Forschungsministerin Schavan besucht die TU Darmstadt

25.01.2008

Forschungsministerin Schavan besucht die TU Darmstadt

TU-Präsident Prömel, Staatssekretär Storm, Ministerin Schavan, Prof. Janicka und Dekan Prof. Stephan (v. l. n. r.)
TU-Präsident Prömel, Staatssekretär Storm, Ministerin Schavan, Prof. Janicka und Dekan Prof. Stephan (v. l. n. r.)

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Annette Schavan hat am Freitag, den 25.1. den Cluster of Excellence „Smart Interfaces: Understanding and Designing Fluid Boundaries“ an der Technischen Universität Darmstadt besucht. Schavan besuchte Labore der Fachgebiete Technische Thermodynamik und Energie- und Kraftwerkstechnik. Die Ministerin zeigte sich sehr beeindruckt von den geplanten Forschungsvorhaben und ihren Perspektiven.

Der Forschungscluster wird im Rahmen des Exzellenz-Programms in den nächsten Jahren mit jährlich 6,5 Millionen Euro gefördert. In nächster Zeit werden sieben neue Professuren eingerichtet und 100 zusätzliche Wissenschaftliche Mitarbeiter eingestellt. Für den Cluster wird ein Neubau auf dem Campus Lichtwiese der TU errichtet.

Im Exzellenzcluster „Smart Interfaces“ (Intelligente Oberflächen) erforschen Natur- und Ingenieurwissenschaftler, wie die mikroskopische Struktur von Materialoberflächen den Transport von Wärme, Flüssigkeiten oder Gasen beeinflusst und wie sich dieser Transport effizienter steuern lässt. Dazu analysieren Forscher aus Chemie, Physik, Mathematik, Materialwissenschaften und Maschinenbau zum Beispiel das Einwirken von Luftströmen oder den „Aufprall“ von zerstäubter Kühlflüssigkeit. Die Ergebnisse sollen Fortschritte in der Energie- und Verkehrstechnik, der Verfahrens- und Produktionstechnik bewirken. Klimaanlagen könnten so verbessert, kleinere und leistungsfähigere Laptops wirksamer gekühlt werden.

zur Liste