Archiv 2013 Liste

Meldungen 2013 aus der TU Darmstadt

Auf der Seite finden Sie Meldungen, die zwischen dem 01. Januar und 31. Dezember 2013 veröffentlicht worden sind.

  • 10.05.2013

    Wie stabil sind unsere Brücken?

    Mikrowellensensor an Brücke in Lissabon. Bild: Institut für Geodäsie

    Neuer Ansatz der TU Darmstadt vereinfacht Kontrolle von Bauwerken

    Deutsche Brücken bröckeln: Diese Nachricht taucht seit einiger Zeit immer wieder in den Medien auf. Gezeigt hatten das kosten-, arbeits- und zeitintensive Messungen mit teuren Sensoren. Geodäten und Bauingenieure der TU Darmstadt haben nun eine Methode entwickelt, mit der solche Überprüfungen wesentlich effektiver und schneller durchführbar sind.

  • 13.05.2013

    Halbzeit bei PRORETA 3

    Ein Fahrer am Steuer mit Linien im Gesicht, die die Blickrichtung visualisieren. Bild: Continental

    Continental übergibt Forschungsfahrzeug an die TU Darmstadt

    Mit der Übergabe eines Forschungsfahrzeugs von Continental an die TU geht das Projekt PRORETA 3 in seine zweite Projekthälfte. In der dritten Staffel der PRORETA 3-Forschungskooperation arbeiten die TU Darmstadt und der internationale Automobilzulieferer Continental seit rund zwei Jahren an einem integralen Fahrerassistenzkonzept für Stadtverkehrsszenarien zur Vermeidung von Unfällen beziehungsweise Reduzierung von deren Folgen.

  • 13.05.2013

    Ressourcenfresser Boreout

    Ein Büroarbeiter mit Headset vor Bildschirm, Telefon und Drucker. Bild: Paul Glogowski

    Standard-Prozesse senken Innovationskraft und Kundenorientierung

    Das ausschließliche Arbeiten in standardisierten Prozessen kann erhebliche negative Effekte auf die Innovationskraft und Kundenorientierung von Service-Mitarbeitern haben und zum Boreout-Syndrom führen. Das ist das Ergebnis von Studien der Darmstädter Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg.

  • 13.05.2013

    Seit 25 Jahren: Studenten treffen Unternehmen

    Die konaktiva bringt Studierende und Unternehmen zusammen. Bild: konaktiva

    Unternehmenskontaktmesse konaktiva vom 14. – 16. Mai

    Die konaktiva ist eine Hochschulgruppe der TU Darmstadt, die jedes Jahr die gleichnamige Unternehmenskontaktmesse organisiert. Mit über 260 teilnehmenden Unternehmen und mehr als 13.000 Besuchern ist sie eine der größten studentisch organisierten Messen dieser Art in Deutschland.

  • 15.05.2013

    Smarte Spione

    Eine Hand mit einer Fernbedienung vor einem Fernseher. Bild: CASED / Erik Tews

    Fernsehsender analysieren SmartTV-Besitzer

    Informatiker der TU haben gezeigt, dass Sendeanstalten das Nutzerverhalten ihrer Zuschauer mit internetfähigen TV-Geräten ohne deren Wissen auswerten können. Die Forscher stellten ihre am Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED) entstandene Arbeit in Bonn beim Deutschen IT-Sicherheitskongress des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik vor.

  • 16.05.2013

    „Jährlich 3.000 Master-Anfänger“

    Studierende bei einer Gruppenarbeit. Bild: Katrin Binner

    TU Darmstadt berichtet im Hessischen Landtag über Autonomie-Entwicklung

    Die TU Darmstadt will künftig jedes Jahr bis zu 3.000 neue Master-Studierende aufnehmen. Internationalen Master-Studierenden gilt dabei ein besonderes Augenmerk. Vor dem Wissenschaftsausschuss des Hessischen Landtags berichteten TU-Präsident Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel und die Hochschulratsvorsitzende Prof. Dr. Heidi Wunderli-Allenspach über die Fortentwicklung der autonomen Modelluniversität.

  • 16.05.2013

    Eine Kultur der Privatsphäre im Internet

    Ein Netzwerkkabel hinten an einem Rechner. Bild: Paul Glogowski

    Konkrete Handlungsempfehlungen von acatech

    Eine von der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) eingesetzte Projektgruppe zur Internet Privacy hat ihre Arbeit mit konkreten Handlungsempfehlungen abgeschlossen. Neben ihren Empfehlungen präsentierten die Forscher unter Leitung von Prof. Dr. Johannes Buchmann von CASED den Software-Prototypen eines Privatheits-Agenten.

