Exzellentes Umfeld für Nachwuchsforscher

31.10.2008

Exzellentes Umfeld für Nachwuchsforscher

Einweihung der Graduiertenschule Computational Engineering an der TU am 6.11.

Am Donnerstag, den 6. November 2008, wird die Graduiertenschule Computational Engineering (CE) an der TU Darmstadt im Beisein von Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft feierlich eingeweiht. Die Einweihung findet ab 16 Uhr in den Räumen der Graduiertenschule in der Dolivostraße 15 (TU-Gebäude S4|10-1) statt. Nach seinem Grußwort wird der Präsident der TU Darmstadt, Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel, weitere Gastredner empfangen. Auch vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wird ein Vertreter teilnehmen.

Die Graduiertenschule Computational Engineering wurde im Rahmen der Exzellenzinitiative Ende 2007 als zentrale Einheit für Lehre und Forschung von Graduierten an der TU Darmstadt eingerichtet. Computational Engineering ist als computergestützte Modellierung, Simulation und Optimierung in den Ingenieurwissenschaften eine fachübergreifende Schlüsseldisziplin für universitäre wie industrielle Forschung und Entwicklung und ein profilbildender Schwerpunkt in Forschung und Lehre der TU Darmstadt.

Die TU Darmstadt hat mit der Unterstützung von sechs Fachbereichen als eine der ersten europäischen Universitäten Computational Engineering in Form als eigenen, fachbereichsübergreifenden und unabhängigen Studienbereich eingerichtet. Die Graduiertenschule CE führt diesen Studien- und Forschungsansatz im postgraduierten Bereich weiter und bietet exzellenten Studenten ein adäquates Umfeld für ihre Forschungsaktivitäten. Sie beinhaltet auch persönlichkeitsbildende Maßnahmen, wie Soft-Skill-Trainings und einen intensiven interkulturellen Austausch. Bei alldem wird der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein hoher Stellenwert eingeräumt.

Weitere Informationen:

www.graduate-school-ce.de

zur Liste