Neues aus der TU

Neues aus der Technischen Universität Darmstadt

  • 27.07.2016

    Generalsanierung Schloss – Stand der Dinge

    Blick von oben auf das Darmstädter Schloss. Bild: Nikolaus Heiss

    Abschluss der Arbeiten für 2020 geplant

    Mit der Sanierung und dem Umbau im Inneren des Residenzschlosses arbeitet die TU in der Innenstadt an einem Großprojekt. Einziehen sollen hier einmal das Präsidium, der Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften sowie Teile der zentralen Verwaltung. Nach drei Jahren Bauzeit ist Zeit für eine Bilanz. Dr. Manfred Efinger, Kanzler der TU, und Edgar Dingeldein, Leiter des Dezernats Baumanagement und Technischer Betrieb, beantworten die wichtigsten Fragen.

  • 25.07.2016

    Starkes Netzwerk der „Digital Humanities“ in der Region Rhein-Main

    Professorin Dr. Iryna Gurevych vom Fachbereich Informatik der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner

    Rhein-Main-Universitäten möchten Kooperation intensivieren

    Über 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten in Darmstadt, Frankfurt und Mainz sowie außer-universitärer Institutionen diskutierten auf einer Tagung in Darmstadt Themen an der Schnittstelle zwischen Informatik und Geisteswissenschaften und bekräftigten, dass sie ihre bereits enge Zusammenarbeit weiter vertiefen wollen.

  • 20.07.2016

    Tor-Browser vor Angriffen geschützt

    Zwei User mit einem Smartphone und einem Tablet. Bild: Paul Glogowski

    TU-Forscher präsentieren neue Verteidigungslösung auf IT-Sicherheitswoche

    Nutzer des Tor-Browsers können ihre Anonymität künftig wirksam gegen Hackerangriffe verteidigen. IT-Sicherheitsforscher der TU Darmstadt haben dafür auf der Security & Privacy Week der TU Darmstadt eine neue Lösung vorgestellt. Zu der Wissenschaftswoche sind bis Freitag 400 Cybersecurity-Wissenschaftler aus 25 Ländern in Darmstadt versammelt.

  • 20.07.2016

    Brückenschlag in der Terahertz-Forschung

    Eine Hand hält ein Smartphone in die Höhe. Bild: Paul Glogowski

    EU-Projekt ITN CELTA fördert Fachbereich etit der TU Darmstadt

    Mit rund 750.000 Euro unterstützt die EU im Rahmen des vom Programm „Horizon 2020“ geförderten Projektes ITN CELTA die Terahertz-Forschung an der TU Darmstadt. Das Projekt soll Brücken zwischen optischer und elektronischer Hochfrequenztechnik schlagen und so neue Anwendungen der Terahertz-Technologie ermöglichen.

  • 19.07.2016

    Das Geheimnis des Augenblicks entschlüsselt

    Prof. Constantin A. Rothkopf und David Hoppe schauen gemeinsam auf einen Bildschirm. Bild: Jan-Christoph Hartung

    TU-Team zeigt, wie Augenbewegungen sich der Dynamik der Umwelt anpassen

    Um auch flüchtige Veränderungen in ihrer Umwelt optimal erfassen zu können, passen Menschen das Timing ihrer Augenbewegungen nach komplexen internen Berechnungen systematisch an die zeitlichen Dynamiken um sich herum an. Das zeigte ein Forscherteam am Cognitive Science Centre der TU Darmstadt in einem Experiment, das jüngst im Journal „Proceedings of the National Academy of Sciences“ veröffentlicht wurde. Damit präzisieren die Forscher ihre mathematischen Modelle menschlicher Wahrnehmung.

  • 18.07.2016

    Angriffe auf die „Honigtöpfe“

    Bild: Gregor Rynkowski

    Landtagsabgeordnete interessieren sich für IT-Sicherheitsforschung

    Eine Gruppe von Abgeordneten des Hessischen Landtags hat sich an der TU Darmstadt über aktuelle Forschungsprojekte aus dem Profilbereich Cybersicherheit informiert.

  • 15.07.2016

    Für mehr Sicherheit und Privatsphäre

    Zwei Personen halten Smartphones in den Händen. Bild: Jan Ehlers

    Security & Privacy Week 2016 vom 18.-22.07.: drei Fragen an die Veranstalter

    400 IT-Forscher aus 25 Ländern stellen ihre neuesten wissenschaftlichen Ergebnisse zu Privatheit und Vertrauen im Internet, Sicherheit für Smartphones und drahtlose Kommunikation sowie zum Schutz sensibler Daten vor – während der „Security & Privacy Week SPW 2016“ vom 18. bis 22. Juli an der Technischen Universität Darmstadt.

  • 14.07.2016

    Die Natur als Vorbild

    Auszeichnung: „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ 2016. Bild: Andreas Mann

    iNAPO ist „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ 2016

    Die TU Darmstadt ist mit dem interdisziplinären Forschungsprojekt „iNAPO – Nanosensoren für Medizin- und Umwelttechnologien“ Preisträgerin im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016. Nun fand die offizielle Preisverleihung statt.

  • 13.07.2016

    Preis für vorbildliches Gleichstellungskonzept

    Franziska-Braun-Preis für Sonderforschungsbereich MAKI

    Der Sonderforschungsbereich MAKI (Multi-Mechanismen-Adaption für das künftige Internet) wird heute mit dem Franziska-Braun-Preis der Carlo und Karin Giersch-Stiftung an der TU Darmstadt ausgezeichnet. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert.

  • 12.07.2016

    Ende einer Holperstrecke

    Radweg auf dem Campus Lichtwiese. Bild: Felipe Fernandes

    Runderneuerter Radweg auf dem Campus Lichtwiese fertig

    Ein komplett neu gestalteter Radweg mit parallel verlaufendem Fußweg wertet den Campus Lichtwiese der TU Darmstadt auf und sorgt für eine bequemere Verbindung zur Innenstadt. Die Achse entlang der westlichen Seite der Eugen-Kogon-Straße ist Teil eines integrierten Konzepts, um den Rad- und Fußverkehr auf dem Campus zu fördern.