Neues aus der TU

Neues aus der Technischen Universität Darmstadt

Leseempfehlung: Fokussierte Forschung

  • Der virtuelle Krebspatient

    Bild: Prof. Heinz Koeppl (li.) und Jascha Diemer im Labor. Bild: Katrin Binner – © Katrin Binner

    Forschung im Bereich Biomedizintechnik

    An der Schnittstelle zwischen Biologie und Algorithmen: Professor Heinz Koeppl und seine Mitarbeiter entwickeln Computermodelle für die personalisierte Medizin.

  • Mikroplastik im Fluss

    Forschungsgruppe am Fachgebiet Abwassertechnik. Bild: Katrin Binner

    Forschung im Verbundprojekt EmiStop

    Immer mehr Kunststoffpartikel belasten die Umwelt. In den Fachgebieten Abwassertechnik und Abwasserwirtschaft untersuchen Forschungsteams, welchen Anteil die Industrie an der Verschmutzung mit Mikroplastik hat.

Weitere spannende Geschichten aus der Wissenschaft – und über die Köpfe, die dahinter stecken. weiter

 

Nachrichten

  • Kurz gemeldet

    - Schöne Klänge für die Schlossorgel

    - Windkrafträder durch 3D-Druck

    - TU Darmstadt auf der Hannover Messe

    - Festkolloquium für Professor Dieter W. Fellner

  • 22.03.2019

    Weiter auf der Karriereleiter: Förderung für Postdocs

    Sprungfeder. Bild: Dezernat Forschung

    Jetzt bis zum 15. Mai bewerben

    Auch in diesem Jahr können sich Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler für die Postdoc-Förderprogramme der TU Darmstadt bewerben. Zur Auswahl stehen die Förderlinien „Career Bridging Grant“, "Athene Young Investigator“ und erstmals „Ernst Ludwig Mobility Grant“. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Mai 2019.

  • 22.03.2019

    Ehren-Athene und Abschied aus dem Hochschulrat

    © Gregor Rynkowski

    TU Darmstadt verabschiedet Professorin Heidi Wunderli-Allenspach

    Die langjährige Vorsitzende des Hochschulrats der TU Darmstadt, Professorin Heidi Wunderli-Allenspach, ist mit einer akademischen Feier verabschiedet worden. Zugleich wurde die frühere Rektorin der ETH Zürich mit der „Ehren-Athene“ der Universität ausgezeichnet.

  • 21.03.2019

    Zwischen Teilchenbeschleuniger und Roboterarm

    Bild: Claus Völker

    Antrittsbesuch der Hessischen Wissenschaftsministerin Angela Dorn

    Angela Dorn, seit Januar Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, und ihre Staatssekretärin Ayse Asar haben der TU Darmstadt ihren Antrittsbesuch abgestattet. TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel und TU-Kanzler Dr. Manfred Efinger stellten den Politikerinnen das Profil und die Schwerpunkte der Universität vor und führten sie über den Innenstadt-Campus.

  • 20.03.2019

    Upgrade für den Klimaschutz

    Professor Bernd Epple an der fachgebietseigenen Megawatt-Technikumsanlage – © Katrin Binner

    Forschung am Fachgebiet Energiesysteme und Energietechnik

    Ein Forschungsteam der TU Darmstadt hat ein Verfahren zur Abscheidung von Kohlendioxid entwickelt, das überschüssigen Strom aus der Müllverbrennung nutzt.

  • 19.03.2019

    Die Kurve zeigt nach oben

    © TU Darmstadt

    Drittmittelbilanz 2018 der TU Darmstadt / Bund und DFG Hauptförderer

    Der Technischen Universität Darmstadt sind im vorigen Jahr 169,1 Millionen Euro an Drittmitteln zugeflossen – eine neue Rekordsumme. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Bund bleiben zu gleichen Teilen die größten Forschungsprojekt-Förderer: Sie vergaben 2018 zusammen knapp 100 Millionen Euro Drittmittel an die TU Darmstadt.

  • 15.03.2019

    Auto mit echtem Umweltprofil

    Diskussion am Schnittgetriebe: Professor Stephan Rinderknecht, Andreas Viehmann und Arved Eßer (v.l.n.r.). Bild: Katrin Binner – © Katrin Binner

    TU Darmstadt entwickelt intelligente Betriebskonzepte für das „Fahrzeug 5.0“

    An der TU Darmstadt setzt der Forschungsverbund „Fahrzeug 5.0“ auf Fahrzeuge, die laufend aus Betriebsdaten lernen und sich selbst optimieren. Der wissensbasierte Ansatz soll auch die Ökobilanz verbessern. Die Forschungen zeigen: Das rein batterieangetriebene Auto ist für die Umwelt nicht immer die beste Alternative. Es kommt vielmehr auf die richtige Betriebsstrategie an.

  • 13.03.2019

    TU Darmstadt startet KI-Supercomputer

    Der neue Supercomputeraus der Reihe NVIDIA DGX-2. Bild: Fabian Herrlich – © Fabian Herrlich

    Stärkung der Forschung im Maschinellen Lernen und Künstlicher Intelligenz

    Der Fachbereich Informatik der TU Darmstadt stärkt seine Spitzenforschung im Maschinellen Lernen und in der Künstlichen Intelligenz (KI): Die Wissenschaftler haben einen Supercomputer der Reihe NVIDIA DGX-2 in Betrieb genommen. Entwickler und KI-Forscher beschreiben das Gerät als derzeit leistungsfähigste Rechenmaschine für moderne KI-Verfahren auf dem Markt.

  • 12.03.2019

    Blick zurück: der erste jüdische TH-Absolvent nach 1945

    Historisches Bild des Alten Hauptgebäudes mit Bombenlücke. Bild: Universitätsarchiv TU Darmstadt – © Universitätsarchiv TU Darmstadt

    Josef Fränkel absolvierte von 1946 bis 1950 ein Maschinenbaustudium an der TH

    1946 nahm Josef Fränkel, der bis 1945 in verschiedenen Konzentrationslagern inhaftiert war, ein Maschinenbaustudium an der TH Darmstadt auf, das er 1950 abschloss. Er ist damit der erste jüdische TH-Absolvent nach dem Zweiten Weltkrieg.


Meldungen-Archiv

Ein Blick zurück: Im Archiv finden Sie die Meldungen der vergangenen Jahre. weiter

Meldungen des aktuellen Jahres 2018