Archiv frühere Jahrgänge Liste

Meldungen 2008 – 2011 aus der TU Darmstadt

In der Liste finden Sie Meldungen, die zwischen 01. Januar 2008 und 31. Dezember 2011 veröffentlicht worden sind.

  • 08.12.2011

    Hohe Auszeichnung für TU-Prozesslernfabrik

    Studierende der TU Darmstadt erlernen wichtige Methoden des Lean Manufacturing in der Prozesslernfabrik auf dem Campus Lichtwiese. Die Prozesslernfabrik am Fachbereich Maschinenbau der TU Darmstadt ist Träger des diesjährigen Hessischen Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre. Der Initiator der Prozesslernfabrik und Leiter des Instituts für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele und seine Mitarbeiter nahmen den mit 100.000 Euro dotierten 2. Projektpreis am 08.12.2011 von der hessischen Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann entgegen.

    100.000 Euro für neuartiges praxisnahes Lehrkonzept

    Die Prozesslernfabrik am Fachbereich Maschinenbau der TU Darmstadt ist Träger des diesjährigen Hessischen Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre.

  • 09.12.2011

    Darmstädter Informatik-Doktorand für „Software-Campus“ ausgewählt

    it-gipfel_2011_softwarecampus_start

    Mit der Initiative „Software Campus“ fördern die Bundesregierung und namhafte Unternehmen hochbegabte Studierende der Informatik. Sie werden mit Führungskompetenzen ausgestattet, um später Spitzenpositionen der Wirtschaft und Forschung besetzen zu können.

  • 09.12.2011

    Didaktische Kompetenzen von Naturwissenschaftlern stärken

    Ausgezeichnet für neue Ansätze in der Lehre in den Studiengängen Biologie und Chemie. Bild: Alina Ackermann

    TU Darmstadt erhält Fellowship für neue Ansätze in der Lehre

    Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hat erstmals private „Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre“ vergeben. Die TU Darmstadt konnte mit einem neuen Konzept für Biologen und Chemiker überzeugen und erhält 50.000 Euro.

  • 12.12.2011

    Gute Ideen für gute Geschäfte

    Große Resonanz: Insgesamt 30 Geschäftsideen wurden beim fünften TU-Ideenwettbewerb eingereicht. Bild: Erika Wagner

    TU-Ideenwettbewerb prämiert drei vielversprechende Geschäftsideen

    Der fünfte Ideenwettbewerb der TU Darmstadt ist entschieden. Die beste Geschäftsidee hatte nach Ansicht der Jury der Doktorand Onur Hamza Karabey. Er entwickelte eine elektronisch schwenkbare flache Phased-Array-Antenne, die eine kontinuierliche Verbindung eines Fahrzeugs mit Satelliten und dem Internet ermöglicht.

  • 13.12.2011

    TU-Physiker erforschen exotische Atomkerne

    „Virtuelles Institut für Nukleare Astrophysik“ nimmt Arbeit auf

    Wie entstehen chemische Elemente im Universum? Dieser Frage wollen Forscher am „Virtuellen Institut für Nukleare Astrophysik“ in den kommenden Jahren nachgehen. Federführend beteiligt sind Wissenschaftler vom Institut für Kernphysik der Technischen Universität Darmstadt.

  • 15.12.2011

    Ingenieur von Anfang an

    Bild: Jan Ehlers

    Projektwoche führt Erstsemester ins Maschinenbau-Studium ein

    Wer an der TU Darmstadt ein Maschinenbau-Studium aufnimmt, büffelt nicht nur Theorie, sondern wird schon früh als Ingenieur gefordert. In der Projektwoche „Einführung in den Maschinenbau“ entwickelten 515 Erstsemester in diesem Jahr Ideen für eine Endoskopie-Kapsel.

  • 15.12.2011

    Abfallentsorgung wird klimafreundlicher

    Durch Bakterien lassen sich Methanemissionen aus Deponien künftig stark reduzieren. Bild: Institut IWAR

    Mikroorganismen fressen das Treibhausgas Methan

    Kohlendioxid ist zum Synonym für den Klimawandel geworden, über das 25 Mal treibhauswirksamere Methan wird hingegen selten gesprochen. Nach der Landwirtschaft sind Abfalldeponien die größte von Menschen produzierte Methanquelle. Eine Biologin der TU Darmstadt hat in einem Verbundprojekt einen Weg gefunden, solche Methanemissionen aus Deponien drastisch zu reduzieren.

  • 15.12.2011

    Die TU Darmstadt trauert um einen großen Architekten

    Der Architekt Max Bächer, von 1964 bis 1994 Professor an der TH Darmstadt, verstarb am 11. Dezember 2011 im Alter von 86 Jahren. Bild: Archiv TU Darmstadt

    Zum Tod von Max Bächer

    Max Bächer, der streitbare Architekt und Hochschullehrer, verstarb am 11. Dezember 2011 im Alter von 86 Jahren. Die „bunte Eminenz“, wie er auch wegen seiner Vorliebe für bunte Kappen genannt wurde, war nicht festgelegt in seinem Schaffen.

  • 19.12.2011

    Chemie ist mehr als nur Gestank und Krach

    Ein "flammendes Inferno" eröffnete die diesjährige Weihnachtsvorlesung der Chemie. Bild: F. Fernandes

    Weihnachtsvorlesung begeistert mit spektakulären Versuchen

    Sie ist sie zweifellos die Vorlesung an der TU Darmstadt mit den meisten Flammen und Explosionen. In diesem Jahr nahm die Weihnachtsvorlesung des Fachbereichs Chemie augenzwinkernd Anleihen bei einer populären Fernsehshow.

  • 20.12.2011

    TU Darmstadt schafft weiter Platz für Studierende

    Der große Physik-Hörsaal auf dem Campus Stadtmitte nach der Sanierung. Bild: Patrick Bal

    Großer Physik-Hörsaal mit 530 Sitzplätzen wieder in Betrieb

    Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann und der Präsident der TU Darmstadt, Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel, haben am 20.12.2011 den großen Physik-Hörsaal offiziell wiedereröffnet. Nach umfangreichen, insgesamt rund 4,3 Millionen Euro teuren Sanierungsarbeiten an dem denkmalgeschützten Gebäude können im Hörsaal wieder Vorlesungen für bis zu 530 Studierende stattfinden.

  • 30.12.2011

    Preise und Auszeichnungen

    Wissenschaftler und Studierende der TU Darmstadt erbringen regelmäßig herausragende Leistungen in Forschung und Lehre. Eine Übersicht der jüngsten Preise:

  • 30.12.2011

    Wie werde ich Professorin?

    Forscherin im Labor am Stereo-Mikroskop. Bild: Katrin Binner

    ProProfessur fördert Nachwuchswissenschaftlerinnen

    Mit dem Programm „ProProfessur“ fördern die TU Darmstadt und vier weitere hessische Universitäten hoch qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen aller Fachgebiete. Interessentinnen der TU Darmstadt können sich am 17. Januar über das Programm informieren und sich noch bis zum 23. Januar für das Förderprogramm 2012/13 bewerben. Insgesamt stehen 45 Plätze bereit.