"Viel erreicht und noch viel vor"

16.06.2014

„Viel erreicht und noch viel vor“

Erster Teil des Schlossgartens eröffnet; 109.000 Euro Spenden für Sanierung

Einst verwunschen und verwildert, nun wieder eine grüne Oase: Die Technische Universität hat gestern den ersten Abschnitt des Schlossgartens feierlich wiedereröffnet. Möglich wurde das durch das großzügige Engagement von mehr als 200 Spenderinnen und Spendern, die gemeinsam Zeit und 109.000 Euro stifteten.

Blick in den grünen, neu eröffneten Schlossgarten. Bild: Chris Hartung
Geschafft: Der östliche Abschnitt des Grabens ist fertig und lädt Besucher zum Verweilen ein. Bild: Chris Hartung

„Ich bin überwältigt von der Resonanz unserer Aktion ,Mein Schlossgraben‘“, so TU-Kanzler Dr. Manfred Efinger bei der Eröffnung. Er dankte allen Spenderinnen und Spendern – insgesamt mehr als 200 Privatpersonen, Stiftungen, Unternehmen und Vereine, die sich großzügig für den Schlossgarten engagiert haben.

Seit Beginn der Kampagne kamen so die 109.000 Euro zusammen, die nötig waren, um die ersten 3.700 Quadratmeter des verwilderten Schlossgrabens wieder zum Park zu machen. Fast ein Dreivierteljahr lang rodeten und rupften die Gartenbauer, bewegten Erdmassen, planierten, säten, setzten Exemplare von mehr als 40 Pflanzenarten in die Erde, stellten Bänke auf und brachten Nistkästen an.

Die Namen derjenigen, die mehr als 500 Euro für all diese Arbeiten spendeten, finden sich auf der Spendertafel am Wallhäuschen. Zum Kreis der Sponsoren gehören zum Beispiel die Eheleute Schmitt und alteingesessene Bürgerinnen und Bürger, die mit dem Schlossgraben liebe Kindheitserinnerungen verbinden, aber auch Institutionen wie der Förderverein Darmstädter Heiner e. V., der Rotary-Club Darmstadt, der Freundeskreis Botanischer Garten der TU Darmstadt und das Alumni-Netzwerk der TU. Die Sparkasse Darmstadt und Darmstadt Marketing unterstützten die Spendenaktion durch eigene Werbeaktivitäten ebenso wie das „Darmstädter Echo“ als Medienpartner.

Zweite Runde der Spendenkampagne

Die Eröffnung in Bildern [Klicken Sie zum Start der Fotostrecke auf das Bild]
[1/12]
Die Eröffnung in Bildern [Klicken Sie zum Start der Fotostrecke auf das Bild]

Der Einsatz hat sich gelohnt. Optischer Mittelpunkt des östlichen Grabenabschnitts ist der Teich, der am Originalplatz nach historischem Vorbild wieder angelegt werden konnte. Modernes Detail: Die Wasserfontäne, die seit Sonntag in der Mitte sprüht und viele der etwa 500 Festbesucher anzog und zum Verweilen auf den umliegenden Bänken anregte. Der Teich und einige nach historischem Vorbild bepflanzte Beete an der Wallmauer sind eine Erinnerung an Darmstadts ersten Botanischen Garten, der 1814 an dieser Stelle eröffnet wurde.

„Wir haben viel erreicht und noch viel vor“, bilanziert Efinger. Die TU möchte auch die rund 12.000 Quadratmeter des westlichen Schlossgrabens und des Wallbereichs bis zum Frühjahr 2017 wieder instand setzen.

Dafür startet das TU-Fundraising-Team nun die zweite Runde der Spendenkampagne. Rund 122.000 Euro werden benötigt, damit bald Bürgerinnen und Bürger rund ums Schloss flanieren können. Spendeninteressierte können selbst entscheiden, wofür sie spenden möchten: Baum- und Blumenfans können für Eichen, Obstbäume oder ganze Rosenbeete Patenschaften übernehmen.

Für Liebhaber der Architektur des 19. Jahrhunderts hat sich die TU etwas Besonderes ausgedacht: Sie können Laternen oder Steinkugeln nach historischem Vorbild sponsern. Bereits während der Eröffnungsfeier wurde ein erster Schritt für die Instandsetzung des westlichen Grabenabschnitts getan.

Der Erlös des Eröffnungstages fließt in die historische Brunnenanlage, die für 11.700 Euro restauriert werden soll. 1069 Euro kamen durch Spenden, den Verkauf der Schlosschronik „Das Darmstädter Schloss: Entstehung – Veränderung – Zerstörung – Wiederaufbau“ und den Verkauf von Luftballons zusammen, die zum Ende der Feier vom neuen Schlossgarten aus in den Himmel stiegen.

zur Liste