Research

Articles tagged by «Forschung»

  • 2014/04/07

    Daten langfristig schützen – selbst vor der NSA

    Forscher bereiten IT-Sicherheit auf Zukunft mit Quantencomputern vor

    Geheimdienste wie die NSA interessieren sich für zukünftige Superrechner, sog. Quantencomputer. Sie können nämlich auf einen Schlag große Teile der weltweit gängigen IT-Sicherheit unwirksam machen. Der Darmstädter Informatiker Johannes Buchmann arbeitet an quantencomputer-resistenten Sicherheitsverfahren, die Daten auch in Zukunft schützen können – vor Hackern und vor Geheimdiensten. weiter

  • 2014/04/04

    Kindliche Neugierde

    Sprachliche Strategien der Wissens- und Wissenschaftsvermittlung

    Warum scheint im Sommer die Sonne? Woher kommt im Winter der Schnee? Wie kann man Ritter werden? Kinder haben unzählige Fragen auf ihrem Weg, spielerisch die Welt zu entdecken. Doch wie und wo werden diese Fragen am besten beantwortet und was halten Kinder davon? Wissensvermittlung an Jungen und Mädchen – ein Forschungsthema an der TU Darmstadt. weiter

  • 2014/04/04

    Nanoskalig und hochfest

    TU Darmstadt auf der Hannover-Messe

    Die TU Darmstadt ist gleich zweimal auf der Hannover Messe vom 7. bis 11. April präsent: Mit einem Gemeinschaftsstand stellen die TU9-Universitäten sich und ihre exzellente Forschung für die Energiewende und Elektromobilität vor. An einem weiteren eigenen Messestand gibt es Forschungsneuigkeiten aus dem Maschinenbau und der Elektrotechnik. weiter

  • 2014/03/31

    Ein enges Netz

    TU Darmstadt und Deutsche Bahn feiern fünf Jahre Kooperation

    Die TU Darmstadt und die Deutsche Bahn haben ihr gemeinsames enges Kooperationsnetz („Innovationsallianz“) mit einer Feier und einem Spitzentreffen beider Institutionen gewürdigt. Eine Ausstellung im Universitätsfoyer zeigt bis 5. Mai etliche Beispiele der Zusammenarbeit in Forschung und Lehre. weiter

  • 2014/03/24

    Schneller, effektiver, parallel

    EU-Projekt REPARA unterstützt Programmierer bei Software-Modernisierung

    Wie lassen sich ältere Computerprogramme hocheffizient auf modernsten Rechnern ausführen, für die sie nicht geschrieben sind? Mit dieser Frage befasst sich das EU-Projekt REPARA. Ein wesentlicher Beitrag zur Antwort kommt von Wissenschaftlern des Fachbereichs Informatik der TU Darmstadt. Ende März treffen die Projektbeteiligten aus ganz Europa in Darmstadt zusammen. weiter

  • 2014/03/20

    Geothermie interdisziplinär

    Doktoranden der TU Darmstadt Gastgeber für internationale Konferenz

    Von Doktoranden für Doktoranden: Das Institut für Angewandte Geowissenschaften richtet den diesjährigen European Geothermal PhD Day (EGPD) aus. Der EGPD ist eine Konferenz für europäische Doktoranden aus verschiedenen Disziplinen wie Geowissenschaft, Ingenieurwissenschaft, Chemie und Wirtschaft, die im Bereich geothermale Forschung promovieren. weiter

  • 2014/03/18

    Das süße Gift der Begünstigungen

    Darmstädter Historiker erforschen das Phänomen Korruption

    Korruption und ihre Skandalisierung haben eine lange Geschichte. Historiker der TU Darmstadt um Professor Jens Ivo Engels erklären, welche Praktiken und Gesetzmäßigkeiten in der Moderne dahinter stecken. weiter

  • 2014/03/14

    Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis für Andreas Dreizler

    Preisverleihung in Berlin und Empfang in Darmstadt

    Andreas Dreizler, Professor für Maschinenbau an der TU Darmstadt, wurde mit einem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2014 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ausgezeichnet. Der Preis würdigt Dreizlers Verdienste auf dem Gebiet der laserdiagnostischen Verbrennungsforschung. weiter

  • 2014/03/11

    Mit Quantenphysik zur Datensicherheit

    Darmstädter Wissenschaftler wollen Quantenkryptografie perfektionieren

    Physiker wundern sich kaum über die aktuelle Nachricht, dass der US-Geheimdienst NSA einen Quantencomputer entwickele. Ein solcher Rechner könnte die heute gängigen Verschlüsselungen im Nu knacken. weiter

  • 2014/03/06

    TU Darmstadt auf der CeBIT 2014

    Universität präsentiert sechs Forschungsprojekte

    Eine sichere Alternative für die Kommunikation im Internet nutzen, den Muskeleinsatz beim Training genau beobachten, sich in der virtuellen Welt fit machen für Bürgerbeteiligung und für den ersten Arbeitstag im neuen Unternehmen – die TU Darmstadt zeigt vom 10. bis 14. März auf der CeBIT, wie es geht. weiter

