Archiv Aktuelles Details breit

06.11.2014

Aktuelle Senatsmitteilungen des Präsidenten

Senatssitzung vom 05. November 2014

Im Senat berichtet der Präsident regelmäßig über relevante Punkte aus dem aktuellen Universitätsgeschehen und diskutiert strategische Themen aus Hochschulpolitik, Lehre und Forschung.

Professor Dr. Hans Jürgen Prömel, Präsident der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner
Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel. Bild: Katrin Binner

In den vergangenen Wochen gab es Neuigkeiten aus dem Bereich Organisation und Struktur: Wie Präsident Professor Hans Jürgen Prömel berichtete, sind eine Professorin und zwei Professoren neu im Amt der Dekanin bzw. des Dekans: Im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften ist dies Professorin Ruth Stock-Homburg, im Fachbereich Mathematik Professor Jens Lang. Professor Robert Roth wurde im Fachbereich Physik zum Dekan gewählt.

Zum 1. November ist eine Umstrukturierung in den Dezernaten Nachhaltiger Betrieb (Dezernat IV) und Bau und Immobilien (Dezernat V) in Kraft getreten. Die Bereiche Flächenmanagement und Immobilienverträge wechseln in das Dezernat IV, dem künftig Heike Keil vorsteht. Umgekehrt wurde das Technische Gebäudemanagement herausgelöst und zählt nunmehr zum Dezernat V.

Der Präsident berichtete ferner, dass die TU Darmstadt Gründungsmitglied des neuen „Netzwerks für Personalentwicklung an Universitäten“ (UniNetzPE) ist. Diesem Verbund haben sich auch die Universitäten Mainz, Konstanz, Aachen und Duisburg-Essen angeschlossen.

Hochschulpolitische Neuigkeiten stellte der Präsident anschließend vor: Die hessische Landesregierung plant, den Grundetat für die Hochschulen des Landes in 2015 um 26 Millionen Euro anzuheben und 22 Millionen Euro mehr in die Ko-Finanzierung des Bund-Länder-Hochschulpakts zu stecken. Die Laufzeit des Autonomiegesetzes für die TU Darmstadt (TUD-Gesetz) ist ebenso wie das Hessische Hochschulgesetz um ein Jahr bis Ende 2015 verlängert worden.

Nach den jüngsten Beschlüssen der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) enthält der künftige Pakt für Forschung und Innovation (2016-2020) einen moderaten Aufwuchs des Grundbudgets der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie eine von den Ländern getragene leichte Erhöhung der Programmpauschale für Forschungsprojekte.

Im Bereich Lehre konnte der Präsident die Besetzung von zwei neuen KIVA-II-Gastprofessuren vermelden: Astrid Messerschmidt verstärkt den Fachbereich Pädagogik, Yuri Maistrenko den Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik.

Die Zahl der Studierenden an der TU Darmstadt im 1. Fachsemester ist im gestarteten Wintersemester 2014/15 im Vergleich zum Vorjahr nochmals gewachsen – von 5289 auf 5666. Die Steigerung verteilt sich gleichermaßen auf Bachelor- wie Masterstudiengänge. 160 Studierende sind im 1. Fachsemester für ein Lehramt immatrikuliert.

Neues gibt es auch von „Baustellen“ zu berichten: Laut Kanzler Dr. Manfred Efinger ist die Spendenkampagne für den zweiten Abschnitt zur Wiederherrichtung des Schlossgartens rund ums das Schloss nach historischem Vorbild erfolgreich angelaufen.

Die Tiefbauarbeiten an der Baustelle Alexanderstraße (ehemaliges „603qm“) beginnen in diesen Tagen, nachdem inzwischen sehr aufwendige Vorarbeiten im Erdreich abgeschlossen sind: Eine Vielzahl von in den vergangenen Jahrzehnten vergrabenen Infrastrukturleitungen mussten umgelegt werden.

Im weiteren Verlauf der Senatssitzung stimmt der Senat dem vorgestellten Umsetzungsverfahren der Zivilklausel zu, das die AG Zivilklausel in den vergangenen zwei Jahren unter großer Beteiligung entwickelt hatte.

Der Senat befasste sich weiterhin mit dem Thema Systemakkreditierung: Der Senat stimmt zu, dass ein Antrag auf Systemakkreditierung vorbereitet werden soll. Die Vorbereitung soll in einem ergebnisoffenen Prozess unter Beteiligung aller Statusgruppen erfolgen. Hierzu wird eine Arbeitsgruppe des Senats eingerichtet. Der Antrag auf Systemakkreditierung wird dem Senat im Mai 2015 zur Stellungnahme vorgelegt. "

Aktueller Senats-Bericht des Präsidenten

zur Liste