Archiv frühere Jahrgänge Liste

Meldungen 2008 – 2011 aus der TU Darmstadt

In der Liste finden Sie Meldungen, die zwischen 01. Januar 2008 und 31. Dezember 2011 veröffentlicht worden sind.

  • 30.03.2011

    Schloss: Ältester Keller Darmstadts entdeckt

    Jennifer Berndt, Mitarbeiterin beim Landesamt für Denkmalpfelge, präsentiert Fundstücke der Grabungen im Kirchhof. Bild: Roman Grösser

    Bei Bauarbeiten am Kirchbau des Darmstädter Schlosses hat die TU Darmstadt den vermutlich ältesten Keller Darmstadts entdeckt. Die Gewölbe unter dem Kirchhof entstanden im 14. Jahrhundert und reichen damit in die Ursprungszeit des Darmstädter Schlosses zurück. Archäologen haben hier bereits gut 1.000 Glas- und Keramik-Fundstücke aus dem späten Mittelalter und den Anfängen der Frühen Neuzeit ausgegraben.

  • 31.03.2011

    Im Kampf gegen herkömmliche Windmühlen

    Die Preisträger Philipp Menge und Matthias Göbel sind überzeugt, dass dem Flettner-Rotor in der Energieerzeugung aus Windkraft die Zukunft gehört. Foto: Merck KGaA

    „Jugend forscht“-Sonderpreis der TU Darmstadt geht an zwei Darmstädter Gymnasiasten

    Die Technische Universität Darmstadt hat ihren Sonderpreis im Landeswettbewerb Jugend forscht in diesem Jahr an die Darmstädter Schüler Philipp Menge und Matthias Göbel vergeben. Die beiden Zehntklässler des Ludwig-Georgs-Gymnasiums hatten untersucht, ob und wie Windräder mit Hilfe von Rotoren statt mit den herkömmlichen Flügeln Energie erzeugen können.

  • 02.04.2011

    Zweites Zuhause für exzellente Bildung

    Große Freude bei Jung und auch Alt: Das TU-Kinderhaus auf der Lichtwiese bietet viel Platz zum Spielen, Toben, Lernen, Essen und Ausruhen. Foto: Roman Grösser

    TU Darmstadt weiht Kinderhaus auf dem Campus Lichtwiese ein

    Die Technische Universität Darmstadt hat am Nachmittag die Einweihung des TU-Kinderhauses auf dem Campus Lichtwiese gefeiert. Das neue Kinderhaus ist in Kooperation mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt, dem Land Hessen und dem Bund sowie mit Unterstützung des Studentenwerks entstanden und bietet 65 Kindern Platz zum Spielen, Toben, Lernen, Essen und Ausruhen.

  • 04.04.2011

    Preise und Auszeichnungen

    Wissenschaftler und Studierende der TU Darmstadt erbringen regelmäßig herausragende Leistungen in Forschung und Lehre. Eine Übersicht der jüngsten Preise:

  • 05.04.2011

    TU-Roboter überzeugen erneut

    Der Roboter des Teams Hector im Einsatz. Bild: Team Hector Darmstadt

    Doppelter Erfolg bei den RoboCup German Open 2011

    Beim diesjährigen RoboCup German Open vom 31. März bis 3. April in Magdeburg waren wieder Teams der TU Darmstadt erfolgreich. In der Humanoid KidSize League konnten die Darmstadt Dribblers ihren Titel verteidigen. Das Team Hector gewann zum ersten Mal die Rescue Robot League sowie den Best in Class Autonomy Award. Damit ist die TU Darmstadt die erfolgreichste Uni bei den RoboCup German Open 2011, an der 56 Teams aus 16 Ländern in neun Ligen antraten.

  • 12.04.2011

    Eine Welt voller Sensoren

    Bild: Thomas Ott

    Forscher der TU Darmstadt arbeiten an der Smart City

    Smartphones machen es ihren Besitzern dank zahlreicher Sensoren heute schon einfacher, bestimmte Lebensbereiche zu organisieren. Doch das ist erst der Anfang – Darmstädter Forschern schwebt eine ganze Smart City vor, in der alle sensorbestückten Geräte in einer Stadt intelligent miteinander verknüpft sind.

  • 14.04.2011

    Mädchen in Männerdomänen

    Bild: Andreas Arnold

    Am Girls’ Day schnupperten Schülerinnen an der TU Darmstadt Technikluft

    Bereits zum neunten Mal beteiligte sich die TU Darmstadt 2011 am bundesweiten Girls’ Day, der in diesem Jahr am 14. April stattfand. Mädchen hatten an diesem Tag die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen der vielfältigen Berufsfelder an der TU zu werfen und hier insbesondere ihre Talente in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern sowie technischen Berufen zu entdecken. Mit 160 Plätzen war das Angebot 2011 an der TU so groß wie noch nie.

