Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Im Fachbereich Maschinenbau ist am Fachgebiet Simulation reaktiver Thermo-Fluid Systeme (www.stfs.tu-darmstadt.de) ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Strömungen in technischen Verbrennungssystemen wie z.B. Motoren oder Gasturbinen sind charakterisiert durch die starke Wechselwirkung von chemischen Reaktionen und Turbulenz. Zur Beschreibung der Gasphasenchemie existieren Modelle, welche die Struktur der Reaktionszone beziehungsweise der Flamme auf universelle Art beschreiben. Eines dieser Modelle ist das sogenannte Flamelet-Modell, welches seit vielen Jahren am Fachgebiet STFS weiterentwickelt wird und bereits für eine Vielzahl von CFD-Simulationen technischer Verbrennungssysteme erfolgreich eingesetzt wurde.

Aufgabenschwerpunkte:

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll sich sowohl mit der Theorie des Flamelet-Modells intensiv auseinandersetzen als auch CFD-Simulationen (Large-Eddy Simulationen) durchführen. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Weiterentwicklung des Flamelet-Modells, unter anderem um den Effekt von Turbulenz auf die Flamme während eines Zündprozesses besser zu beschreiben. Bei diesem Vorgang führt die Strömungsbewegung zu einer starken Streckung und Krümmung der Flammenfront, welche bislang nicht in ausreichender Form im Modell abgebildet ist. Als Ausgangspunkt für diese Arbeit existieren am Fachgebiet Vorarbeiten und von der Arbeitsgruppe gemeinsam verwendete numerische Codes (OpenFOAM, C++ Flammenlöser).

Voraussetzungen:

Die Bewerberinnen/Bewerber sollten ein Studium des Maschinenbaus, der Verfahrenstechnik, der angewandten Mathematik oder Vergleichbares aufweisen. Es werden Bewerberinnen/Bewerber mit sehr gutem Hochschulabschluss gesucht, die sich durch Teamfähigkeit, Kreativität, Selbstständigkeit im Handeln und Kommunikationsfreudigkeit auszeichnen. Englische Sprachkenntnisse runden ihr Profil ab. Differentialgleichungen schockieren sie nicht. Kenntnisse und Erfahrungen in den folgenden Gebieten sind wünschenswert:

  • Interesse an Grundlagen und Methodenentwicklung
  • Numerische Strömungsmechanik
  • Programmiersprachen, vorzugsweise C++
  • Umgang mit unixartigen Betriebssystemen

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen per E-Mail an Herrn Prof. Dr.-Ing. Christian Hasse (sekretariat@stfs.tu-darmstadt.de).

Kenn-Nr. 617

Bewerbungsfrist: 15. Februar 2019