Gute Lehre ausgezeichnet

15.11.2011

Gute Lehre ausgezeichnet

Athene-Preis und E-Teaching-Award an der TU Darmstadt verliehen

Die Preisträger des „E-Teaching-Awards 2011“ sowie des „Athene-Preises für Gute Lehre 2011“ der Carlo und Karin Giersch-Stiftung an der Technischen Universität Darmstadt sind ausgezeichnet worden.

E-Teaching-Award

Der mit 9.000 Euro dotierte „E-Teaching-Award“ geht an Josef Wiemeyer für das Proseminar „Einführung in die Biomechanik“. Wiemeyer kombiniert in der Veranstaltung das erprobte und bewährte E-Learning-Werkzeug „Moodle“, ein Learning-Management-System, mit der neuen E-Portfolio-Plattform „Mahara“ aus dem TU-Projekt „Digitales Kompetenzportfolio für Studierende“.
Mit Hilfe der E-Learning-Werkzeuge können Lernende ihre persönlichen Lern- und Entwicklungsprozesse bewusst im interaktiven Prozess steuern und gestalten sowie den Vorteil des Austauschs mit anderen Lernenden nutzen. Das ausgezeichnete Projekt setzt sich durch die konzeptionelle Fundierung und die Breite des E-Learning-Ansatzes sowie seinen Innovationsgrad von den übrigen Anträgen ab und kann zukünftig leicht auf andere Veranstaltungen verschiedener Fachbereiche übertragen werden.

Eine E-Teaching-Auszeichnung in Höhe von 1.500 Euro geht an Prof. Dr.-Ing. Helmut Schlaak und Dipl.-Ing. Thomas Winterstein für die Vorlesung „Einführung in die Elektrotechnik“ sowie an Dr. Thomas Widjaja für die Vorlesung „Information Management“. Sie erhalten die Auszeichnungen für den außerordentlich intensiven Einsatz von E-Learning in der Lehre.

Athene Preis für gute Lehre

Mit dem „Athene Preis für Gute Lehre“ der Carlo und Karina Giersch-Stiftung an der TU Darmstadt wird je ein gelungenes Konzept, Projekt oder Veranstaltung aus den Fachbereichen der TU Darmstadt ausgezeichnet. Die Auszeichnung ist mit je 2.000 Euro dotiert.

Die besten Projekte erhalten zusätzliche Auszeichnungen:

Den Athene-Hauptpreis 2011 erhält das Fachgebiet Produktentwicklung und Maschinenelemente unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Andrea Bohn (Fachbereich Maschinenbau). Er ist mit 2.000 Euro dotiert.

Der Sonderpreis Interdisziplinäre Lehre geht an Dr. Hans-Jürgen Bär, Prof. Dr. Gerd Buntkowsky und Prof. Dr. Martin Ziegler, Fachbereiche Chemie und Mathematik, für die Lehrveranstaltung „Mathematik für Chemiker im Format eines interdisziplinären Team Teaching. (3.000 Euro)

Den Sonderpreis Studienprojekte erhält Anna Bruns Mag. rer. nat. vom Fachbereich Humanwissenschaften für die Konzeption und Realisierung des „Personalpsychologischen Projekts“. (3.000 Euro)

Dr. Jens Gallenbacher, Fachbereich Informatik, wird mit dem Sonderpreis Lehramt MINT für sein besonderes Engagement im Bereich Fachdidaktik der Informatik und für seine Verdienste an der Schnittstelle Schule – Hochschule ausgezeichnet. (3.000 Euro)

Der Sonderpreis für Gender-sensible und Diversity-gerechte Lehre geht an Prof. Dr.-Ing. Stephan Rinderknecht, Fachbereich Maschinenbau für seinen Einsatz hinsichtlich gendergerechter Sprache in Lehrveranstaltungen des Fachbereichs Maschinenbau. (3.000 Euro)

Zum Athene-Preis

Der „Athene Preis für Gute Lehre“ wird seit 2010 jährlich verliehen und ist mit insgesamt 40.000 Euro pro Jahr dotiert. Die Auszeichnung wird an Einzelpersonen, Personengruppen oder an Organisationseinheiten eines Fach- oder Studienbereichs vergeben. Nominierungen für den Preis beziehen sich auf Best Practice-Modelle und können Konzepte, Maßnahmen, Projekte, Lehrveranstaltungen, persönliches Engagement, Verfahren oder andere Ansätze im Bereich der Lehre beinhalten. Es können Personen bzw. Gruppen aus allen Qualifikationsebenen (von Studierenden bis Professorinnen und Professoren) vorgeschlagen werden.

zur Liste