Darmstädter Forscher gewinnen Europäischen Mikrowellen-Preis

20.10.2009

Darmstädter Forscher gewinnen Europäischen Mikrowellen-Preis

Neue Technologie für Datenaustausch unter Satelliten

microwaveprize

Den mit 5000 Pfund dotierten Microwave Price 2009 der European Microwave Conference 2009 in Rom haben Forscher vom Fachgebiet Mikrowellentechnik der TU Darmstadt erhalten. Die Auszeichnung bekamen die Wissenschaftler für die beste von rund 1000 eingereichten Publikationen.

Der Preis wurde bei der größten europäischen Fachtagung für Mikrowellentechnik, die in diesem Jahr in Rom stattfand, verliehen. Die unter Mikrowellentechnikern hoch angesehene Auszeichnung bekamen die Darmstädter Forscher um Alexander Gäbler für ihren Beitrag „Investigation of High Performance Transmission Line Phase Shifters Based on Liquid Crystal”.

Gegenstand der Arbeit ist eine neuartige Technologie für die Kommunikation unter Satelliten. Während Satelliten auf der 36 000 Kilometer hohen geostationären Umlaufbahn immer über dem gleichen Punkt auf der Erdoberfläche stehen, bewegen sich tiefer Satelliten über die Erdoberfläche hinweg und verändern daher ihre Lage relativ zu den geostationären Satelliten. Um mit den geostationären Satelliten Funkkontakt halten zu können, müssen sie deshalb ihre Antennen ständig nachführen.

Die Darmstädter haben eine neue Technologie entwickelt, welche diese Aufgabe mithilfe von Flüssigkristallen bewältigt, wodurch das Nachführen der Antenne weniger Energie verbraucht als mit herkömmlichen Lösungen und außerdem keine mechanisch bewegbaren Teile benötigt werden.

Weitere Informationen:

http://www.mwt.tu-darmstadt.de

http://www.eumweek.com/

zur Liste