Aktuelle Senatsmitteilungen des Präsidiums

Sitzung des Senats vom 13. November 2019

18.11.2019

Im Senat berichtet das Präsidium regelmäßig über relevante Punkte aus dem aktuellen Universitätsgeschehen und diskutiert strategische Themen aus Hochschulpolitik, Lehre und Forschung.

Die TU-Präsidentin Professorin Tanja Brühl stellte das an der TU Darmstadt verankerte neue Hessische Kompetenzzentrum für verantwortungsbewusste Digitalisierung vor. Zugleich berichtete die Präsidentin über die laufende intensive Vorbereitung eines Antrags der TU Darmstadt beim beim Land Hessen für ein hochschulübergreifendes „Zentrum für Künstliche Intelligenz“.

Die TU Darmstadt hat mit einer Auftaktveranstaltung die Weichen für die nächste Ausschreibungsrunde der Exzellenzstrategie gestellt. Wie die Präsidentin berichtete, präsentierten sich 17 Forschungsinitiativen, die bereits umfangreiche Verbundforschungserfahrung haben oder aktuell vielversprechende Förderanträge für Sonderforschungsbereiche oder ähnliche Vorhaben vorbereiten. Im nächsten Schritt wird der Wissenschaftliche Rat eine Empfehlung zum weiteren Vorgehen abgeben. Ziel ist es, im nächsten Frühjahr zwei thematisch fokussierte Skizzen beim Hessischen Wissenschaftsministerium einzureichen. Die weiteren Initiativen werden TU-intern vorangetrieben werden.

Die TU Darmstadt hat laut Präsidium in der diesjährigen Ausschreibungsrunde der Deutschlandstipendien so viel Unterstützung einwerben können wie noch nie. Insbesondere Stiftungen, aber auch private Mäzene und Unternehmen haben 388 Deutschlandstipendien im Gesamtvolumen von rund 1,4 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Damit wurde das gesamte vom Bund kofinanzierte Kontingent ausgeschöpft.

Nach rund einjähriger Grundsanierung ist ein Hörsaal mit 126 Plätzen sowie das zugehörige Foyer in der Kernphysik wieder nutzbar. Nach Angaben von TU-Kanzler Dr. Manfred Efinger kostete die Baumaßnahme, die auch Barrierefreiheit berücksichtigte und die Sanierung sanitärer Anlagen umfasste, rund 2,35 Millionen Euro.

feu