Research

Articles tagged by «Forschung»

  • 2015/03/31

    New pathways into the cell

    Symbolbild: Mit Hilfe zelldurchdringender Peptide Wirkstoffe in Zellen bringen. Bild: Sandra Junker

    Scientists gain fundamental insights into drug delivery processes

    Chemists, biologists and pharmacologists deal with the question of how complex active substances can be introduced into cells such that they are rapidly and easily available. Building on earlier research, interdisciplinary teams of scientists, with biology Professor M. Cristina Cardoso (TU Darmstadt), physics Professors Henry D. Herce (RPI, NY, USA and TU Darmstadt) and Angel E. Garcia (RPI, NY, USA), and chemistry Professor Christian P. R. Hackenberger (FMP, Berlin), have made some important advancements. weiter

  • 2015/03/26

    Sinnvoll und bezahlbar

    Effiziente Sanierung auch für kleinere Geldbeutel bringt großen Effekt für das Klima: Die TU Darmstadt erforscht wie es geht. Bild: Patrick Bal

    Empfehlungen für effiziente und sozialverträgliche Gebäudesanierung

    Fassadendämmung, neue Heizung, bessere Fenster: Nicht jede geförderte Sanierungsmaßnahme ist für jedes Gebäude sinnvoll. Ein interdisziplinäres Team der TU Darmstadt stellt die Energiepolitik auf den Prüfstand und arbeitet an Empfehlungen für Hausbesitzer. Das Ziel: mit möglichst geringen Kosten einen möglichst großen Beitrag zum Klimaschutz zu erzielen. weiter

  • 2015/03/23

    Acoustics at Runway West

    TaxiBot schleppt Flugzeug. Bild: Lufthansa LEOS

    A research team is working on electrifying processes on the runway

    Manoeuvring aircraft on the ground in an environmentally-friendly and fuel-efficient manner – that is the aim of the project Airport eMove. Operating noise could also be significantly reduced. weiter

  • 2015/03/20

    Staubsaugen in 20 Kilometer Höhe

    Impaktor, durch welchen Luft zum Probenträger gesaugt wird. Bild: Jannes Lüdtke

    Doktorandin und ihr Team wollen Wolken besser verstehen

    Wie menschengemacht ist das Ozonloch? Was schwebt außer waghalsigen Fallschirmspringern noch in unserer Stratosphäre herum? Diesen und anderen Fragen gehen Katharina Schütze und ihr Team im Rahmen einer „Ballonkampagne“ von Forschungsorganisationen nach. Die Suche führt sie nach Nordschweden und in die polare Stratosphäre. weiter

  • 2015/03/17

    Active participation in fire safety

    Wissenschaftler tragen 3D-Brillen und schauen auf eine Gebäudesimulation auf einer Leinwand. Bild: Katrin Binner

    Building information models, indoor navigation systems and serious games

    They can help fire fighters orientate themselves more quickly in fires and practice for emergency situations more realistically: scientists supply the digital technology, as well as building simulations. weiter

  • 2015/03/12

    Harvester weckt „Schläfer“-Malware

    Android-Mobiltelefon. Bild: Paul Glogowski

    Tool der TU Darmstadt und Fraunhofer SIT enttarnt Android-Schadcode

    Cyberkriminelle nutzen immer häufiger „Schläfer“-Software, um Schadcode für mobile Geräte in Apps zu verstecken. Diese „schlafende“ Malware wird erst nach einem bestimmten Zeitraum oder festgelegten Aktionen aktiv, was die Erkennung enorm erschwert. Sicherheitsforscher der TU Darmstadt und des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT haben deshalb das Analysetool Harvester entwickelt, das die Malware blitzschnell enttarnt. weiter

  • 2015/03/10

    Great conditions: beneath palm trees

    Drei Coco de Mer (Lodoicea maldivica) Nüsse an einem weiblichen Fruchtstand. Die Nüsse benötigen bis zu 7 Jahre zur Reifung. Bild: Dennis Hansen

    Coco de mer performs “parental care” and modifies its habitat

    Can plants take care of their offspring? A TU Darmstadt scientist has found that they can. The coco de mer palm manages to modify its extremely barren habitat in the Seychelles in such a manner that it produces the largest fruits of all plants, optimally supplying its offshoots and even protecting them from competition. weiter

  • 2015/03/05

    Climate Change under Satellite Observation

    Dr.-Ing. Luciana Fenoglio-Marc sitzt in einem Raum, der mit Karten und Satelliten geschmückt ist. Bild: Katrin Binner

