Der Fachbereich Chemie der Technischen Universität Darmstadt ist ein international renommierter Forschungsstandort für Polymerchemie und Biotechnologie. Zur Ergänzung des Teams des Ernst-Berl-Instituts für Technische und Makromolekulare Chemie suchen wir ab dem 01.04.2023 oder zu einem einvernehmlich festgelegten Termin eine_n

Wiss. Mitarbeiter_in/Doktorand_in (w/m/d) in Polymerchemie und/oder Protein Engineering

im Rahmen eines zunächst auf 24 Monate befristeten Arbeitsvertrages mit der Möglichkeit der Verlängerung.

Die_Der Doktorand_in wird unter der Leitung von Prof. Dr. Nico Bruns am Engineering von Enzymen für kontrollierte radikalische Polymerisationen und an der Entwicklung von polymerisationsverstärkten Aktivitätsassays für Metalloenzyme-katalysierte radikalische Polymerisationen arbeiten. Kontrollierte radikalische Polymerisationen wie ATRP sind eine der wichtigsten Entwicklungen der Polymerchemie in den letzten Jahrzehnten, da sie die Synthese von Polymeren mit genau festgelegter Struktur und genau festgelegtem Molekulargewicht ermöglichen und damit eine breite Palette von Anwendungen in den Nanowissenschaften oder als Materialien für die Medikamentenabgabe und die Biomedizin eröffnen. Metalloenzyme, wie z. B. Peroxidasen, Myoglobin und Laccasen können die ATRP katalysieren und bieten somit einen umweltfreundlicheren Weg zu fortgeschrittenen Materialien. Das Ziel dieses Promotionsprojekts ist die Entwicklung neuartiger Aktivitätsassays für das Hochdurchsatz-Screening von bioATRP-Reaktionen und die Verwendung dieser Assays für die Entwicklung von Metalloenzymen für die bioATRP. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, wird die_der ausgewählte Kandidat_in mit führenden Gruppen aus ganz Europa zusammenarbeiten, sowohl aus dem akademischen Bereich als auch aus der Industrie. Das Projekt ist Teil des von der EU geförderten Marie-Skłodowska-Curie-Doktoranden-Netzwerks Metal-Containing Radical Enzymes (MetRaZymes) und bietet eine Vielzahl von Trainings- und Fortbildungsmöglichkeiten.

Bewerber:_innen müssen einen Master-Abschluss in Chemie, Biotechnologie oder einem vergleichbaren Fach besitzen. Erwartet werden exzellente Kenntnisse auf dem Gebiet der synthetischen Polymerchemie und/oder des Protein-Engineerings. Erfahrungen in der Charakterisierung und Synthese von Polymeren und in der Biokatalyse sind von Vorteil. Begeisterung für Spitzenforschung und gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten in Englisch sind zwingend erforderlich.

Die Bewerber_innen können jeder Nationalität angehören, müssen aber die Mobilitätsregel der Marie Skłodowska-Curie-Maßnahmen erfüllen: Zum Zeitpunkt der Einstellung an der TU Darmstadt dürfen die Bewerber_innen in den letzten 3 Jahren vor der Einstellung nicht länger als 12 Monate in Deutschland gewohnt oder ihre Haupttätigkeit (Studium oder Arbeit) ausgeübt haben.

Die_Der erfolgreiche Bewerber_in wird als Doktorand_in an der TU Darmstadt immatrikuliert.

Wir bieten ein einzigartig anregendes interdisziplinäres Forschungsumfeld an der Schnittstelle von Biotechnologie und Polymerchemie, ein hochmotiviertes und qualifiziertes Team, individuelle Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, ein breites Angebot an Gesundheits- und Sporteinrichtungen, sowie die kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Hessen (Landesticket Hessen) gemäß den einschlägigen Bestimmungen. Die Vergütung erfolgt nach der EU-Gehaltstabelle Horizon Europe, das Bruttogehalt beträgt ca. 3.269 € pro Monat (zuzüglich Familienzuschlag, falls zutreffend).

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen richten Sie bitte unter Angabe der Kenn-Nr. mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben für das konkrete Forschungsvorhaben, Lebenslauf und Publikationsliste, Kontaktdaten von zwei Arbeitszeugnissen sowie Kopien der Abschlusszeugnisse) per E-Mail an den Dekan des Fachbereichs Chemie, Prof. Dr. Harald Kolmar, Alarich-Weiss-Str. 4, 64287 Darmstadt, Deutschland, E-Mail: dekan@chemie.tu-darmstadt.de
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Nico Bruns: nico.bruns@tu-darmstadt.de

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Sie finden unsere Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.

Kenn-Nr. 731

Veröffentlicht am

09. November 2022

Bewerbungsfrist

07. Dezember 2022