Neues aus der TU

Neues aus der Technischen Universität Darmstadt

Leseempfehlung: Fokussierte Forschung

  • Der virtuelle Krebspatient

    Bild: Prof. Heinz Koeppl (li.) und Jascha Diemer im Labor. Bild: Katrin Binner – © Katrin Binner

    Forschung im Bereich Biomedizintechnik

    An der Schnittstelle zwischen Biologie und Algorithmen: Professor Heinz Koeppl und seine Mitarbeiter entwickeln Computermodelle für die personalisierte Medizin.

  • Mikroplastik im Fluss

    Forschungsgruppe am Fachgebiet Abwassertechnik. Bild: Katrin Binner

    Forschung im Verbundprojekt EmiStop

    Immer mehr Kunststoffpartikel belasten die Umwelt. In den Fachgebieten Abwassertechnik und Abwasserwirtschaft untersuchen Forschungsteams, welchen Anteil die Industrie an der Verschmutzung mit Mikroplastik hat.

Weitere spannende Geschichten aus der Wissenschaft – und über die Köpfe, die dahinter stecken. weiter

 

Nachrichten

  • Kurz gemeldet

    - Darmstädter Energiekonferenz: Preise vergeben

    - Schülergruppe aus Ecuador besucht die TU

    - TU Darmstadt würdigt Orchestermitglied

    - Vier TU-Start-ups unter den Top 50

  • 21.02.2019

    TU in Amerika vor Ort

    Philina Wittke, Leiterin des TU-Verbindungsbüros für USA und Kanada. Bild: Virginia Tech – © Virginia Tech

    Philina Wittke leitet das TU-Verbindungsbüro in Blacksburg, Virginia

    Die TU Darmstadt ist nun auch in Amerika erreichbar: Auf seiner USA-Reise eröffnete TU-Präsident Hans Jürgen Prömel gemeinsam mit Timothy Sands, dem Präsidenten der Virginia Tech, das TU-Verbindungsbüro in Blacksburg, Virginia.

  • 20.02.2019

    Waschschlamm als alternativer Rohstoff

    Granulate vor dem Brennprozess (links), Blähgranulate nach dem Brennprozess (rechts). Bild: Institut für Werkstoffe im Bauwesen/TU Darmstadt – © Institut für Werkstoffe im Bauwesen

    TU-Forscher entwickeln neuartiges Blähgranulat aus Abfallprodukten

    Aus Abfallprodukten neue Materialien herstellen – an diesem vielversprechenden Ziel arbeiten Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der TU Darmstadt. Sie untersuchen, wie sich aus Rückständen der Sand- oder Kiesproduktion Blähgranulate herstellen lassen. Für die so gewonnenen Materialien ergibt sich ein breites Einsatzfeld.

  • 19.02.2019

    Schachmatt durch „CrazyAra“

    Schachfiguren stehen auf einem Tablet. Bild: Patrick Bal – © Patrick Bal

    Künstliche Intelligenz schlägt mehrfachen Weltmeister im Einsetzschach

    Der von den TU-Studierenden Johannes Czech, Moritz Willig und Alena Beyer entwickelte Bot „CrazyAra“ hat den Schachprofi Justin Tan in einem Online-Match der Schach-Variante „Crazyhouse“ mit 4:1 geschlagen. Gelernt hat der Bot mittels künstlicher neuronaler Netze, was ihm erlaubt, vorausschauend Entscheidungen zu treffen. Das Besondere: Die Studierenden konnten damit einen Erfolg auf einem Feld feiern, das sonst von Giganten wie Google dominiert wird.

  • 15.02.2019

    International renommierte Persönlichkeiten geehrt

    Auszeichnung für herausragende Forschung: der Robert-Piloty-Preis. Archivbild: Christoph Rau

    TU zeichnet Informatikerin und Mathematiker mit dem Robert-Piloty-Preis aus

    Prof. Dr. Klara Nahrstedt und Prof. Dr. Wolfgang Dahmen sind für ihre langjährigen herausragenden Forschungs- und Entwicklungsarbeiten mit dem Robert-Piloty-Preis 2018 der TU Darmstadt ausgezeichnet worden. Die international renommierten Persönlichkeiten nahmen jeweils eine repräsentative Robert-Piloty-Medaille sowie ein Preisgeld von 5.000 Euro entgegen.

  • 15.02.2019

    Überwachung von Brücken mit Profil-Laserscannern

    Profilscanner im Rahmen eines Belastungsversuches an einer historischen Mauerwerksbrücke. Bild: Florian Schill – © Florian Schill

    TU-Wissenschaftler entwickeln lasergestütztes Messverfahren

    Tragwerke von Ingenieurbauwerken wie zum Beispiel Brücken müssen regelmäßig überprüft werden. Dies ist oft mit erheblichem technischen und personellen Aufwand verbunden. Ein Forscherteam der TU Darmstadt hat ein Monitoring-Verfahren entwickelt, mit dem ganze Brückenprofile berührungslos mit Profil-Laserscannern erfasst und überwacht werden können.

  • 12.02.2019

    Der intelligente Parkbügel

    „Intelligente Parkbügel” auf einem Parkplatz

    Start-up aus der Universität bietet Lösungen im Verkehrsalltag

    Das aus der TU Darmstadt ausgegründete Unternehmen „Green Mobility Solutions UG” und die Universität haben eine Rechtevereinbarung für die innovative Technologie „Intelligenter Parkbügel” unterzeichnet. Die Vermarktung des Produkts kann nun beginnen.

  • 12.02.2019

    Rätselhafte Größe extrem leichter Calciumisotope

    Verspiegelte Hauptkammer der Nachweisregion (im Vordergrund) bei geöffneter Apparatur – © Felix Sommer

    Forscherteam verbessert Theorie zu Veränderungen von Ladungsradien

    Ein internationales Forschungsprojekt unter Beteiligung von Kernphysikern und Kernphysikerinnen der TU Darmstadt hat erstmals in hochpräzisen Messungen die Radien extrem leichter Calciumisotope bestimmt und davon ausgehend die Theorie zur Beschreibung von Isotopenradien deutlich verbessern können. Die Ergebnisse wurden jetzt in der Zeitschrift „Nature Physics“ veröffentlicht.

  • 11.02.2019

    Trägt mindestens drei Professoren

    Studierende und Professoren bei der Endmontage einer Papierbrücke. – © Claus Völker

    Sechs Meter lange Brücke aus Papier / Studierende konstruieren und bauen

    In der Halle im Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften ist die Anspannung zu spüren. Demnächst wird eine eigens konstruierte Brücke aus Papiermaterialien im Botanischen Garten aufgebaut. Vor der Endmontage haben die Master-Studentinnen und -Studenten der Studiengänge Bauingenieurwesen, Umweltingenieurwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen (Fachrichtung Bau) noch einiges zu tun und zu besprechen.


Meldungen-Archiv

Ein Blick zurück: Im Archiv finden Sie die Meldungen der vergangenen Jahre. weiter

Meldungen des aktuellen Jahres 2018