    Scientist from the TU Darmstadt investigates changing sea levels

    The sea level has been rising by an average of 3.1 millimetres a year since 1993. Long-term measurements recorded since the start of the 20th century indicate an acceleration in the averaged sea level change. Coastal flooding and land loss are just some of the severe consequences. Geodesist Dr.-Ing. Luciana Fenoglio-Marc, is currently using satellite data to analyse sea level change and its causes. weiter

  • 2015/03/04

    Informatikwerkzeuge für die Geisteswissenschaft

    Professorin Dr. Iryna Gurevych vom Fachbereich Informatik der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner

    Zentrum für Digitale Forschung liefert Expertise und Infrastruktur

    Besondere Dienstleistung für Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaftler, die ihr Feld mit moderner Technik voranbringen wollen: Das CEDIFOR – Centrum für Digitale Forschung in den Geistes-, Sozial- und Bildungswissenschaften unterstützt ab sofort mit Expertise und Infrastruktur. Die Sprecherschaft liegt im Wechsel bei Forscherinnen und Forschern der TU Darmstadt und der Goethe-Universität Frankfurt. weiter

  • 2015/03/03

    TU Darmstadt auf der CeBIT 2015

    Bild von oben auf das Messegelände in Hannover. Bild: Deutsche Messe

    Universität präsentiert sechs Forschungsprojekte

    Mit innovativen Lösungen für Datensicherheit und 3-D-Druck, für die Rettung von Katastrophenopfern aus Gefahrensituationen sowie Entscheidungshilfe für Cloud-Nutzer präsentiert sich die TU Darmstadt auf der diesjährigen CeBIT. Außerdem sind vom 16. bis 20. März in Halle 9 (Stand C24) mit der sicher verschlüsselnden Kommunikationssoftware Kullo und dem Fitness-Tracker GYMWATCH zwei Erfolgsprojekte aus dem Vorjahr noch einmal zu sehen. weiter

  • 2015/02/25

    Universitäre Grundlagenforschung verteidigen

    Podiumsdiskussion im Maschinenhaus: (v.l.n.r.) TU-Präsident Prof. Hans Jürgen Prömel, Prof. Joachim Sauer, Dr. Thomas Geelhaar, Prof. Helmut Schwarz und Moderatorin Marion Schmidt. Bild: Sandra Junker

    Experten analysieren das deutsche Wissenschaftssystem

    Denken und handeln Universitäten immer stärker nach übertriebenen ökonomischen Prinzipien? Orientieren sich Wissenschaftler zu oft an kurzatmigen Förderprogrammen? Und ist die Kooperation mit außeruniversitären Einrichtungen und der Industrie noch im Lot? Eine Podiumsdiskussion an der TU Darmstadt am 24. Februar lieferte pointierte Ansichten und Antworten. weiter

  • 2015/02/19

    Auf hohem Niveau

    Verlaufsdiagramm Entwicklung der Drittmittel an der TU Darmstadt. Grafik: TU Darmstadt

    Drittmittel-Bilanz 2014 der TU Darmstadt

    Die TU Darmstadt hat im vorigen Jahr rund 157 Millionen Euro an Drittmitteln eingenommen. Das sind rund 3,3 Millionen Euro weniger als im Jahr 2013, aber deutlich mehr als noch 2012. Damals waren 144,8 Millionen Euro an die TU Darmstadt geflossen. weiter

  • 2015/02/16

    Vorbereitung auf das Forscherleben

    Studenten der iGEM Gruppe im Labor. Bild: Katrin Binner

    Studienprojekte aus der synthetischen Biologie

    Plastikabbau, Giftdetektoren, Solarzellen – seit 2012 gibt es das iGEM-Team Darmstadt. Drei Projekte haben die Studierenden schon bearbeitet, geprägt von Rückschlägen und Erfolgen. Im Jahr 2014 belegten sie beim großen internationalen Wettberwerb den dritten Platz. weiter

  • 2015/02/09

    Rückenwind für die Jungen

    Gruppenbild mit den vier Forschungsmentoren. Bild: Sandra Junker

    Erfahrene „Forschungsmentoren“ bieten dem wissenschaftlichen Nachwuchs Rat

    Das Präsidium der TU Darmstadt hat ehrenamtliche „Forschungsmentoren“ eingesetzt und erprobt damit ein neues Förderinstrument: Präsident Professor Hans Jürgen Prömel hat vier langjährig erfahrene und in der Forschung herausragende Professoren zu besonderen Ratgebern für den wissenschaftlichen Nachwuchs ernannt. weiter

  • 2015/02/03

    Rapid conversion of sulfites

    Prof. Jörg Simon und Dr. Melanie Kern. Bild: Katrin Binner

    Researchers elucidate structure and function of highly active bacterial enzyme

    A team of microbiologists from the TU Darmstadt and biochemists from the University of Freiburg, Germany, have jointly succeeded in determining the high-resolution crystal structure of a sulfite-reducing enzyme complex and elucidated details of its molecular reaction mechanism. This research potentially signifies a step forward in the field of biotechnology – tailor-made microorganisms could be utilised in the process of flue-gas desulferization at power plants. weiter

