Der Fachbereich Informatik der Technischen Universität Darmstadt und die Fraunhofer-Gesellschaft möchten in einem gemeinsamen Berufungsverfahren zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

Professur W3 für Visual Computing
und in Personalunion
die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD

besetzen.

Die Technische Universität Darmstadt und das Fraunhofer IGD kooperieren seit 1987 auf dem Gebiet der Informatik, insbesondere im Bereich der Graphischen Datenverarbeitung bzw. des Visual Computing. Mit der Professur ist die Leitung des Fraunhofer IGD in einer Doppelspitze verbunden, die die wissenschaftlich-fachliche und unternehmerische Steuerung und Entwicklung des Instituts innerhalb des Fraunhofer-Modells und der Fraunhofer-Gesamtstrategie umfasst. Die Einstellung erfolgt nach dem Karlsruher Modell.

Die Technische Universität Darmstadt steht für exzellente und relevante Wissenschaft. Globale Transformationen – von der Energiewende über Industrie 4.0 bis zur Künstlichen Intelligenz – fordern uns heraus. Diese tiefgreifenden Veränderungsprozesse gestalten wir durch herausragende Erkenntnisse und zukunftsweisende Studienangebote entscheidend mit. Insbesondere der Fachbereich Informatik – 1972 gegründet, ist es einer der ersten Fachbereiche für Informatik in Deutschland – deckt ein breites Spektrum an Themen in der Grundlagen- und angewandten Forschung sowie in der Lehre ab. Die Forschungsschwerpunkte beinhalten künstliche Intelligenz, Cybersicherheit & Privatheit sowie komplexe, vernetzte Systeme.

Das Fraunhofer IGD ist das international führende Institut im Bereich des angewandten Visual Computing. Neben der Computergraphik und der Computer Vision forscht das Fraunhofer IGD an Technologien für 3D-Simulationen und 3D-Fabrication/3D-Druck sowie in den Bereichen Virtual und Augmented Reality. Damit adressiert das Fraunhofer IGD u.a. die Anwendungsbereiche Automobilbau, Medizin und Cybersicherheit.

Die Schwerpunkte der Professur liegen insbesondere in den Bereichen Visual Artificial Intelligence oder 3D Modelling/Reconstruction/Fabrication. Sie verfügen über vertiefte Erfahrungen in einem oder mehreren der folgenden Bereiche:

  • Image/Media Analysis & Understanding
  • Generative Synthesis
  • Geometric 3D Modelling (inkl. 3D Analysis / 3D Reconstruction; Computational Design)
  • Mixed Reality (Virtual, Augmented und Extended Reality)
  • Computational Fabrication (inkl. 3D Printing)
  • Semantic Visual Modelling
  • Visualization
  • 3D Simulation

Zu Ihren Aufgaben gehören die Entwicklung und Vermittlung der Grundlagen, Methoden und Verfahren des Visual Computing. In enger Verbindung mit den Themen der angewandten Forschung des Fraunhofer IGD soll im Rahmen der Universitätsprofessur für den entsprechenden Vorlauf der Grundlagenerkenntnisse gesorgt werden.

In Ihrer neuen Aufgabe vertreten Sie kompetent die Schwerpunktthemen in Forschung und Lehre sowie im Forschungs- und Technologiemanagement gegenüber der öffentlichen Forschungsförderung und Forschungsbeteiligten aus Wirtschaft und Wissenschaft; darüber hinaus bauen Sie die strategische Verbindung zwischen Universität und Fraunhofer-Institut aus. Auf Sie warten vielseitige Projekte mit hohem Praxisbezug und ein großer Gestaltungsfreiraum in der Forschung.

Sie bringen langjährige Führungserfahrung von großen, interdisziplinären Forschungsgruppen, ein Bewusstsein für die Umsetzung von Chancengleichheit, Erfahrung bei der strategischen Planung, Akquisition und Durchführung von großvolumigen nationalen und internationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekten in unterschiedlichen Geschäftsfeldern, Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der Industrie sowie Kompetenzen zur Effizienzsteigerung von Entwicklungsprozessen und in der Technologieverwertung mit. Internationale Arbeits- und Lehrerfahrung und/oder Erfahrung in internationalen Projekten und wissenschaftspolitische Vernetzung sind von Vorteil. Die TU Darmstadt und ihr Umfeld sind als Teil der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main gekennzeichnet durch gelebte Internationalität. Kernelement davon ist ein weltoffenes Klima mit funktionaler Mehrsprachigkeit an unserer Universität. Daher werden sehr gute englische und – spätestens nach drei Jahren – gute deutsche Sprachenkenntnisse erwartet.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 67 und 68 Hessisches Hochschulgesetz (HessHG). Die Einstellung an der Technischen Universität Darmstadt erfolgt im Beamtenverhältnis oder in einem außertariflichen Angestelltenverhältnis mit einer qualifikationsabhängigen Besoldung/Vergütung entsprechend der W-Besoldung.

Die Technische Universität Darmstadt und die Fraunhofer-Gesellschaft verfolgen eine familienfreundliche Personalpolitik und bieten ihren Mitarbeitenden flexible Arbeitszeiten und Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Die Technische Universität Darmstadt ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über einen Dual Career Service.

Die Technische Universität Darmstadt und Fraunhofer-Gesellschaft streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Bewerber:innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte haben bei gleicher fachlicher Qualifikation und Eignung Vorrang bei der Einstellung.

Die Technische Universität Darmstadt und Fraunhofer-Gesellschaft wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen ihrer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Verzeichnisse der Schriften und Lehrveranstaltungen, Urkunden über akademische Prüfungen und Ernennungen) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer per E-Mail an den Dekan des Fachbereichs Informatik der Technischen Universität Darmstadt, Prof. Dr. Dr. Christian Reuter (dekanat@informatik.tu-darmstadt.de) und parallel an den Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft, Herrn Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka (Hansastr. 27C, 80686 München, praesident@fraunhofer.de).

Für weitere Informationen oder Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Stefan Roth, Ph.D. (stefan.roth@visinf.tu-darmstadt.de).

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert werden. Sie finden die Datenschutzerklärung der TU Darmstadt unter https://www.tu-darmstadt.de/datenschutzerklaerung.de.jsp und Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten bei Bewerbungsverfahren der Fraunhofer-Gesellschaft unter https://www.fraunhofer.de/de/jobs-und-karriere/bewerbung/bewerbung-faq.html

Kenn-Nr. 221

Veröffentlicht am

14. Juni 2024

Bewerbungsfrist

31. Juli 2024