2018 - Nachrichten von Januar bis März

Meldungen 2018 aus der TU Darmstadt

Januar – März April – Juni Juli – September Oktober – Dezember
  • 27.02.2018

    Mehr Schub für gemeinsames Forschen

    Logo der Allianz der Rhein-Main-Universitäten. Bild: Patrick Bal

    Initiativfonds Forschung der Rhein-Main-Universitäten geht in dritte Runde

    Auch Forschungsvorhaben mit Pilotcharakter können künftig vom Initiativfonds Forschung der Rhein-Main-Universitäten (RMU) gefördert werden. Bis 22. Mai können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bewerben, um für zwei Jahre jeweils bis zu 100.000 Euro zu erhalten. Die Universitäten von Mainz, Darmstadt und Frankfurt, die sich in der Strategischen Allianz der Rhein-Main-Universitäten zusammengeschlossen haben, wollen den Forschungsverbund damit weiter stärken und zu einer intensiveren Vernetzung beitragen.

  • 28.02.2018

    Lösung des Hyperfein-Rätsels rückt näher

    Probenkopf, der in den Magneten eingebracht wird. Bild: Dr. Stefan Schmidt

    Untersuchungen an Wismut-Atomkernen verbinden Experiment und Theorie

    Im vergangenen Jahr stellten Physiker an der TU Darmstadt das bisherige Verständnis vom Wechselspiel von Elektron und Atomkern in Frage. Nun legen sie mit einem Lösungsansatz dieses sogenannten „Hyperfein-Rätsels“ nach. In einem Artikel der renommierten Zeitschrift „Physical Review Letters“ präsentieren Sie neue Messungen der magnetischen Eigenschaften von Wismut-Atomkernen.

  • 01.03.2018

    Appetit aufs Gründen

    Team CookMe: Lukas Stäcker, Kilian Jolmes, Tristan Eckart, Sebastian Köhler und Jon Krüger (v.li.). Bild: CookMe

    Plattform CookMe bringt Freizeitköche an einen Tisch

    In der App CookMe können sich Menschen verbinden, die Wert auf frisch zubereitete Mahlzeiten zu fairen Preisen legen und nicht gerne alleine essen.

  • 02.03.2018

    Mit Mathe zum optimalen Energiewandler-Design

    Fotomontage eines Designentwurfs und des Feldlinienbilds einer elektrischen Maschine. Bild: simonkr / iStock

    PASIROM: Forschungsprojekt von Universitäten und Industriepartnern gestartet

    Mit mathematischen Methoden das optimale Design für Energiewandler finden: Dieser Aufgabe widmet sich das gerade gestartete Forschungsprojekt PASIROM, an dem drei Universitäten und zwei Anwendungspartner beteiligt sind.

  • 05.03.2018

    Lasereinsatz für direkte Hochspannungs-Messung

    Kristian König (r.) und Phillip Imgram optimieren das Lasersystem für die Hochspannungsmessungen. Bild: Jan-Christoph Hartung

    Entwicklung eines Quantennormals: Physiker der TU stellen neues Verfahren vor

    Einem Physiker-Team der Universität Darmstadt ist es in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) und der Universität Mainz gelungen, die Genauigkeit von laserbasierten Hochspannungsmessungen um das Zwanzigfache zu steigern. Die jetzt in der Zeitschrift „Metrologia“ veröffentlichten Ergebnisse weisen den Weg in Richtung der Rückführung hoher Spannungen auf einen Quantenstandard.

  • 06.03.2018

    Ready for take-off

    TU Darmstadt Space Technology bei einer Führung durch die ESOC (Europäisches Raumflugkontrollzentrum) im Oktober 2017. Bild: TU Darmstadt Space Technology

    Auf dem Weg in neue Welten: TU Darmstadt Space Technology

    Ab in den Weltraum – genau dieses Motiv teilen die Studierenden der Hochschulgruppe TU Darmstadt Space Technology. Fest entschlossen strebt die Hochschulgruppe danach einen selbst entworfenen Satellit in das Weltall zu befördern. Fachwissen aus verschiedenen Studienrichtungen wird gesammelt, um eine erfolgreiche und bodenständige Operation zu steuern. Eins ist sicher: Der internationale Funknotspruch „Mayday“ kommt bei dieser Hochschulgruppe definitiv nicht auf.

  • 07.03.2018

    Zukunftsgebiet Medizintechnik

    Treppenlaufen leicht gemacht: Ein Mini-Motor im Exoskelett unterstützt die Muskulatur. Bild: EMK / TU Darmstadt

    Kooperationsstudiengang zwischen der TU Darmstadt und der Goethe-Universität

    Über eineinhalb Jahre arbeiteten die TU Darmstadt und die Goethe-Universität Frankfurt am Main intensiv an einem gemeinsamen Kooperationsstudiengang Medizintechnik. Jetzt ist es soweit: Zum Wintersemester 2018/19 werden die ersten Studierenden der Medizintechnik an den Rhein-Main-Universitäten begrüßt.

