Archiv frühere Jahrgänge Liste

Meldungen 2008 – 2011 aus der TU Darmstadt

In der Liste finden Sie Meldungen, die zwischen 01. Januar 2008 und 31. Dezember 2011 veröffentlicht worden sind.

  • 14.06.2011

    Dr. Harald Genz erhält Erasmus-Kittler-Medaille

    Dr. Harald Genz erhält die Erasmsus-Kittler-Medaille der TU Darmstadt. Foto: TU Darmstadt, FB Physik

    Der Senat der TU Darmstadt hat Dr. Harald Genz für sein Engagement für die Universität und insbesondere für seinen unermüdlichen Einsatz für die Saturday Morning Physics mit der Erasmus-Kittler-Medaille der TU Darmstadt ausgezeichnet.

  • 15.06.2011

    TU-Ingenieurin erhält Bertha-Benz-Preis

    Bild: Herr Peter Dorn

    Für ihre herausragende Forschung im Maschinenbau hat Dr.-Ing. Katrin Baumann, Postdoktorandin an der TU Darmstadt, den mit 10.000 Euro dotierten Bertha Benz-Preis 2011 erhalten. Ihre Forschungsergebnisse seien für die Praxis von weitreichender Bedeutung, so die Begründung der Jury.

  • 17.06.2011

    Deutsch-Israelisches Physikerduo ausgezeichnet

    Prof. Dr. Achim Schwenk erhält den ARCHES-Preis.

    TU-Professor Achim Schwenk und Dr. Doron Gazit erhalten ARCHES-Preis

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat Professor Achim Schwenk von der TU Darmstadt und Dr. Doron Gazit von der Hebrew University of Jerusalem mit dem ARCHES-Preis ausgezeichnet. Der Preis wird jährlich für deutsch-israelische Forschungskooperationen von höchster wissenschaftlicher Exzellenz vergeben und ist mit insgesamt 200.000 Euro dotiert. Schwenk und Gazit erhalten die Auszeichnung für ihr gemeinsames Forschungsprojekt über das Wechselwirkungsverhalten von Neutrinos.

  • 20.06.2011

    Sorglose Cloud-Nutzer gefährden ihre Sicherheit

    Wissenschaftler des Darmstädter
Forschungszentrums CASED haben große Sicherheitsmängel in
zahlreichen virtuellen Maschinen in der Amazon-Cloud entdeckt. Von
1100 untersuchten öffentlichen Amazon Machine Images (AMIs), auf
denen Cloud-Dienste basieren, waren rund 30 Prozent so verwundbar,
dass Angreifer teilweise Webservices oder virtuelle Infrastrukturen
hätten manipulieren oder übernehmen können. Grafik: CASED

    CASED-Wissenschaftler finden sensible Daten von Nutzern der Amazon Web Services

    Wissenschaftler des Darmstädter Forschungszentrums CASED haben große Sicherheitsmängel in zahlreichen virtuellen Maschinen in der Amazon-Cloud entdeckt. Von 1100 untersuchten öffentlichen Amazon Machine Images (AMIs), auf denen Cloud-Dienste basieren, waren rund 30 Prozent so verwundbar, dass Angreifer teilweise Webservices oder virtuelle Infrastrukturen hätten manipulieren oder übernehmen können.

  • 20.06.2011

    DART Racing fährt auf Sieg

    Das TU Darmstadt Racing Team e.V. (DART Racing) hat für die kommende Saison der „Formula Student“ einen neuen Rennwagen entwickelt und stellt ihn am 20. Juni 2011 erstmals der Öffentlichkeit vor. Mit dem zeta2011 genannten Boliden wollen die Studierenden an die Erfolge der vergangenen Saison anknüpfen, in der DART Racing den achten Platz in der Gesamtwertung von weltweit über 450 Teams erreicht hatte. Bild: DART

    TU Darmstadt Racing Team präsentiert Rennwagen zeta2011 für die neue Saison

    Das TU Darmstadt Racing Team e.V. (DART Racing) hat für die kommende Saison der „Formula Student“ einen neuen Rennwagen entwickelt und stellt ihn am Abend erstmals der Öffentlichkeit vor. Mit dem zeta2011 genannten Boliden wollen die Studierenden an die Erfolge der vergangenen Saison anknüpfen, in der DART Racing den achten Platz in der Gesamtwertung von weltweit über 450 Teams erreicht hatte.

  • 21.06.2011

    Doppelerfolg für IT-Sicherheit

    Prof. Dr. Marc Fischlin ist seit Juni 2011 Inhaber der ersten Heisenberg-Professur am Fachbereich Informatik der TU Darmstadt. Fischlin leitete bisher die Emmy Noether-Nachwuchsgruppe Minimizing Cryptographic Assumptions (MiniCrypt). Schwerpunkt seiner Forschung sind Sicherheitsbeweise für kryptographische Verfahren. Bild: Katrin Binner

    TU-Wissenschaftler erhalten Heisenberg-Professur und Horst Görtz-Stiftungsprofessur

    Gleich zwei TU-Wissenschaftler am Darmstädter Forschungszentrum für IT-Sicherheit, CASED, haben für ihre Forschungsleistungen begehrte Förderungen erhalten: Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser trat am 1. Mai 2011 seine Horst Görtz-Stiftungsprofessur an. Prof. Dr. Marc Fischlin ist seit Juni 2011 Inhaber der ersten Heisenberg-Professur an der TU Darmstadt.