  • 2015/01/21

    Anpassung, Korpsgeist und Nachkriegs-Kontinuitäten

    Abschlussveranstaltung des Forschungsprojekts „TH Darmstadt und Nationalsozialismus“. Bild: Patrick Bal

    Forschungsprojekt „TH Darmstadt und Nationalsozialismus“ abgeschlossen

    Das vom Präsidium der TU Darmstadt im Jahr 2009 beauftragte Forschungsprojekt „TH Darmstadt und Nationalsozialismus“ ist erfolgreich abgeschlossen. Ein Ergebnis der bewusst bis 1960 reichenden umfangreichen und mit vielen Quellen aufwartenden Aufarbeitung: Insbesondere Ingenieuren und Naturwissenschaftlern bot das NS-Regime im Interesse von Aufrüstung und Krieg große Entfaltungsmöglichkeiten. weiter

  • 2015/01/15

    Untersuchung über die Revitalisierung einer Region

    Dipl. Ing. Udo Gleim, Träger Kurt-Ruths-Preises 2015. Bild: Sandra Junker

    Udo Gleim vom Fachbereich Architektur erhält den Kurt-Ruths-Preis 2015

    Dipl.-Ing. Udo Gleim vom Fachbereich Architektur der TU Darmstadt wurde am 14. Januar mit dem Kurt-Ruths-Preis 2015 ausgezeichnet. Er erhält den Preis für seine Dissertation „Die Internationale Bauausstellung Emscher Park. Genese – Entwicklung – Ergebnisse“. weiter

  • 2015/01/14

    Flexible Bewegungen, automatisch gelernt

    Professor Jan Peters mit dem humanoiden Roboter iCub. Bild: Sandra Junker

    Europäischer Forschungsrat fördert Robotik-Projekt an der TU Darmstadt

    Der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) fördert das Projekt „SKILLS4ROBOTS – Policy Learning of Motor Skills for Humanoid Robots“ von Jan Peters, Informatikprofessor an der TU Darmstadt und Forschungsgruppenleiter am Max Planck Institut für Intelligente Systeme, mit einem der begehrten Starting Grants in Höhe von 1,41 Millionen Euro. weiter

  • 2014/12/22

    Ziemlich gelenkiger Roboter

    Ein Froscherteam gruppiert sich um einen humanoiden Roboter. Bild: Sandra Junker

    iCub lernt vom Menschen und aus Fehlern

    Er hat Kulleraugen und sieht aus wie eine lebensgroße Kinderpuppe aus Metall. iCub gehört zur neuesten Generation humanoider Roboter in Europa. Das Forscherteam um Informatikprofessor Jan Peters soll ihn das Laufen und Bewegen lehren. Peters erläutert, wie es gelingen könnte. weiter

  • 2014/12/16

    TU-Betriebswirte im Spitzenfeld

    Auf der Ranking-Treppe nach oben: TU-Professoren haben beim Handelsblatt-Ranking 2014 gute Plätze erreicht. Bild: Katrin Binner

    „Handelsblatt“-Ranking der forschungsstärksten Wirtschaftswissenschaftler

    Das „Handelsblatt“ hat sein neuestes Ranking der forschungsstärksten deutschsprachigen Betriebswirte und Fakultäten für Betriebswirtschaftslehre veröffentlicht – mit sehr guten Ergebnissen für die TU Darmstadt. weiter

  • 2014/12/11

    Green meets Nano

    From left: Professor Wolfgang Ensinger, Eva-Maria Felix, Dr. Falk Münch. Image: Sandra Junker
  • 2014/12/05

    Adolf-Messer-Preis für TU-Chemikerin

    Preisstifter Senator E.h. Stefan Messer und Preisträgerin Annette Andrieu-Brunsen. Bild: Felipe Fernandes

    Annette Andrieu-Brunsen für herausragende Forschung ausgezeichnet

    Juniorprofessorin Annette Andrieu-Brunsen erhielt am 04. Dezember für ihr Forschungsprojekt zu nanoskaliger Kontrolle von chemischen Reaktionen an keramischen Membranen den mit 50.000 Euro dotierten Adolf-Messer-Preis. Der Adolf-Messer-Preis ist der höchstdotierte Wissenschaftspreis der TU Darmstadt. weiter

