TU Darmstadt kompakt

14.05.2014

TU Darmstadt kompakt

Veranstaltungstipps für die Woche vom 19.-25.5.2014

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Eine Auswahl für die kommende Woche: Ein Vortrag von Physik-Nobelpreisträger Frank Wilczek sowie eine Vorlesung zur Speicherung von Licht.

Frank Wilczek hält einen Vortrag. Bild: Justin Knight Photography
Physik-Nobelpreisträger Frank Wilczek. Bild: Justin Knight Photography

Die Schönheit physikalischer Gesetze

Physik-Nobelpreisträger Frank Wilczek spricht an der TU Darmstadt

Frank Wilczek, Physik-Nobelpreisträger des Jahres 2004 und Professor am Massachusetts Institute of Technology, USA, ist am Donnerstag, 22. Mai, zu Gast an der TU Darmstadt: Er hält einen öffentlichen Vortrag (in englischer Sprache) mit dem Titel “Quantum Beauty”.

Wilczek erläutert, inwieweit wissenschaftliche Ideen „ästhetisch schön“ sein können. Dabei bezieht er sich auf die klassische Antike (etwa Pythagoras und Platon) und auf die Theorie der Mechanik von Isaac Newton und die Theorie des Elektromagnetismus von James Clerk Maxwell. Wilczek legt dar, dass die moderne Physik dieses Prinzip in großer Tiefe und im Detail verinnerlicht hat. Der US-Wissenschaftler verweist auch auf die Entwicklung des Konzepts der „Schönheit“ physikalischer Gesetze.

Wilczeks Vortrag findet im Rahmen der Konferenz „Quark Matter 2014“ statt, die vom 19. bis 24. Mai im Darmstädter Kongresszentrum darmstadtium stattfindet. Sie gilt als weltweit größte und wichtigste Konferenz der Schwerionenphysik.

Neben dem GSI Helmholtzentrum für Schwerionenforschung Darmstadt und der TU Darmstadt sind auch die Universitäten Frankfurt und Heidelberg an der Organisation beteiligt. Mehr als 800 Forscher werden neueste Ergebnisse von Experimenten in Beschleunigeranlagen in den USA und Europa präsentieren sowie Richtungen für die Zukunft des Forschungsfeldes diskutieren.

Der Vortrag von Frank Wilczek beginnt um 19 Uhr im Hörsaal 122 der TU Darmstadt (historisches Maschinenhaus, Magdalenenstr. 12), der Eintrittspreis beträgt 5,- Euro (Eintrittskarten sind zzgl. einer Vorverkaufs-gebühr von 50 Cent erhältlich im Darmstadt Shop am Eingang des Luisencenters, Luisenplatz 5).

Ort: Historisches Maschinenhaus (S1|05), Magdalenenstr.12, Hörsaal 122

Zeit: Donnerstag, 22.5., 19:00-21:00 Uhr

Mehr Informationen zur Veranstaltung


Energie-Kolloquium: Perspektiven der Energieforschung

Power-to-Chemistry: Neubewertung des Acetylen-Lichtbogenverfahrens im Kontext der Energiewende
Dr. Georg Markowz, Evonik Industries AG

Mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien wächst der Bedarf an Flexibilität in der Stromwirtschaft. Neben der Dynamisierung konventioneller Kraftwerke, dem Netzausbau und Konzepten zur Lastverschiebung kommt Speichern eine hohe Bedeutung zu. Power-to-Chemistry kombiniert Elemente zweier Speichertechnologien, dem sogenannten Power-to-Gas, d.h. der chemischen Energiespeicherung in Wasserstoff via Elektrolyse, und Pumpspeichern.

Basistechnologie ist die Herstellung von Acetylen und Ethylen im Lichtbogen aus Erdgas. Die Energiezufuhr für diese Synthese erfolgt dabei durch ein elektrisch erzeugtes Plasma. Das Haupt-Nebenprodukt ist wie bei Power-to-Gas Wasserstoff. Werden die Reaktoren gezielt ober- oder unterhalb der Durchschnittslast betrieben, so können gleiche Energie-Dienstleistungen bereitgestellt werden wie aus Pumpspeichern.

