Preise für Studien-Arbeiten über den Wandel der Arbeitswelt

15.05.2009

Preise für Studien-Arbeiten über den Wandel der Arbeitswelt

3 Studierende ausgezeichnet

Installation: Trinkendem Mann fliegen viele Themen um den Kopf
Den Wandel der Arbeitswelt im Fokus: Preis der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt. Bild: Katrin Binner / TU Darmstadt

Die Diplom-Soziologin Annette Albert von der TU Darmstadt ist mit dem Studienpreis 2009 der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt ausgezeichnet worden. Sie erhält die Auszeichnung für die Zusammenfassung ihrer Diplomarbeit „Erfahrungswissen im Unternehmen. Wenn Managementideen auf die Praxis treffen“. Ihr Preis ist mit 1.500 Euro dotiert.

Albert teilt sich den Preis mit dem Politikwissenschaftsstudenten Omar Kassab sowie den Wirtschaftsinformatik-Studenten Fabio Fasulo und Erik Scheil (alle TU Darmstadt). Omar Kassab erhält 250 Euro für seine Proseminar-Hausarbeit „Gerechtigkeit in der Arbeitswelt vor dem Hintergrund technischer Entwicklungen“, Fabio Fasulo und Erik Scheil erhalten ebenfalls 250 Euro für ihre Seminararbeit „Elektronische Betriebsratswahlen“.

Der Preis

Der Studienpreis der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt wird in diesem Jahr zum zweiten Mal nach 2005 vergeben. Er wird für studentische Arbeiten verliehen, die sich mit einer nachhaltigen und humanen Gestaltung der Arbeitswelt auseinandersetzen. Die Kooperationsstelle wendet sich mit diesem Wettbewerb an Studierende und Absolventen aus allen Fachbereichen der TU Darmstadt und der Hochschule Darmstadt, die auf den Wandel der Arbeitswelt mit dessen Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und Folgen blicken, sie analysieren und Lösungsansätze entwickeln.

Die Kooperationsstelle

Die seit 2001 bestehende Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt ist eine gemeinsame Einrichtung der TU Darmstadt, der Hochschule Darmstadt und des Deutschen Gewerkschaftsbundes Region Südhessen mit seinen Einzelgewerkschaften sowie des IG Metall-Bezirks Frankfurt.

zur Liste