Archiv 2016 Liste

Meldungen 2016 aus der TU Darmstadt

Auf der Seite finden Sie Meldungen, die ab dem 01. Januar 2016 veröffentlicht worden sind.

  • 14.10.2016

    Bahn frei für Komet Lem

    Prof. Dr. Petra Gehring und Dr. Peter Oliver Loew. Bild: Claus Völker

    Darmstädter Festival präsentiert das Werk Stanisław Lems

    Der polnische Autor Stanisław Lem (1921-2006) gilt als einer der großen Zukunftsdenker der Gegenwart. Wie ein Komet bricht der visionäre Skeptiker durch ein zukunftsbegeistertes Jahrhundert. Das Festival „Komet Lem“ nähert sich dem Autor in verschiedenen Formaten: Wissenschaft, Film, Literatur, Musik, Theater, Ausstellung. Es wird neues Licht auf einen faszinierenden Autor werfen, der nicht nur Tabletcomputer erdacht, sondern auch vor der Allmacht des Internets gewarnt hat.

  • 16.10.2016

    Kunstforum zeigt Darmstädter Baukultur

    Ausstellung über Leben und Wirken des Architekten Heinrich Metzendorf

    Am 16. Oktober 2016 wurde im Kunstforum der TU Darmstadt die neue Ausstellung „Heinrich Metzendorf. Darmstädter Baukultur jenseits der Mathildenhöhe“ eröffnet. Die Ausstellung ist bis 18. Dezember zu sehen und wird von einer Vortragsreihe begleitet.

  • 17.10.2016

    Räume schaffen

    Innenansicht der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB). Bild: Jan-Christoph Hartung

    Die ULB Stadtmitte erschließt neue Orte des Lernens und Forschens

    Der im November 2012 eröffnete Neubau der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) auf dem Campus Stadtmitte wird von Studierenden, Forschenden und Lehrenden der TU intensiv genutzt. Insbesondere während der Prüfungszeiten sind alle Arbeitsplätze ab den frühen Morgenstunden bis in den Nachmittag hinein belegt. Wer dann ruhig und konzentriert arbeiten möchte, muss viel Disziplin aufbieten. Entlastung bietet nun ein neuer Forschungslesesaal. Und das ist nur der Anfang einer Neukonzeption.

  • 18.10.2016

    Neuer Lebensabschnitt mit Athene an der Seite

    Erstsemesterbegrüßung im Hörsaal- und Medienzentrum (HMZ). Bild: Gregor Rynkowski

    TU Darmstadt empfängt ihre Erstsemester im Hörsaal- und Medienzentrum (HMZ)

    Willkommen an der Universität: Am Montag (17. Oktober) begrüßten der TU-Präsident, der Oberbürgermeister und der AStA zahlreiche Erstsemester an ihrem ersten Vorlesungstag. Zum ersten Mal fand die offizielle Begrüßung auf dem Campus Lichtwiese statt. Wie schon in den Vorjahren präsentierten gut 40 Hochschulgruppen und Einrichtungen den Neuankömmlingen ihre Angebote.

  • 18.10.2016

    Der Betrieb kann weitergehen

    Passanten im Innenhof des Residenzschlosses bei Nacht. Bild: Katrin Binner

    Einigung zum Weiterbetrieb des Keller-Klubs im Darmstädter Schloss

    Wissenschaftsstadt Darmstadt, TU Darmstadt und Keller-Klub einigen sich auf gemeinsames Modell zum Weiterbetrieb der traditionsreichen Kultureinrichtung. In einer gemeinsamen Pressemitteilung äußern sich die drei Verhandlungspartner zu den Details.

  • 19.10.2016

    Per App die Augen öffnen

    Studierende bewerten mithilfe einer App den Luisenplatz. Bild: Marianne Halblaub-Miranda

    Juniorprofessor Martin Knöll forscht zu menschengerechter Stadtgestaltung

    Die Forschungsgruppe Urban Health Games (UHG) untersucht, an welchen Orten in der Stadt Menschen sich wohl oder unwohl fühlen. Aus den gesammelten Daten sollen Konzepte für eine menschengerechte Stadtgestaltung entstehen. Ein Ziel des Teams um Juniorprofessor Martin Knöll ist es, Bürger für ihre Umwelt zu sensibilisieren. Nun erhielt UHG eine Förderung in Höhe vom 350.000 Euro vom Deutschen Akademischen Austauschdienst.

  • 27.10.2016

    Wirtschaftsinformatik ganz vorn

    Stehen bei Personalentscheidern hoch im Kurs: Wirtschaftsinformatikerinnen und -informatiker der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner

    Hochschul-Karriereranking der „WirtschaftsWoche“ erschienen

    Im neuesten Hochschul-Karriereranking 2016 der „WirtschaftsWoche“ hat die TU Darmstadt in fünf Fächern einen Platz in der Spitzengruppe erreicht. Besonders erfreulich: Die Darmstädter Wirtschaftsinformatik schaffte den Sprung auf Platz eins.

