2018 - Nachrichten von Januar bis März

Meldungen 2018 aus der TU Darmstadt

Januar – März April – Juni Juli – September Oktober – Dezember
  • 05.02.2018

    Gründungsideen umsetzen

    Professorin Carolin Bock in ihrem Seminar. Bild: Katrin Binner

    TU fördert unternehmerische Kompetenzen schon im Studium

    Professorin Carolin Bock leitet das Fachgebiet Gründungsmanagement am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Sie befasst sich in Forschung und Lehre mit Fragestellungen rund um das Thema Unternehmensgründungen, insbesondere Ausgründungen aus dem Umfeld der Universität und damit verbundene Fragen der Gründungsfinanzierung. Im Interview berichtet sie von ihrem Lehrangebot.

  • 07.02.2018

    Großer Wurf

    Bild: Claus Völker

    Studierende der Elektrotechnik treten mit Boule-Robotern gegeneinander an

    Eine runde Sache: Studierendenteams entwickelten am Institut Elektromechanische Konstruktionen (EMK) am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik (etit) innerhalb dieses Wintersemesters ein elektromechanisches Gerät, das eine Miniatur-Boulekugel möglichst präzise platzieren kann. Nun traten die Roboter in einem Wettbewerb gegeneinander an.

  • 08.02.2018

    Neutronenhäute entschlüsseln

    Dr. Alexandre Obertelli. Bild: Sandra Junker

    Europäischer Forschungsrat zeichnet Kernphysiker der TU Darmstadt aus

    Der Europäische Forschungsrat hat Dr. Alexandre Obertelli, Wissenschaftler am Fachbereich Physik der TU Darmstadt, mit einem ERC Consolidator Grant ausgezeichnet. Der Preis ist mit Fördermitteln in Höhe von insgesamt 2,55 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren verbunden. So kann die TU Darmstadt im Institut für Kernphysik ihre Forschung auf den Bereich von Antimaterie ausweiten.

  • 09.02.2018

    Wehrhaft gegen Angriffe

    Dr. Juliane Krämer, Lehrstuhl Kryptografie und Computeralgebra der TU Darmstadt. Bild: privat

    Die Kryptografin Juliane Krämer entwirft Verschlüsselungstechniken der Zukunft

    Wenn Juliane Krämer aus dem Fenster ihres Wohnzimmers schaut, blickt sie auf das Affengehege und das Freigelände der Nashörner des Frankfurter Zoos. Zwei Tierarten, die für Intelligenz und starke Wehrhaftigkeit stehen. Vermutlich eine eher zufällige Wohnungswahl, aber eigentlich passen die Tiere gut zu ihrer Arbeit als Forscherin. Auch da geht es schließlich darum, intelligente neue Ansätze zu finden, um sich gegen Angriffe von außen zu wehren.

  • 12.02.2018

    Quizzen fürs Langzeitgedächtnis

    Bei der Arbeit: Mitglieder von Akuma e.V. Bild: Lisa Walter

    Die Hochschulgruppe Akamu entwickelt eine Lern-App für die TU

    Viele Studierende kennen das Problem: Nach ein paar Semestern ist der angesammelte Wissensstoff nicht mehr wirklich im Kopf präsent. Was kann man dagegen tun? Studierende aus dem Fachbereich Informatik hatten die Idee zu einer Smartphone-App, die dazu anregen soll, sich Lehrinhalte einfacher und langfristiger anzueignen. In der Hochschulgruppe Akamu e.V. wird diese App-Idee nun praktisch umgesetzt.

  • 14.02.2018

    Forschungsergebnisse werden zu Innovationen

    Glühbirne. Bild: Katrin Binner

    Erste Effekte des Förderprogramms »Pioneer Fund« von Entega und TU

    Das Innovationsförderprogramm »Pioneer Fund«, vom Entega NATURpur Institut und der TU Darmstadt jeweils mit jährlich 300.000 Euro ausgestattet, ist gut gestartet. In der ersten Entscheidungsrunde wurden zehn Projektanträge eingereicht – vier haben eine Bewilligung von bis zu 18 Monaten erhalten. Wir stellen die Vorhaben vor.