  • 16.04.2011

    Hohes Ansehen bei den Personal-Chefs

    Ranking Wirtschaftswoche 2011

    TU Darmstadt erreicht wieder Spitzenwerte im Ranking der „WirtschaftsWoche“

    Die Personalchefs der größten deutschen Unternehmen stellen den ingenieurwissenschaftlichen Absolventinnen und Absolventen der TU Darmstadt ein sehr gutes Zeugnis aus. Das ist das Ergebnis des Uni-Ranking 2011 der Zeitschrift WirtschaftsWoche, für das über 500 Personalverantwortliche aller Branchen die deutschen Top-Universitäten beurteilten. Die TU Darmstadt schafft in vier Kategorien den Sprung unter die ersten Drei: Wirtschaftsinformatik, Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. Auch in Informatik und Naturwissenschaften genießt die TU Darmstadt hohes Vertrauen.

  • 18.04.2011

    Neue Grundlagen in Ingenieurwissenschaften

    Walzanlage am Fachbereich Maschinenbau.
Bild: Kartin Binner

    TU Darmstadt erhält zwei zusätzliche DFG-Schwerpunktprogramme

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat 13 neue Schwerpunktprogramme bewilligt – zwei davon gehen an die TU Darmstadt.

  • 18.04.2011

    TU fordert Recht auf digitale Kopien

    Die TU Darmstadt kämpft weiter für das Recht auf die digitale Kopie. Foto: Katrin Binner / TU Darmstadt

    Sprungrevision gegen Urteil zur wissenschaftlichen Nutzung digitaler Texte eingelegt

    Seit 2008 dürfen deutsche Bibliotheken Bücher, die sie erworben haben, digitalisieren und ihren Nutzern digitale Kopien zugänglich machen – unabhängig davon, ob Verlage eigene digitale Zweitversionen ihrer Print-Texte kostenpflichtig vertreiben oder nicht. Inhalt und Umfang des § 52b UrhG, der dies regelt, sind jedoch zwischen Bibliotheken und Verlagen juristisch umstritten.

  • 19.04.2011

    Nachtruhe war gestern

    Bild: Amdreas Arnold

    Die langen Öffnungszeiten der Bibliothek entsprechen den Bedürfnissen der Studierenden

    Als Till Schmitt nachts um eins die ersten Bücher von den Tischen im Lesesaal einsammelt, ahnt er, wer kurz vor einer Klausur steht: Die meisten Bücher tragen die Signatur VK, Biochemie also; aber auch die Wirtschaftswissenschaftler haben Spuren hinterlassen: Signatur Q. Schmitt, seit zwei Jahren als studentische Hilfskraft in der ULB beschäftigt, stellt die Bücher zurück ins Regal und räumt Zeitungen auf.

  • 27.04.2011

    Johannes Buchmann im „Club der Besten“

    CASED-Direktor Johannes Buchmann wird Mitglied in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Foto: Katrin Binner / TU Darmstadt

    CASED-Direktor wird Mitglied in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Prof. Dr. Johannes Buchmann, Direktor des Forschungszentrums CASED und Informatikprofessor an der TU Darmstadt, ist im April 2011 in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina berufen worden. Die Leopoldina vereint als Nationale Akademie der Wissenschaften hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt.

  • 28.04.2011

    Der erfolgreiche Blick des Logikers

    Ulrich Kohlenbach kommt mit Proof Mining zu stärkeren Aussagen mathematischer Beweise. Foto: Barbara Bleser / TU Darmstadt

    Ulrich Kohlenbach erhält den Forschungspreis der Kurt-Gödel-Gesellschaft

    Ein neuer Blickwinkel liefert oft neue Ergebnisse. Das macht sich Ulrich Kohlenbach, Professor am Fachbereich Mathematik der TU Darmstadt, erfolgreich zu nutze. Er formuliert mathematische Beweise aus der Sicht des Logikers um und legt so neue, stärkere Aussagen frei. Für seine exzellente Arbeit erhält er heute in Wien den mit 100.000 Euro dotierten Kurt-Gödel-Forschungspreis.

  • 29.04.2011

    Freunde der TU Darmstadt zeichnen aus

    Preise für hervorragende Leistungen in Forschung und Lehre

    Die Vereinigung von Freunden der Technischen Universität zu Darmstadt e.V. vergibt am Nachmittag im Rahmen ihrer jährlichen Hauptversammlung Preise für hervorragende wissenschaftliche Leistungen und besondere Verdienste in der akademischen Lehre an fünf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt.

  • 02.05.2011

    Neue Töne vom Darmstädter Glockenspiel

    Seit Anfang Mai erklingt das Liedprogramm des Darmstädter Glockenspiels in neuer Interpretation. Foto: Theo Bender / TU Darmstadt

    Erstmals seit 1951 können alle 102 Lieder im Laufe eines Jahres erklingen

    Die Technische Universität Darmstadt hat die Sanierung des Darmstädter Glockenspiels endgültig abgeschlossen – seit Anfang Mai ertönt vom Residenzschloss das traditionelle Programm aus insgesamt 102 Liedern in neuer Interpretation. Die neue Steuerung macht es außerdem erstmals möglich, innerhalb eines Jahres das gesamte Liedprogramm erklingen zu lassen.