  • 27.10.2016

    Treibstoff für gemeinsame wissenschaftliche Exzellenz

    Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch, Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Prof. Birgitta Wolff, Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt am Main, und Prof. Hans Jürgen Prömel, Präsident der TU Darmstadt (v.li.). Bild: Paul Glogowski

    Rhein-Main-Universitäten: Fonds für zukunftsträchtige gemeinsame Forschung

    Die Rhein-Main-Universitäten (RMU) intensivieren ihre Kooperationen in den Zukunftsfeldern Medizintechnik und Digital Humanities. Das ist das Ergebnis der ersten Ausschreibung eines von den drei Universitäten neu aufgelegten Initiativfonds, mit dessen Mitteln die strategische Allianz der RMU besonders vielversprechenden Forschungsverbünden zusätzlichen Schub verleihen möchte. Der Fonds ist mit jährlich 500.000 Euro dotiert.

  • 27.10.2016

    Warum Atomkerne aus der Form geraten

     S-DALINAC Elektronenbeschleuniger des Fachbereichs Physik der TU Darmstadt. Bild: Jan-Christoph Hartung

    Präzisionsmessungen an TU belegen theoretische Arbeiten japanischer Forscher

    Ein Team aus Experimentalphysikern der TU Darmstadt hat in Zusammenarbeit mit theoretischen Quantenphysikern der Universität Tokio die Ursachen der Verformung von Atomkernen erforscht. Die Forschungsergebnisse wurden nun in dem Fachjournal Physical Review Letters der American Physical Society in New York veröffentlicht.

  • 28.10.2016

    Ab in die Cloud und dann? Unternehmen und Digitalisierung

    Ein Serverschrank und die Umrisse eines vorbeilaufenden Mannes. Bild: Katrin Binner

    Podiumsdiskussion im Historischen Maschinenhaus der TU Darmstadt

    ZEIT CAMPUS diskutiert am 1. November 2016 an der TU Darmstadt mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft über „Ab in die Cloud und dann? Wie man Unternehmen die Digitalisierung beibringt“. Herzlich eingeladen sind Studierende und Absolventen der Darmstädter Hochschulen und alle fachlich Interessierten. Der Eintritt ist frei.

  • 28.10.2016

    Mit offenen Armen

    Die Rally durch Darmstadt führte die Gruppen auch auf die Mathildenhöhe. Bild: ISS

    Studierende aus Polen und China berichten über ihre ersten Wochen an der TU

    Die TU Darmstadt hat im Wintersemester 2016/17 erneut viele Studierende aus aller Welt hinzugewonnen. Doch das damit einhergehende Getümmel stört nicht – im Gegenteil. Die angeregten Gespräche an der TU-Bar erzeugen eine angenehme Atmosphäre. Auch die Informationsstände wecken das Interesse, die Veranstaltungen des Referats Willkommen und Wohnen wie beispielsweise die Experience Weeks zu besuchen.

  • 28.10.2016

    Auszeichnung für herausragende Forschung

    Die beiden Preisträger des ersten Robert Piloty-Preises: Prof. Dr.-Ing. Gerhard Weikum (links) und Prof. Dr.-Ing. Phuoc Tran-Gia. Bild: Christoph Rau

    TU Darmstadt vergibt erstmals Robert Piloty-Preis / Zwei Preisträger geehrt

    Prof. Dr.-Ing. Phuoc Tran-Gia und Prof. Dr.-Ing. Gerhard Weikum sind heute (28. Oktober) an der TU Darmstadt mit dem Robert Piloty-Preis 2016 ausgezeichnet worden. Die Wissenschaftler teilen sich den mit 10.000 Euro dotierten Preis für herausragende Leistungen.

  • 31.10.2016

    TUCaN in der Hosentasche

    Nahaufnahme: TUCaN-App wird auf einem Smartphone ausgeführt. Bild: Paul Glogowski

    Offizielle TUCaN App steht für Android und iOS bereit

    Veranstaltungen und Noten einsehen oder den Stundenplan checken: Ab sofort können Studierende und Lehrende der TU Darmstadt das Campus Management System TUCaN auch als Mobilversion nutzen.

  • 01.11.2016

    Denn sie wissen nicht, was sie tun

    Forscher-Team mit humanoiden Roboter am Future Innovation Lab der TU Darmstadt. Bild: Moritz Merkle

    Studie der TU Darmstadt zur Robotisierung von Büro- und Dienstleistungsberufen

    Würden humanoide Roboter als Kollegen im Büro oder gar als Führungskraft, ausgestattet mit emotionalen Fähigkeiten, in Teams akzeptiert? Und welche Tätigkeiten würden Beschäftigte im Dienstleistungssektor Robotern überlassen? Überraschende Antworten liefert die länderübergreifende Studienreihe „Robots@work4.0“ von Prof. Stock-Homburg der TU Darmstadt.

  • 02.11.2016

    Wie geht digitales Lehren und Lernen?

    Ein Smartphone liegt auf einem Pult, auf dem Display steht "Digitale Lehre - Hochschulweiter Workshop". Bild: Paul Glogowski

    Hochschulweiter Workshop zu digital unterstützter Lehre an der TU Darmstadt

    Am 9. November 2016 sind alle Lehrenden und Studierenden der TU herzlich eingeladen, um über den aktuellen Stand sowie die Zukunft zu digitalem Lehren und Lernen an der TU zu diskutieren.