  • 08.03.2018

    Forschungskooperation zur Mobilität der Zukunft

    Fahrzeugarchitektur bestehend aus Energiebordnetz, agilen Antriebseinheiten und Sensormodulen zur Umfelderfassung. Bild: RWTH Aachen

    TU Darmstadt ist Partner im Verbund UNICARagil

    Vor Kurzem startete das vom BMBF geförderte Projekt UNICARagil, in dem sich führende deutsche Hochschulen zusammengeschlossen haben, um das Automobil und seine Entwicklungsprozesse grundlegend neu zu entwickeln. Von der TU Darmstadt beteiligen sich die drei Fachgebiete Fahrzeugtechnik (FZD), Physikalische Geodäsie und Satellitengeodäsie (PSGD) sowie die Security Engineering Group (SecEng) an diesem Verbundprojekt.

  • 09.03.2018

    Weitere Förderung für MINTplus

    DLR_School_Lab TU Darmstadt: Eine Lehramtstudierende der TU Darmstadt betreut als Tutorin eine Gruppe von Schülern an einer Experimentierstation. Bild: Felipe Fernandes

    Schwerpunkte der neuen Förderphase sind Vernetzung und Digitalisierung

    Der Fortsetzungsantrag des Projekts „MINTplus: Systematischer und vernetzter Kompetenzaufbau in der Lehrerbildung“ der TU Darmstadt hat die Expertenkommission des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) überzeugt. Im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ wird das Projekt für weitere fünf Jahre mit knapp zwei Millionen Euro bis Ende 2023 gefördert.

  • 13.03.2018

    Wer treibt hier wen? – Digitalität in Wissenschaft und Gesellschaft

    Buttons des March for Science 2018. Bild: Patrick Bal

    Diskussionsrunde an der TU Darmstadt im Rahmen von „March for Science 2018“

    Am 14. April 2018 findet weltweit der zweite „March for Science“ statt, der für eine Debatte um die zentralen Werte der Wissenschaft steht. Nachdem 2017 vor allem Demonstrationen im Vordergrund standen, soll nun der Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft intensiviert werden. Die Technische Universität Darmstadt beteiligt sich mit einer Podiumsdiskussion zum Thema Digitaler Wandel.

  • 15.03.2018

    Rhein-Main-Universitäten präsentieren gemeinsame Webseite

    Laptop mit RMU-Webauftritt. Bild: Patrick Bal

    Neuer Webauftritt bündelt Kernthemen der Unis Darmstadt, Frankfurt und Mainz

    Die Goethe-Universität Frankfurt, die Johannes Gutenberg-Universität Mainz und die Technische Universität Darmstadt präsentieren ihren Verbund der Rhein-Main-Universitäten (RMU) auf einer neuen gemeinsamen Webseite unter www.rhein-main-universitaeten.de. Damit wird die gelebte Vernetzung der RMU in der Forschung, in Studium und Lehre, in der Weiterbildung sowie in der Verwaltung noch sichtbarer.

  • 15.03.2018

    Wissen, was im Untergrund passiert

    Prof. Schüth, Dr. Sakaguchi-Söder und Doktorand Abrha (v.l.) untersuchen toxische Stoffe im Wasser. Bild: Katrin Binner

    MAR-DSW untersucht Abbau von giftigen Produkten der Trinkwasser-Infiltration

    Meerwasserentsalzung ist unverzichtbar geworden im Kampf gegen Dürre. Speichern lässt sich das gewonnene Trinkwasser unter der Erde, doch dabei entstehen giftige Nebenprodukte. Die nimmt ein Team um Professor Christoph Schüth aus dem Fachbereich Material- und Geowissenschaften der TU Darmstadt mit einem innovativen Analyseverfahren in den Blick. Das Projekt MAR-DSW steht nun vor dem ersten Feldeinsatz.

  • 16.03.2018

    Workshops für Outgoings im April 2018

    Am Studienkolleg der TU Darmstadt finden im April kostenfreie Workshops statt zum Thema: Gut vorbereitet ist halb studiert – fit fürs Studium in…

    Sie haben die Zusage für einen Austauschplatz bekommen? Glückwunsch!

    Eine aufregende und spannende Zeit liegt vor Ihnen!

  • 20.03.2018

    Schäume, Gele, dünne Filme

    Regine von Klitzing und ihr Mitarbeiter, Matthias Kühnhammer, wollen die Strukturen in makroskopischen Schäumen mit Hilfe von Neutronenstreuung untersuchen und entwickeln hierfür eine spezielle Probenumgebung. Bild: Katrin Binner

    Wie aus weicher Materie intelligente Oberflächen entstehen

    Die Forschungsobjekte von Regine von Klitzing sind weder eindeutig flüssig noch eindeutig fest, sondern eine Mischung aus beidem. Aus dieser „weichen Materie“ wollen die Physik-Professorin und ihr Team funktionelle Beschichtungen und „schaltbare“ Schäume entwickeln.

  • 21.03.2018

    Starte ins Sommersemesters mit unserer Kick-Off Party!

    Das Dezernat Internationales lädt zur Kick-Off Party am 05. April 2018 ein

    Zum sechsten Mal veranstaltet das Dezernat Internationales der TU Darmstadt zum Start ins neue Semester eine Kick Off-Party im Schlosskeller.