  • 2014/03/04

    Microwave radar monitors sliding slopes

    Geodesists from TU Darmstadt research in the Alps

    If entire mountain slopes start to slide, danger threatens. It is not always easy to predict and monitor these mass movements. In an international project, scientists at the TU Darmstadt combined numerical models with microwave radar systems in Northern Tyrol – with promising results. weiter

  • 2014/02/26

    Teaming up to explore complex wetting

    New EU-funded project CoWet brings together science and industry

    Functional textiles, cosmetics for hair and skin care, or inkjet printing: The research areas of the Marie Curie Training network “Complex Wetting Phenomena” (CoWet) which started January 1st, 2014, are relevant for numerous applications. On February 24-25, 2014, all partners from science and industry met for a joint kick-off. weiter

  • 2014/02/20

    Generation „Gefällt mir“ – Wie die Jugend klickt

    TU und hr-iNFO untersuchen die Social-Media-Nutzung von Jugendlichen

    Posten, liken, chatten: Wirtschaftsinformatiker der TU Darmstadt und hr-iNFO ergründen, wie Schülerinnen und Schüler Facebook nutzen. Ausgangspunkt sind zwei aktuelle Studien. weiter

  • 2014/02/04

    Against thirst and drought in the Mediterranean region

    5.2 million euros for the MARSOL joint TU project

    How can the increasingly scarce resource called water be exploited and used intelligently? A joint project developed and coordinated by the TU Darmstadt is hoping to secure “excess” water and store it in the soil. The EU is funding the recently launched MARSOL project with 5.2 million euros. weiter

  • 2014/01/30

    Schneller vom Wasser ins Land

    TU-Wissenschaftler beschleunigen mit Praxispartnern Containertransporte

    Wie können Akteure in maritimen Transportketten ihre operative Planung verbessern? Steigende Containerumschlagsmengen, Containerschiffe mit einem Fassungsvermögen von mehr als 18.000 Standardcontainern und mangelnde Ausdehnungsmöglichkeiten der Hafeninfrastruktur in vielen europäischen Seehäfen erfordern neue Lösungen. weiter

  • 2014/01/27

    Twitter muss Federn lassen

    Nachrichtenverbreitung in den Social Media: TU Darmstadt zieht Bilanz für 2013

    Worüber spricht das Web? Welche Themen werden am häufigsten geteilt? Und über welche Plattformen? Das untersuchen Forscher der TU Darmstadt. Spiegel online war im Jahr 2013 die wichtigste Quelle für Nachrichten; Facebook der beliebteste Weg, sie zu teilen. Dagegen büßte Twitter Marktanteile ein. weiter

  • 2014/01/21

    Gedacht, gemacht, verkauft

    Fabbing & Founding: TU erforscht das Zukunftsthema „digitale Produktion“

    Wie wirken sich neue digitale Fertigungstechniken auf Innovationen und Unternehmensgründungen aus? Erstmals stellen sich Wissenschaftler dieser Frage und forschen an der TU Darmstadt zum Thema „Fabbing.“ Im Zuge des Projekts wird auch das erste Darmstädter FabLab (Fabrication Laboratory) eröffnet. weiter

  • 2014/01/03

    Nachhaltige Magnete

    Forschung zum Ersatz wertvoller seltener Erden

    Windkraftanlagen und Elektromotoren enthalten Magnete mit Metallen, die unter bedenklichen Umweltbedingungen fast ausschließlich in China gewonnen werden. Der Darmstädter Materialwissenschaftler Oliver Gutfleisch forscht an Alternativen. weiter

  • 2013/12/19

    Papierhäuser lindern Not

    Projekt aus Architektur, Maschinenbau und Chemie der TU Darmstadt

    „Instant Homes“ ist der Name eines interdisziplinären Forschungsprojekts der Fachbereiche Chemie, Architektur und Maschinenbau an der TU Darmstadt. Das Ziel: Eine faltbare Notunterkunft aus Papier, die stabil, wetterfest, einfach aufzubauen und gleichzeitig wohnlich ist. Die Papierhäuser sollen Menschen nach Katastrophen ein Gefühl von Struktur und Ordnung zurückgeben. weiter

  • 2013/12/18

    Fabriken für Individualisten

    Neue Forschungsansätze aus dem Fachbereich Maschinenbau

    In Zukunft wird individuelle Massenproduktion für praktisch alle Produkte möglich sein. Forscher des Fachbereichs Maschinenbaus der TU Darmstadt denken gemeinsam mit der Industrie darüber nach, wie die Fabrik von morgen Produkte für individuelle Bedürfnisse produzieren kann – zum selben Preis wie für Standardprodukte. weiter

  • 2013/12/05

    Höchste Auszeichnung für ein Energiebündel

    Leibniz-Preis geht an Verbrennungsforscher der TU Darmstadt

    Andreas Dreizler, Professor für Maschinenbau an der TU Darmstadt, wird mit einem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2014 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ausgezeichnet, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 1,25 Millionen Euro. Der wichtigste und höchstdotierte deutsche Forschungspreis geht damit an einen herausragenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Verbrennungsforschung. weiter