  • 2014/11/21

    Energischer gegen den Klimawandel

    Eine bläulich leuchtende Flamme. Bild: Katrin Binner

    Neuer Sonderforschungsbereich zu effizienten Verbrennungstechnologien

    Höhere Energieeffizienz und eine deutliche Reduzierung des Schadstoffausstoßes bei Verbrennungsprozessen sind wichtige Stellschrauben im Kampf gegen den Klimawandel auf unserem Planeten. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat zu diesem Themenkomplex die Einrichtung des SFB Transregio TRR 150 bewilligt. weiter

  • 2014/11/18

    Cognitive Computing: Austausch zwischen TU und IBM

    Gruppenbild mit Vertretern der TU Darmstadt und IBM. Bild: Claus Völker

    TU Darmstadt darf künftig IBM Computersystem Watson nutzen

    Die TU Darmstadt und IBM erweitern ihre Zusammenarbeit im zukunftsträchtigen Bereich Cognitive Computing. Unter anderem erhalten Studierende ab Sommersemester 2015 Zugriff zum IBM Computersystem Watson. weiter

  • 2014/11/10

    Wissensquellen effektiver erschließen

    Online-Redakteurin bei der Arbeit. Bild: Patrick Bal

    Neues Graduiertenkolleg zur Informationsaufbereitung bewilligt

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat ein neues Graduiertenkolleg zum Thema „Adaptive Informationsaufbereitung aus heterogenen Quellen“ unter der Federführung der TU Darmstadt bewilligt. Das Forschungs- und Qualifizierungsprogramm für Doktorandinnen und Doktoranden hat eine Laufzeit von zunächst viereinhalb Jahren und wird mit rund vier Millionen Euro gefördert. weiter

  • 2014/11/03

    Digitalisiertes Mittelalter

    Scan einer mittelalterlichen Handschrift. Bild: Stadtbibliothek und Stadtarchiv Trier

    Neues Wissen aus historischen Handschriften

    Die gewaltige Menge an Informationen unseres kulturellen Erbes stellt Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler immer wieder vor neue Herausforderungen. Am Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft der TU Darmstadt läuft dazu ein Projekt, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). weiter

  • 2014/10/24

    Sicherheits-Check in Minuten statt Jahren

    Professor Eric Bodden und Kollegen erhielten beim 5. IT-Sicherheitspreis den zweiten Preis. Bild: Sandrowski / RUB

    Darmstädter Forscher beim 5. IT-Sicherheitspreis ausgezeichnet

    Informatiker der TU Darmstadt und des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT haben mit „SPLlift“ ein Verfahren entwickelt, mit dem sich erstmals ganze Software-Produktlinien gleichzeitig und deutlich schneller als bisher auf Schwachstellen und Sicherheitslücken untersuchen lassen. Das Team wurde hierfür beim 5. IT-Sicherheitspreis am 23. Oktober mit dem zweiten Preis, dotiert mit 60.000 Euro, ausgezeichnet. weiter

  • 2014/10/10

    Feuerverzinkung schützt Brücken vor Korrosion

    Durch das Verfahren des Feuerverzinkens lassen sich Stahlbrücken vor Korrosion schützen. Bild: Patrick Bal

    MPA Darmstadt gewinnt den Otto-von-Guericke Preis 2014

    Die Materialprüfungsanstalt (MPA) der TU Darmstadt wurde von der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) mit dem „Otto von Guericke Preis“ für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) ausgezeichnet. Mit dem Preis wird die Entwicklung eines Verfahrens gewürdigt, das durch Feuerverzinkung Brücken vor Korrosion schützt. weiter

  • 2014/10/06

    Driving by pointing

    Test im Fahrsimulator: Michaela Kauer und Benjamin Franz haben "pieDrive" am Institut für Arbeitswissenschaft entwickelt. Bild: Paul Glogowski

    pieDrive system simplifies controlling the most up-to-date vehicles

    An increasing number of assistance systems are being designed to facilitate driving. Things are heading towards automated driving. What role does the person behind the steering wheel play? Scientists at TU Darmstadt have presented “pieDrive”, an interactive operating concept for vehicles of the future. weiter

  • 2014/09/30

    Perfekter Anschluss

    Schienen mit Signal am Eisenbahnbetriebsfeld Darmstadt. Bild: Katrin Binner

    Die Innovationsallianz mit der Deutschen Bahn – Schwerpunkt der hoch³ 5/2014

    Vor fünf Jahren gründeten die TU Darmstadt und die Deutsche Bahn eine Innovationsallianz. Ob Wirtschaftswissenschaften, Bauingenieurwesen oder Informatik – Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt entwickeln gemeinsam mit der Deutschen Bahn viele Lösungen rund um Mobilität und Verkehr. Die aktuelle hoch³ stellt mehrere Projekte dieser Kooperation vor. weiter

zur Liste