Preisträger der letzten Jahre

Der jährliche TU-Ideenwettbewerb bietet die Chance, eigene Produkt- oder Geschäftsideen in einem geschützten Rahmen durch Experten aus Wirtschaft und Forschung auf ihr Vermarktungs- und Innovationspotential überprüfen zu lassen. Die besten Ideen werden in einem mehrstufigen Auswahlverfahren mit einem Geldpreis prämiert. Die Teilnahme ist vertraulich und die Preise werden in zwei Kategorien vergeben: „Ideen von Studierenden“ und „Ideen von Wissenschaftler*innen, Absolventen*innen, Mitarbeiter*innen“. Hier in unserer „Hall of Fame“ findet Ihr die Preisträger und Ihre Projektnamen aus den letzten Jahren.

Gewinner 2019

Kategorie „Ideen Studierende“

  • 1. Platz Write For Me
  • 2. Platz KaiparaAdVRenture
  • 3. Platz NeSPA

Kategorie „Ideen Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler“

  • 1. Platz Sooqua
  • 2. Platz Perun
  • 3. Platz Caliberation

Kategorie „Ideen Studierende“

  • 1. Platz
    Soft Exosuit
  • 2. Platz
    Floating Office
  • 3. Platz
    Sensorpflaster

Kategorie „Ideen Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler“

  • 1. Platz
    MagnoTherm Solutions
  • 2. Platz
    InVerz
  • 3. Platz
    Rapid Compact

Sonderpreis

  • Floating Office

Publikumspreis

  • Rapid Compact

Kategorie „Ideen Studierende“

  • 1. Platz
    Tillmann Schatz (SVEN-Smart ventilation)
  • 2. Platz
    Christian Müller und Markus Rettig (HydroMove)
  • 3. Platz
    Patrick Scholl (Adaptive Schuhorthese)

Kategorie „Ideen Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler

  • 1. Platz
    Jonas Plum (Odin)
  • 2. Platz
    Martin Voigt und Jasmin Guthmann (Calyx)
  • 3. Platz
    Elena Alexandrakis (selbstheilender Asphalt)
  • 1. Platz
    Florian Dassinger, Sebastian Quednau, Farough Roustaie und Olav Birlem (NanoWired)
  • 2. Platz
    Steven Arzt, Siegfried Rasthofer, Marc Miltenberger und Prof. Dr. Eric Bodden (CodeInspect)
  • 3. Platz
    Dr. Nicolai Erbs, Mirco Zeiß und Stefan Harnisch (Privalino)
  • 1. Platz
    Dr. Markus Biesalski und Michael Jocher: Photoreaktive Nassfestmittel für Papier
  • 2. Platz
    Matias Acosta, Rogério Salloum, Florian Burg, Sasan Hassanzadeh und Lukas Porz: Multifunctional Piezoelectric Robot
  • 3. Platz
    Martin Klimach und Jakob Katz: Carbon Drive

Sonderpreis

  • Jörg Gottschlich und Johannes Hiemer: Cloudscale – Broker für Infrastrukturservices in der Cloud
  • 1. Platz
    Martin Dimitrov, Dennis Stapp, Deniz Ertogul und Philip Kieper: mehrdimensionale piezoelektrische Oberflächenkraftsensorik (Reifensensor), heute http://pd2m.de
  • 2. Platz
    Prof. Dr. Steffen Hardt: Verfahren zur präparativen DNA-Trennung
  • 3. Platz
    Johannes Stegner: Messung, Bewertung und Optimierung der Strombelastbarkeit von Erdkabeltrassen
  • 1. Platz
    Walter Schäfer: Messgerät zur optischen Analyse von Tröpfchen, heute http://aom-systems.com/
  • 2. Platz
    Frank Englert, Constantin Müller, Jan Wissmann und Lukas Wagner: AlarmApp, https://www.alarmapp.org
  • 3. Platz
    Hendrik Schaede, Maximilian Schneider und Lukas Quurck: Kinetischer Energiespeicher
  • 1. Platz
    Onur Hamza Karabey: Phased-Array-Antenne
  • 2. Platz
    Matthias Götz und Thomas Schulz: Social-Mailing
  • 3. Platz
    Andreas Göritz: Software-Bibliothek für Tiefenbildkameras
  • 1. Platz
    Dr. Harald Sieke: Wipeo der Scheibenwischernachschneider, http://www.wipeo.de/
  • 2. Platz
    Prof. Mezini, Dr. Marcel Bruch: IDE 2.0, heute http://www.codetrails.com
  • 3. Platz
    Ghaith Noman: Rückensensor