Gleichstellungsbeauftragte

Gleichstellungsbeauftragte

Als Gleichstellungsbeauftragte der TU Darmstadt setze ich mich für die Chancengleichheit von Frauen und Männern in allen Bereichen der TU Darmstadt und für einen respektvollen, toleranten, fairen und wertschätzenden Umgang aller Mitglieder der TU Darmstadt ein.

Ich bin Ansprechpartnerin für alle, die Informationen, Rat und Unterstützung im Feld der Geschlechtergleichstellung suchen. Wichtig ist mir ein dialogisches Miteinander zur aktiven Gestaltung eines geschlechtergerechten Klimas und einer Sensibilität für Chancengleichheit.

Funktionen und Zuständigkeiten

Ansprechpersonen im Bereich Gleichstellung

Gleichstellungs-strategie

Grundsätzliches zum Thema Gleichstellung

Angebote

Projekte und Angebote für die vielfältigen Zielgruppen an der TU

Vernetzung

Sammlung von Netzwerken und weiterführenden Links

News

  • 12.04.2017

    Femtec.Network

    Neue Bewerbungsrunde + Infoveranstaltung

    Das studienbegleitende Careerbuilding-Programm der Femtec bereitet technikbegeisterte Studentinnen auf Ihren Berufseinstieg vor. Eine Informationsveranstaltung findet am 26. April 2017 um 17 Uhr im Senatssaal (S1|01 707) der TU Darmstadt statt.

    Bewerbungsschluss ist der 07. Mai 2017.

  • 01.04.2017

    Ankündigung „Wer hat Angst vor Gender?“

    Cornelia Goethe Colloquien im Sommersemester 2017

    Im Rahmen der Cornelia Goethe Colloquien stellt das Cornelia Goethe Centrum Frankfurt die neue Vorlesungsreihe „Wer hat Angst vor Gender“ für das Sommersemester 2017 vor und lädt ab dem 26. April 2017, jeweils mittwochs von 18-20 Uhr c.t., herzlich zur Teilnahme ein.

    Der Eintritt ist frei!

  • 02.11.2016

    Ab jetzt zentrale Gleichstellungsbeauftragte

    Neue Bezeichnung für die bisherige Frauenbeauftragte der TU, Dr. Uta Zybell

    Die TU Darmstadt nutzt eine aufgrund der Novellierung des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes (HGlG) möglich gewordene Wahlfreiheit für eine Funktions-Bezeichnung: Das Präsidium hat die Umbenennung von „Frauenbeauftragte“ in „Gleichstellungsbeauftragte“ beschlossen, weil dies der angemessenere Begriff sei, der das tatsächliche Tätigkeitsfeld besser widergebe.

Mehr News aus dem Gleichstellungsbüro