  • 24.06.2011

    Energiegewinnung aus Abwärme

     Gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie entwickelt Professor Albert Lösungen zur Thermoelektrik weiter. Foto: Katrin Binner / TU Darmstadt.

    TU-Chemiker erhalten Zuwendungsbescheid des BMBF

    Für Forschungen zu neuen Materialien für thermoelektrische Anwendungen wird Prof. Dr. Barbara Albert vom Fachbereich Chemie der TU Darmstadt Fördermittel in Höhe von 570.000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten.

  • 27.06.2011

    Hessen investiert weiter in LOEWE-Zentren

    Das LOEWE-Zentrum CASED wird weiter gefördert, ebenso wie AdRIA und HIC for FAIR.

    Forschungszentren mit Beteiligung der TU Darmstadt erfolgreich im LOEWE-Wettbewerb

    Das Land Hessen wird die drei LOEWE-Zentren unter Federführung oder mit maßgeblicher Beteiligung der TU Darmstadt bis 2014 mit über 50 Millionen Euro fördern.

  • 28.06.2011

    Kerne, Sterne und Experimente gehen in Verlängerung

    Den Teilchenbeschleuniger am CERN in Genf kennt fast jeder. Auch die TU Darmstadt unterhält einen eigenen Elektronenbeschleuniger. Der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ist der betreibende Sonderforschungsbereich (SFB) 634 nun weitere 10 Millionen Euro wert.

  • 29.06.2011

    Preise und Auszeichnungen

    Wissenschaftler und Studierende der TU Darmstadt erbringen regelmäßig herausragende Leistungen in Forschung und Lehre. Eine Übersicht der jüngsten Preise:

  • 29.06.2011

    MINT ist was für Mädchen

    Lan-Party im Jahr 2010. Bild: Katrin Binner

    2011 vergibt die Carlo und Karin Giersch-Stiftung an der TU Darmstadt zum ersten Mal den mit 25.000 Euro dotierten Franziska-Braun-Preis. Erster Preisträger ist das Projekt einer LAN-Party, zu der Jungs keinen Zutritt haben.

  • 01.07.2011

    TU Darmstadt forscht an Smart Spaces

    TelecooperationSpace. Herkunft Mühlhäuser. Bild: TU Darmstadt

    25 Jahre Erfahrung, neue Pläne

    Das Fachgebiet Telekooperation von Prof. Max Mühlhäuser feierte das 10-jährige Bestehen und gleichzeitig das 25-jährige Jubiläum der Telekommunikations-Forschung. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch ein Überblick über aktuelle Forschungsthemen gegeben.

  • 05.07.2011

    Nehmen Sie doch gleich zwei

    Professor Nina Janich. Bild: Angelika Zinzow

    Rhein-Main-Gebiet wirbt Doppelkarriere-Paare an

    Wenn einer eine (berufliche) Reise tut, dann kann er viel erleben. Allerdings wollen immer häufiger Spitzenkräfte neue Positionen nicht antreten, wenn ihr Partner nicht auch ein entsprechendes Angebot erhält. Allein kann das kaum ein Arbeitgeber. Deshalb haben sich jetzt im Rhein-Maingebiet 15 Hochschulen und Institute zusammengeschlossen.

  • 06.07.2011

    „Elektroautos nicht prinzipiell umweltfreundlicher“

    Motorenprüfstand des Instituts für Verbrennungskraftmaschinen. Bild: Roman Größer

    TU Darmstadt investiert 1,3 Millionen Euro für Motorenprüfstände

    Auch wenn alle Welt die Elektromobilität preist, stehen Verbrennungsmotoren als Bestandteil der Forschung weiterhin im Fokus der TU Darmstadt. So hat die Universität jüngst für die Motorenprüfstände des Fachgebietes Verbrennungskraftmaschinen insgesamt 1,3 Millionen Euro investiert. Mit neuer Lüftung, Kühlung, Strom- und Kraftstoffversorgung ist das Gebäude L1|04 nun ebenso auf dem neuesten Stand der Technik wie die zwölf Motorenprüfstände, unter denen sich ein weltweit einzigartiger Prüfstand für Hybridantriebe mit Echtzeitsimulation von Fahrzeug, Fahrer, Strecke und Antriebsstrang befindet.

  • 07.07.2011

    Kleine Bewegungen, große Schmerzen

    Lan Party Girls only 2008. Bild: Katrin Binner.

    Wissenschaftler der TU Darmstadt entwickeln Therapie gegen den „Mausarm“

    Psychologen der TU Darmstadt haben ein Übungsprogramm entwickelt, das innerhalb weniger Wochen dem Repetitive Strain Injury (RSI-)-Syndrom, dem so genannten „Mausarm“, vorbeugt und auch bereits vorhandene Schmerzen deutlich lindert oder beseitigt.