  • 2013/11/26

    Das Feuer der Sonne für die Erde

    Energiegewinnung durch Kernfusion entscheidenden Schritt weiter

    Das Feuer der Sonne quasi auf die Erde zu holen, um damit eine neue Energiequelle zu erschließen, ist das Ziel der Erforschung der Kernfusion. Ein bedeutender Schritt nach vorne gelang dabei nun US-amerikanischen Forschern in Zusammenarbeit mit Kernphysikern der TU Darmstadt. Erstmals entlockten sie dem Brennstoff der Kernfusion mehr Energie, als dieser zuvor aufgenommen hatte. weiter

  • 2013/11/20

    „Krumme Touren“ in der Wirtschaft

    Fachtagung zur Korruptionsforschung – Drei Fragen an Korruptionsforscher

    Vorteilsnahme, Skandale, Verflechtungen: Politische Korruption steht im Mittelpunkt der Korruptionsforschung am Institut für Geschichte der TU Darmstadt. Vom 28. bis 30. November untersucht die deutsch-französische Fachtagung „,Krumme Touren‘ in der Wirtschaft“ das Phänomen. Vorab gibt Korruptionsforscher Professor Jens Ivo Engels Antworten auf zentrale Fragen. weiter

  • 2013/11/19

    The sixth sense in mechanical engineering

    Researchers at TU Darmstadt invent sensor screw

    An age-old engineering problem: how do you precisely measure the forces that act between two components inside a machine or, for example, on the sail of a boat without drilling holes or sticking on a sensor? Researchers at the Technische Universität Darmstadt have developed a brilliantly simple solution: a screw with an integrated sensor. weiter

  • 2013/11/07

    Sehen, Stören, Siegen

    Neue Ansätze in der Biomedizinischen Forschung

    Darmstädter Wissenschaftlern um Professorin M. Cristina Cardoso ist es erstmals gelungen Proteininteraktionen in lebenden Zellen sichtbar zu machen und gezielt zu stören. Damit ergeben sich völlig neuartige Möglichkeiten um zelluläre Prozesse zu steuern und neuartige, medizinische Wirkstoffe zu entwickeln. weiter

  • 2013/10/29

    Magnete, Moleküle, Materialien

    Neues Forschungs- und Laborzentrum M3 bietet beste Arbeitsbedingungen

    Die TU Darmstadt hat ein neues Forschungs- und Laborzentrum auf dem Campus Lichtwiese eröffnet. Der für knapp 15 Millionen Euro errichtete Neubau ist mit modernsten Geräten zur Charakterisierung von Substanzen und Materialien ausgestattet und bietet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der Materialwissenschaft und der Chemie beste Arbeitsbedingungen. weiter

  • 2013/10/04

    Constructive conservation: last chance for biodiversity?

    Pragmatic approach to saving what can be saved

    How can biodiversity be preserved in a world in which traditional ecosystems are increasingly being displaced by “man-made nature”? Biologists at the TU Darmstadt and ETH Zurich have developed a new concept for conservation measures that incorporates current landscapes formerly considered ecologically “of little value”. weiter

  • 2013/10/02

    Forschung für Energieversorgung der Zukunft

    Sonderforschungsbereich „Oxyflame“ am 1. Oktober gestartet

    Nicht erst seit der Energiewende wird dem Ziel, das klimaschädliche Treibhausgas CO2 zu reduzieren, hohe Priorität eingeräumt. Um die Energie- und Stromversorgung jedoch auch zukünftig sichern zu können, muss ein Teil des Primärenergiebedarfs weiterhin aus fossilen Energieträgern wie Kohle und Erdgas gedeckt werden. Die „Oxyfuel-Technologie“ stellt für die Realisierung dieser Ziele eine vielversprechende Methode dar. weiter

  • 2013/10/01

    Entlastende Medizintechnik

    Forscher der TU entwickeln neuartige Orthesen und Operationsverfahren

    Exoskelett – das klingt nach Science-Fiction, nach einer Rüstung mit Motoren an den Gelenken, die dem Träger übermenschliche Kräfte verleiht. Am Institut für Elektromechanische Konstruktionen (EMK) der TU Darmstadt wird Medizintechnik entwickelt, die aus der Vision ein Stück Wirklichkeit macht. weiter

  • 2013/09/19

    Vom Piraten zum Premium-Kunden?

    Studie zeigt, wie Musikpiraten als zahlende Kunden gewonnen werden könnten

    „Deine Musik überall“: auf allen Geräten, das Ganze dann noch 30 Tage gratis zur Probe. Dieser Musikanbieter macht alles richtig – zumindest, wenn es darum geht, Musikpiraten ins Reich der Legalität zurückzuführen. Das zeigt eine Studie der TU Darmstadt und der Ludwig-Maximilians-Universität München. weiter

zur Liste