TU9-Präsidenten treffen sich in Darmstadt

13.05.2011

TU9-Präsidenten treffen sich in Darmstadt

TU9-Konferenz an der TU Darmstadt, Mai2011. Bild: Theo Bender
Die Präsidenten der TU9-Universitäten im angeregten Gespräch mit Ministerin Kühne-Hörmann. Bild: Theo Bender

Die Spitzen der neun führenden Technischen Universitäten in Deutschland (TU9) haben sich am Freitag zur Mitgliederversammlung in Darmstadt getroffen.

Hier tauschten sie sich mit der hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, über die Erfahrungen mit der Hochschulautonomie und dem TU-Darmstadt-Gesetz aus, sprachen über Wege, dem bundesweiten Ingenieurmangel entgegenzuwirken und erörterten die Chancen und Herausforderungen der weiter steigenden Studierendenzahlen vor dem Hintergrund der doppelten Abiturjahrgänge und der Aussetzung der Wehrpflicht.

Weitere Punkte auf der Tagesordnung waren unter anderem das von den TU9-Universitäten geforderte Recht, wieder den Titel eines Diplom-Ingenieurs zu vergeben, die Bemühungen, ein gemeinsames Fort- und Weiterbildungsprogramm in MINT-Fächern zu etablieren sowie der Ausbau der internationalen Kooperationen der TU9.

Die nächste TU9-Mitgliederversammlung findet im August in Berlin statt.

zur Liste