Weitere Förderung für MINTplus

09.03.2018

Weitere Förderung für MINTplus

Schwerpunkte der neuen Förderphase sind Vernetzung und Digitalisierung

Der Fortsetzungsantrag des Projekts „MINTplus: Systematischer und vernetzter Kompetenzaufbau in der Lehrerbildung“ der TU Darmstadt hat die Expertenkommission des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) überzeugt. Im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ wird das Projekt für weitere fünf Jahre mit knapp zwei Millionen Euro bis Ende 2023 gefördert.

DLR_School_Lab TU Darmstadt: Eine Lehramtstudierende der TU Darmstadt betreut als Tutorin eine Gruppe von Schülern an einer Experimentierstation. Bild: Felipe Fernandes
MINTplus wird weiter gefördert. Bild: Felipe Fernandes

In der neuen Förderphase liegt der Schwerpunkt des Projekts MINTplus in der Konsolidierung der in der ersten Phase entwickelten Module und ihrer Vernetzungen im MINT-orientierten Studiengang Lehramt an Gymnasien und in der Weiterentwicklung der beiden Studiengänge Bachelor of Education und Master of Education für das berufliche Lehramt. Hohen Stellenwert werden zudem die Themen Digitalisierung sowie Umgang mit Heterogenität und Inklusion einnehmen. Zudem muss sich die tutorielle Lehre bewähren, eine neue Praxisphase an außerschulischen Lernorten, die im ersten Projektzeitraum etabliert wurde.

Mit dem MINTplus-Fortsetzungsantrag konnte sich die TU Darmstadt zum zweiten Mal in dem bundesweiten Wettbewerb mit ihrem Konzept für eine MINT-orientierte Lehrerbildung durchsetzen. Unter der Abkürzung MINT werden Fächer aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zusammengefasst. Bereits 2015 war die TU Darmstadt in der ersten Antragsphase erfolgreich und profilierte seitdem ihre beiden Lehramtsstudiengänge Lehramt an Gymnasien (LaG) und Lehramt an beruflichen Schulen (LaB).

„Wir freuen uns sehr über die Anerkennung, die unsere Ideen und Anstrengungen der letzten Jahre zur Weiterentwicklung und Profilierung der Lehramtsausbildung in Darmstadt erhalten“, sagt der Vizepräsident für Studium und Lehre und den wissenschaftlichen Nachwuchs der TU Darmstadt Professor Dr.-Ing. Ralph Bruder. „Wir fühlen uns bestärkt, unser Konzept einer Förderung der MINT-Kompetenz in den Lehramtsstudiengängen mit interdisziplinärem Ansatz konsequent weiter zu verfolgen.“

zur Liste