  • 23.05.2013

    Preise und Auszeichnungen

    Wissenschaftler und Studierende der TU Darmstadt erbringen regelmäßig herausragende Leistungen in Forschung und Lehre. Eine Übersicht der jüngsten Preise:

  • 23.05.2013

    Computer lernen sehen

    Informatik-Professor Stefan Roth. Copyright: Katrin Binner

    TU-Informatiker Stefan Roth erhält ERC Grant von rund 1,4 Millionen Euro

    Computer sollen besser sehen lernen und bald komplexe Szenen erfassen und auswerten können. Dazu startet am 1. Juni das Projekt „Visual Learning and Inference in Joint Scene Models“. Unter Leitung von Professor Stefan Roth wird es durch einen „Starting Independent Researcher Grant“ des Europäischen Forschungsrats von rund 1,4 Millionen Euro ermöglicht.

  • 28.05.2013

    DART Racing entwickelt Elektroantrieb weiter

    Die Mannschaft des DART-Racing-Teams vor dem Rennwagen theta2013. Bild: Florian Besthorn

    Konstruktionswettbewerb: Studierende stellen theta2013 vor

    Das TU Darmstadt Racing Team e. V. (DART Racing) enthüllte seinen diesjährigen Rennwagen – den theta2013. Der Wagen ist die konsequente Neuentwicklung des im letzten Jahr erstmals realisierten elektrischen Antriebskonzepts und soll an vergangene Erfolge des Vereins in der Rennserie „Formula Student“ anknüpfen.

  • 28.05.2013

    Oxyfuel: Sauerstoff ersetzt Luft

    Nahansicht einer Gasflamme. Bild: Reaktive Strömungen und Messtechnik

    TU Darmstadt an neu bewilligtem Sonderforschungsbereich „Oxyflame“ beteiligt

    Bei der sogenannten Oxyfuel-Verbrennung wird der Brennstoff anstelle von Luft mit einem Gemisch aus Sauerstoff und Rauchgas verbrannt. In einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft neu bewilligten Sonderforschungsbereich, an dem auch Forscher der TU Darmstadt beteiligt sind, soll diese Technologie grundlegend erforscht werden.

  • 29.05.2013

    Auszeichnung für Forschung zur gerichteten Evolution

    Prof. Dr. Frances Arnold hält einen Vortrag. Bild: Jan Ehlers

    Frances Arnold ist Preisträgerin der Emanuel-Merck-Vorlesung 2013

    Frances Arnold, Professorin am California Institute of Technology in Pasadena (USA), ist die diesjährige Preisträgerin der Emanuel-Merck-Vorlesung. Die 57jährige Wissenschaftlerin gilt weltweit als anerkannte Koryphäe auf dem Gebiet der gerichteten Evolution und wurde bereits mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnet.

  • 03.06.2013

    Facebook-Likes könnten Millionen Euro wert sein

    Symbolbild: Daumen symbolisieren Facebook-Likes. Bild: Patrick Bal

    Studie belegt verkaufsfördernde Wirkung sozialer Empfehlungen im Onlinehandel

    Zeigen Onlinehändler bei ihren Produktbeschreibungen auch Kundenempfehlungen an, kann dies zu einer nennenswerten Umsatzsteigerung führen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Wissenschaftlern der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der TU Darmstadt.

  • 04.06.2013

    45 Jahre Pioniergeist über Grenzen hinweg

    . Im Rahmen der Jubiläumsfeiern erhielt der TU-Präsident, Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel, am 03.06.2013 die Ehrendoktorwürde der École Centrale de Lyon. Bild: Tanja Torres

    Partner-Universitäten Darmstadt und Lyon feiern

    Die TU Darmstadt und die École Centrale de Lyon feiern in diesem Jahr das 45-jährige Bestehen ihrer Partnerschaft. Die Zusammenarbeit der beiden großen europäischen Universitäten hat ihren Pioniergeist bis heute bewahrt. Im Rahmen der Jubiläumsfeiern erhielt gestern TU-Präsident Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel die Ehrendoktorwürde der École Centrale de Lyon.

  • 05.06.2013

    Flexibel für die Forschung

    Prof. Dr. Christian Bischof, Leiter des Hochschul-Rechenzentrums, zeigt den neuen Lichtenberg-Hochleistungsrechner der TU Darmstadt. Bild: Jan Ehlers

    TU Darmstadt weiht zukunftsweisenden Hochleistungsrechner ein

    Die TU Darmstadt hat am 05. Juni den neuen Lichtenberg-Hochleistungsrechner offiziell eingeweiht. In einem ebenfalls neuen Gebäude an der Lichtwiese wird der Rechner künftig in wenigen Stunden oder Wochen Probleme lösen, für die ein normaler Büro-Computer Monate oder Jahrzehnte bräuchte, wenn er sie überhaupt bewältigen könnte.