Numerische Simulation

Numerische Simulation

Simulation eines Aufblasversuchs (© M. Drass)
Simulation eines Aufblasversuchs (© M. Drass)

Die numerische Simulation wird ein immer wesentlicher Bestandteil im Design-Prozess und der Auslegung von Glasbauteilen, der Fügetechnik, der Validierung von experimentellen Untersuchungen und der Schadensanalyse. Die Simulationsmodelle erstrecken sich dabei von einfachen Strukturmodellen bis hin zu geometrisch und physikalisch nichtlinearen Modellen unter Berücksichtigung von Strukturnichtlinearität (z.B. Kontakteffekten). Das GCC hat Kompetenzen im Bereich der numerischen Struktursimulation einzelner Gläser und Verbundglaselemente, Bruchvorgänge von Glas, Simulation von nichtlinearen Klebstoffen und der thermischen Strukturanalyse zur Simulation von Produktionsprozessen und Einbausituationen bis zur Modellierung der Gesamtstruktur.

Tätigkeiten

  • Simulation von strukturellen Verglasungen, kaltgebogenes Glas, Schutzverglasung, Explosionshemmung
  • Simulation von thermischen Vorspannprozessen in Gläsern
  • Berechnung und Auslegung von strukturellen Verklebungen
  • Strukturmechanische Simulation von Polymeren (Elastomere, Duroplaste, Thermoplaste)
  • Strukturanalyse von Glastragwerken