TU-Informatikerin erhält Europäischen Biometrie-Forschungspreis

11.11.2010

TU-Informatikerin erhält Europäischen Biometrie-Forschungspreis

Forschung zur Sicherheit biometrischer Daten - Xuebing Zhou erhält Europäischen Biometrie-Preis. Foto: Fraunhofer IGD
Forschung zur Sicherheit biometrischer Daten – Xuebing Zhou erhält Europäischen Biometrie-Preis. Foto: Fraunhofer IGD

Die Darmstädter Informatikerin Xuebing Zhou ist am Mittwoch (10.11.) in Brüssel mit dem Forschungspreis des Europäischen Biometrie-Forums ausgezeichnet worden. Sie erhielt die mit 2.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihre Forschung zur Sicherheit biometrischer Daten.

Biometrische Daten basieren auf eindeutigen Körpermerkmalen wie Fingerabdrücken, dem Gesicht oder der Iris. Da die Daten unter Umständen auch Rückschlüsse auf die ethnische Zugehörigkeit oder den Gesundheitszustand zulassen, sollten biometrische Daten zuverlässig geschützt sein. Xuebing Zhou hat in Ihrer Arbeit eine Methode entwickelt, die Daten mithilfe verschiedener Techniken digital so zu erfassen, dass eine Rückführung auf die zugrunde liegenden biometrischen Daten nicht mehr möglich ist. Statt der eigentlichen Daten müssen biometrische Systeme damit nur noch einen digitalen Schlüssel speichern. Zur Erkennung einer Person – etwa bei einer Zugangskontrolle – werden dann nicht mehr die eigentlichen biometrischen Daten, sondern lediglich die daraus resultierenden Schlüssel miteinander verglichen.

Xuebing Zhou promoviert am Fachbereich Informatik der TU Darmstadt und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung „Identifikation und Biometrie“ am Fraunhofer IGD in Darmstadt.

Zum Thema:

Pressemitteilung vom 11.11.2010

zur Liste