Der Vortrag gibt einen Überblick über den Stand der Technik zur Herstellung von Acetylen im Lichtbogen und zeigt die Potenziale wie auch erforderlichen Randbedingungen für eine Renaissance dieser Technologie.

Ort: Campus Stadtmitte, Audimax-Gebäude (S1|01), Karolinenplatz 5, Hörsaal A3
Zeit: Montag, 19.5., 18:00-19:30 Uhr

Mehr Informationen zur Veranstaltung


Vorlesungsreihe: Was steckt dahinter?

Licht anhalten und speichern
Prof. Dr. Thomas Halfmann, Fachbereich Physik

Licht bewegt sich mit 300.000 km pro Sekunde durch das Universum. Es erscheint unvorstellbar, einen Lichtpuls nach Belieben abzubremsen, sogar anzuhalten und dann wieder los laufen zu lassen. Prof. Halfmann zeigt, wie es durch Mechanismen der Quantenoptik tatsächlich möglich ist, Licht zu stoppen (bislang für bis zu einer Minute). Dies ermöglicht neuartige Speicher für Licht, die u.a. als zentrale Elemente in zukünftigen Entwicklungen leistungsfähiger Quanten-Computer wichtig sind.

Ort: Audimax-Gebäude (S1|01), Karolinenplatz 5, Hörsaal A04 (Untergeschoss)

Zeit: Dienstag, 20.5., 17:15-18:45 Uhr

Mehr Informationen zur Veranstaltung


Global Challenges – Wertvolle Wissenschaft

Zur Integration gesellschaftlicher Anforderungen in den Forschungsprozess
Vortrag der Professoren Ariel Auslender, Markus Biesalski und Samuel Schabel

Die Ringvorlesung versucht den Brückenschlag zwischen modellhaft zukunftsweisender Forschung in Darmstadt und allgemeinen technik- und designtheoretischen Ansätzen, die einen wertsensiblen Designprozess einfordern.

Heutige Forschung ist in der Regel nicht an Problemen orientiert, die sich aus der wissenschaftlichen Theorieentwicklung ergeben. Orientierung bieten vielmehr gesellschaftlich definierte und anerkannte Probleme wie Klimawandel, Ressourcenknappheit, Schadstoffbelastung. Größere Effizienz, erneuerbare Energien, Verteilungsgerechtigkeit sind Ziele, die im Rahmen von Forschungsprozessen verfolgt werden ebenso wie beispielsweise die Heilung von Krankheiten oder die Verfügbarkeit sauberen Trinkwassers. Forschungsprozesse gleichen demnach technischen Gestaltungsprozessen und letztere können politische und ethische Werte von vornherein einbeziehen, gewissermaßen ins Pflichtenheft aufnehmen.

Theoretische Ansätze und Praxisbeispiele, globale Diskussionen und lokale Leitbilder werden im Lauf des Semesters thematisiert. Die Vorlesung wird mit einer Klausur abgeschlossen.

Ort: Campus Stadtmitte, Darmstädter Schloss (S3|13), Marktplatz 15, Hörsaal 36

Zeit: Dienstag, 20.5., 18:05-19:35 Uhr

Mehr Informationen zur Veranstaltung


Mittwoch-Abend-Vortrag des Fachbereichs Architektur

Altneu, Ensemble, Midcomfort 2007-2014
Miroslav Šik, Zürich

Die Tradition der öffentlichen Vortragsreihe am Fachbereich Architektur besteht bereits seit 1968 und wird seit jeher von Professoren, Mitarbeitern und Studenten organisiert. Internationale Architektinnen und Architekten sind am Fachbereich zu Gast und berichten von ihrer Arbeit.

Ort: Campus Lichtwiese, Hörsaal- und Medienzentrum, Franziska Braun Straße 10, Hörsaal 202

Zeit: Mittwoch, 21.5., 18:00-20:00 Uhr

Mehr Informationen zur Veranstaltung

zur Liste