Siemens Excellence Awards für zwei TU-Absolventen

21.07.2008

Siemens Excellence Awards für zwei TU-Absolventen

Informatiker Tobias Busse und Informatikerin Katayon Radkhah ausgezeichnet

Der Informatik-Absolvent Tobias Busse und die Informatik-Absolventin Katayon Radkhah von der TU Darmstadt wurden in München mit dem Werner von Siemens Excellence Award ausgezeichnet. Bei dem mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Wettbewerb honoriert die Siemens AG herausragende Diplom- und Masterarbeiten aus technisch-naturwissenschaftlichen Studiengängen.

Neben der wissenschaftlichen Leistung wurden vor allem der Innovationsgrad der eingebrachten Ideen und deren praktische Umsetzbarkeit bewertet und pro Arbeit mit 2.500 Euro prämiert. Der Werner von Siemens Excellence Award wird jährlich an 14 renommierten Hochschulen ausgeschrieben. Ausgezeichnet wurden die insgesamt 37 Preisträger von zwölf deutschen Spitzenhochschulen unter anderem durch Vorstandsmitglieder der Siemens AG.

In seiner Diplomarbeit „Entwurf, Evaluation und Visualisierung der Datenflüsse einer verteilten Infrastruktur für virtuelle Kraftwerke auf Peer-to-Peer-Basis“ hat Tobias Busse im Studiengang Informatik der TU Darmstadt die Zusammenfassung von mehreren tausend verteilten Mikro-Blockheizkraftwerken zu einem virtuellen Kraftwerk simuliert. Hintergrund ist hierbei, dass zukünftig anstelle von Heizkesseln kleine Heizkraftwerke in jedem Privathaushalt stehen könnten, um Brennstoffe wesentlich effizienter zu nutzen. Die hierzu nötige Computersimulation als Werkzeug zur Entwicklung und Bewertung von Regelkonzepten wurde von Tobias Busse entwickelt.

Katayon Radkhah hat in ihrer im Studiengang Informatik erstellten Dip-lomarbeit „Model-Based Approach to Calibration of Industrial Robots Con-sidering Geometric and Elastic Effects“ ein neues Kalibrierungsverfahren für Industrieroboter entwickelt, um deren Genauigkeit zu verbessern. Durch dieses innovative Verfahren können die Parameter des entwickelten Robotermodells genauer und effizienter identifiziert werden. Mit Positioniergenauigkeiten von 100 µm können solche Roboter unter anderem zur Qualitätssicherung im Karosseriebau eingesetzt werden.

Fotos von der Preisverleihung sind ab 22.7. 11 Uhr auf www.siemens.de/excellence-award unter „Preisverleihung 2008“ verfügbar.

zur Liste