Generation "Gefällt mir" – Wie die Jugend klickt

20.02.2014

Generation „Gefällt mir“ – Wie die Jugend klickt

TU und hr-iNFO untersuchen die Social-Media-Nutzung von Jugendlichen

Posten, liken, chatten: Wirtschaftsinformatiker der TU Darmstadt und hr-iNFO ergründen, wie Schülerinnen und Schüler Facebook nutzen. Ausgangspunkt sind zwei aktuelle Studien.

Zwei Hände halten ein Smartphone und ein Tablet in die Kamera, im Hintergrund sind abgestellte Fahrräder zu sehen. Bild: Paul Glogowski
Die Forscher wollen wissen: Was kommt an in Social Media? . Bild: Paul Glogowski

Für eine Studie bat das Fachgebiet Wirtschaftsinformatik um Professor Peter Buxmann etwa 200 Schülerinnen und Schüler, eine Woche lang ein Social-Media-Tagebuch zu führen.

„Bei dieser Methode müssen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nur an den zurückliegenden Tag erinnern und nicht wie bei vielen klassischen Umfragen an einen längeren Zeitraum. Dadurch können Erinnerungsfehler reduziert werden“, so Helena Wenninger, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin des Tagebuch-Projekts.

Die Jugendlichen dokumentierten unter anderem, was sie posteten, was ein „Gefällt mir“ wert war und was sie nervte. Dem Forscherteam war es auch wichtig herauszufinden, wie ernst die jugendlichen Nutzerinnen und Nutzer den Schutz ihrer persönlichen Daten und der Privatsphäre nahmen.

Ergänzend zur Perspektive der Schülerinnen und Schüler werden auch Erwachsene im Rahmen einer zweiten Studie befragt. Dazu startet eine gemeinsame Online-Umfrage des Fachgebiets Wirtschaftsinformatik und von hr-iNFO.

Jugendliche sind naiv – wirklich?

Porträt von Prof. Peter Buxmann. Bild: Jakob Kaliszewski
Prof. Dr. Peter Buxmann. Bild: Jakob Kaliszewski

In diesem Rahmen werden unter anderem die folgenden Fragestellungen betrachtet: Wie schätzen Erwachsene im Vergleich zu Jugendlichen das Thema Privatsphäre ein? Sollte Facebook im Unterricht verwendet werden? Welche Regeln sollten für das „Friending“, etwa zwischen Lehrkräften und Schülern, gelten?

„Was uns unter anderem interessiert ist, ob Jugendliche im Umgang mit Social Media wirklich so naiv sind, wie Erwachsene oft denken. Die vorläufigen Ergebnisse lassen daran Zweifel aufkommen“, so Buxmann.

Der hr dokumentiert und begleitet das Projekt „Generation ,Gefällt mir‘– Wie die Jugend klickt“ und lässt Jugendliche, Eltern, Lehrkräfte, Internetexperten und Verantwortliche aus der Politik zu Wort kommen. Mit dem neuen Projekt setzen die TU Darmstadt und hr-iNFO ihre Zusammenarbeit fort. Vor zwei Jahren war es in einer viel beachteten Reihe um „Den Preis des Kostenlosen“ gegangen.

zur Liste