Fit fürs Internationale

02.12.2015

Fit fürs Internationale

Wissenschaftliche Weiterbildung der TU Darmstadt erweitert Angebot

Die Wissenschaftliche Weiterbildung der Technischen Universität Darmstadt bietet künftig fachübergreifende Weiterbildungsangebote im Bereich interkulturelle Kompetenzen an. Berufstätige können sich für den steigenden Bedarf der Wirtschaft an interkulturell sensiblen, mehrsprachigen Arbeitskräften qualifizieren.

Fit fürs Internationale machen die neuen Angebote der Wissenschaftlichen Weiterbildung. Bild: Katrin Binner
Fit fürs Internationale machen die neuen Angebote der Wissenschaftlichen Weiterbildung. Bild: Katrin Binner

Die zunehmende Internationalisierung und globale Vernetzung der Wirtschaft fordert von Arbeitskräften ein erweitertes Kompetenzprofil. Die Geschäftskommunikation in einer fremden Sprache oder die erfolgreiche Zusammenarbeit von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen gehören mittlerweile zum Arbeitsalltag. Dennoch kommt es durch Sprachbarrieren und das Zusammentreffen verschiedener Kulturen immer wieder zu Missverständnissen. Die Wissenschaftliche Weiterbildung der TU Darmstadt geht auf diese steigenden Anforderungen ein und bietet ab März 2016 erstmalig die Seminare „Interkulturelle Kompetenzen“ mit dem Fokus China und Korea sowie Fachkommunikation auf Türkisch, Englisch und Französisch für Ingenieurinnen und Ingenieure an.

Seminare im Überblick:

• Interkulturelle Kompetenzen (Fokus China, Korea usw.): 14.-15. März 2016, Blockseminar von 10–18 Uhr

• Englisch für Ingenieur(inn)e(n) – Niveaustufe B1: März 2016, jeweils dienstags von 16–19.30 Uhr

• Französisch für Ingenieur(inn)e(n) – Niveaustufe A2: März 2016, jeweils donnerstags von 16–19.30 Uhr

• Fachkommunikation auf Türkisch: März 2016, jeweils mittwochs von 16–19.30 Uhr

Wissenschaftliche Weiterbildung an der TU Darmstadt

Bereits seit 2001 bietet die Technische Universität Darmstadt erfolgreich Wissenschaftliche Weiterbildung auf Universitätsniveau an. Hierbei fungiert der Bereich Wissenschaftliche Weiterbildung als zentraler Knotenpunkt, bei dem Erfahrungen aus Berufspraxis in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung auf das gebündelte Wissen der universitären Forschung treffen. Zum Angebotsportfolio gehören wissenschaftlich fundierte, interdisziplinäre und praxisnahe Weiterbildungsformate wie zum Beispiel Zertifikatskurse und maßgeschneiderte Inhouse-Seminare. Aktuell werden außerdem vier berufsbegleitende Masterstudiengänge konzipiert.

Ansprechpartnerin

Oda Vogel
Referentin für Weiterbildungsmarketing
Dezernat II Studium und Lehre, Hochschulrecht
Referat Studiengangsentwicklung und Qualitätssicherung
Tel.: 06151/16-27046
E-Mail:

zur Liste