Architektur verständlich und erlebbar

29.10.2008

Architektur verständlich und erlebbar

Architekturausstellung SICHTEN12 vom 3. bis 7.11. in der Centralstation

Besucher in der Architekurausstellung Sichten
Architektur erlebbar: Die Ausstellung SICHTEN12 zeigt vom 3. bis 7.11. herausragende Studienarbeiten der letzten zwei Semester. Foto: Archivbild

Zum zwölften Mal organisieren Studenten des Fachbereichs Architektur der TU Darmstadt die Ausstellung SICHTEN, die von Montag, 3., bis Freitag, 7. November, in der Centralstation in Darmstadt zu sehen ist. Architektur für die Öffentlichkeit verständlich und erlebbar zu gestalten ist die grundlegende Idee für die diesjährige Ausstellung. Die persönlichen AnSICHTEN der Entwerfer spiegeln sich in ihren Projekten wider, und genau diese Aspekte gliedern die Ausstellung.

Gezeigt werden herausragende Studienarbeiten der letzten zwei Semester, ausgesucht vom studentischen SICHTEN-Team. Es werden nicht nur architektonische Modelle und Pläne gezeigt, sondern auch Malerei und Skulptur, die von Architekturstudenten gestaltet wurde.

Wie schon in den Jahren zuvor bietet die Centralstation Darmstadt das Forum, um die studentischen Arbeiten an der TU der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Ausstellung wird durch ein breites Kulturprogramm wie themenbezogene Vorträge und mehrere Musikveranstaltungen ergänzt. Der Eintritt zur Ausstellung und zu allen Veranstaltungen ist frei. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 11 bis 1 Uhr geöffnet.

SICHTEN hat sich im Laufe seiner zwölfjährigen Geschichte zu einer festen Größe im Darmstädter Kulturprogramm entwickelt und war schon überregional und international zu sehen. Begleitend zur Ausstellung erscheint auch dieses Jahr ein umfangreicher Katalog, in dem die ausgestellten Arbeiten dokumentiert sind.

Zur Vernissage am 3. November 2008, die um 18 Uhr beginnt und um 19 Uhr von Dekan Professor Julian Wékel eröffnet wird, laden die Ausstellungsmacher die interessierte Öffentlichkeit herzlich ein.

Programm:

Montag

18 Uhr: Einlass / Vernissage

19 Uhr: Begrüßung durch Prof. Julian Wékel, Dekan des Fachbereichs Architektur an der TU Darmstadt

20 Uhr: Verleihung des Jakob Wilhelm Mengler Preises

20 Uhr: Musik in der Lounge

22 Uhr: Musik mit Christina Elisa / Minimal House

Dienstag

18 Uhr: „Ansichten in und zur OP Art“, Vortrag Dr. Martina Weinhart, Kuratorin der Schirn Kunsthalle Frankfurt

19 Uhr: „Emotionales Entwerfen“, Vortrag Prof. Günter Pfeifer, TU Darmstadt

20 Uhr: Musik in der Lounge

22:00 Uhr: Musik mit DJ Tosh und Dan*(IDC Records) / Good Tunes

Mittwoch

18 Uhr: „Baukultur ein gesellschaftliches Projekt“ Mittwochabendvortrag Dr. Ing. Marta Doehler-Rehzadi / Berlin

Im Anschluss: Verleihung des Ernst-May-Preises 2008

20 Uhr: Musik in der Lounge

22 Uhr: Musik mit Bastjan (IDC Records) / Minimal House

Donnerstag, Themenabend Architekturbetrachtung

18 Uhr: Diskussion „Subjektivität in der Architekturbetrachtung“: Dipl. Arch. ETH Hans Drexler vs. Dipl. Ing. Sebastian El Khouli / TU Darmstadt

19.30 Uhr: Vortrag „Entwurfsansichten“, Dipl.-Ing. Adeline Seidel und Dipl.-Ing. Björn Hekmati / TU Darmstadt

20.30 Uhr: Musik von Bakad Kapelye / Osteuropäische Folklore

22 Uhr: Musik mit DJ A. Lee / House

Freitag Finissage

22 Uhr: Musik mit Karl Barkin / Elektro

Ansprechpartner:

Steffen Kumpf, SICHTEN12, Fachbereich Architektur der TU Darmstadt, Tel. 06151/16-2336

he

zur Liste