  • 15.02.2018

    Beton wird umweltfreundlicher

    Dr.-Ing. Moien Rezvani. Bild: Gregor Rynkowski

    Dr.-Ing. Moien Rezvani erhält den Kurt-Ruths-Preis 2018

    Dr.-Ing. Moien Rezvani wurde gestern (14. Februar) mit dem Kurt-Ruths-Preis 2018 ausgezeichnet. Der Bauingenieur erhält den mit 20.000 Euro dotierten Preis für seine herausragende Dissertation „Modellierung des Schwindverhaltens von Beton aus kalksteinreichen Zementen“.

  • 15.02.2018

    Die Strategie des Augenblicks

    Blinzeln unterbricht die visuelle Wahrnehmung für eine Drittelsekunde. Bild: Patrick Bal

    Studie am Centre for Cognitive Science der TU zur Steuerung des Lidschlags

    Wenn etwas Wichtiges in unserer Umgebung passiert, ist es besser, dies durch Blinzeln nicht zu verpassen. Ein Forscherteam am Centre for Cognitive Science der TU Darmstadt hat in einer Studie, die in den „Proceedings of the National Academy of the Sciences“ veröffentlicht wurde, herausgefunden, dass Menschen unbewusst den Informationsverlust pro Lidschlag gegen das physiologische Bedürfnis zu blinzeln abwägen.

  • 15.02.2018

    Dem Mittelstand die Tür zur Forschung öffnen

    Freuen sich auf die künftige Kooperation: Wolf Matthias Mang, Vorstandsvorsitzender von HESSENMETALL, und TU-Präsident Prof. Hans Jürgen Prömel. Bild: Patrick Bal

    TU Darmstadt und HESSENMETALL vereinbaren strategische Zusammenarbeit

    Durch gezielte wissenschaftliche Zusammenarbeit mit mittelständischen Betrieben die Innovationskraft der Metall- und Elektroindustrie in Hessen stärken – das ist der Kern einer Vereinbarung, die die Technische Universität Darmstadt und HESSENMETALL, der Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen Hessen, heute (15. Februar 2018) unterzeichnet haben.

  • 16.02.2018

    Mitarbeitergerechte Logistik

    Dr. Eric Grosse. Bild: Sandra Junker

    Eric Grosse befasst sich mit menschlichen Faktoren im Lagermanagement

    Der Wirtschaftswissenschaftler Eric Grosse befasst sich nicht nur mit betriebswirtschaftlichen Argumenten und Kostendruck: Bei seiner Forschung fokussiert er auf den Menschen. Als „Athene Young Investigator“ wird Grosse auf dem Weg zur Professur unterstützt.

  • 16.02.2018

    TU-Studierendenbefragung 2017 – Ergebnisbericht in Englisch

    Ab Sofort ist der Bericht auch auf Englisch verfügbar: http://www.hda.tu-darmstadt.de/evaluation/tu_studierendenbefragung/index.en.jsp

  • 19.02.2018

    Die Zukunft wird gedruckt

    Nicht gefräst oder gegossen, sondern gedruckt: Ein Verbindungselement für das Bauwesen aus dem 3D-Drucker. Bild: Ulrich Knaack

    Einzigartiger Forschungsverbund an der TU zum 3D-Drucken im Bauwesen

    An der TU Darmstadt befasst sich ein Forscherteam mit dem 3D-Druck so unterschiedlicher Materialien wie Stahl, Keramik, Kunststoff und Glas. Die TU ist damit die erste deutsche Universität, an der in großer Breite Anwendungsmöglichkeiten des 3D-Druckens für den Bereich des Bauwesens wissenschaftlich untersucht werden.

  • 20.02.2018

    Kurz gemeldet

    - Lernen und Arbeiten auf 420 Quadratmetern

    - Professor Sadeghi beim „Future Security Science Match“

    - Presseschau: Podcast des Deutschlandfunks zum Kolloquium Resilienz

    - Politiker zu Gast an der TU