Archiv Aktuelles Details breit

15.05.2014

Ehrung und Empfang für Eric Bodden

TU-Informatiker ist Heinz Maier-Leibnitz-Preisträger 2014

Mit der Verleihung des Heinz Maier-Leibnitz-Preises 2014 an Professor Dr. Eric Bodden (33) würdigt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Boddens Leistung im Bereich der sicheren Softwareentwicklung. Die Preisverleihung fand in Berlin statt, am Mittwoch (15.05.) wurde der Informatiker an der TU Darmstadt empfangen.

Prof. Dr. Eric Bodden und TU-Präsident Hans Jürgen Prömel. Bild: Claus Völker
Heinz Maier-Leibnitz-Preisträger Eric Bodden (li.) mit TU-Präsident Hans Jürgen Prömel (re.). Bild: Claus Völker

Die Verleihung der mit 20.000 Euro dotierten Auszeichnung fand am 12. Mai in Kaiserin Friedrich-Haus in Berlin statt. Bundesforschungsministerin Prof. Johanna Wanka und DFG-Präsident Prof. Peter Strohschneider verliehen den Heinz Maier-Leibniz-Preis 2014 an drei Nachwuchswissenschaftlerinnen und sieben Nachwuchswissenschaftler.

Die TU Darmstadt empfing Bodden zwei Tage später in den Repräsentationsräumen im Residenzschloss. TU-Präsident Hans Jürgen Prömel gratulierte zur herausragenden Auszeichnung und würdigte die dahinter stehende wissenschaftliche Leistung. Prömel betonte in seiner Rede die gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz von Forschung zur Softwaresicherheit. Anschließend sprach Preisträger Bodden in seinem Festvortrag über den sicheren Softwareentwurf zwischen Theorie und Praxis.

Innovative Methoden und Werkzeuge für Softwareentwickler

DFG / David Ausserhofer
[1/6]
Preisverleihung und Empfang in Bildern [klicken Sie zum Start der Fotostrecke auf das Bild]

Seit Mitte 2013 bekleidet Bodden eine Fraunhofer-Kooperationsprofessur am Fachbereich Informatik der Technischen Universität Darmstadt. Gleichzeitig leitet er die Abteilung „Secure Software Engineering“ am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie.

Boddens Forschungsgruppe ist Teil der beiden internationalen Darmstädter Cyber-Sicherheitszentren, dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten European Center for Security and Privacy by Design (EC SPRIDE) und dem vom Land Hessen geförderten Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED). Für seine Arbeit erhielt Bodden bereits mehrere internationale Auszeichnungen und Förderpreise; unter anderem leitet er eine Emmy Noether-Gruppe der DFG.

Arbeitsschwerpunkt von Eric Bodden, der 2005 an der RWTH Aachen ein Informatik-Diplom mit Auszeichnung erlangte und 2009 an der kanadischen McGill University in Montréal, Québec promovierte, ist die Konzeption und Entwicklung von innovativen Methoden und Werkzeugen, die es Softwareentwicklern erlauben, Programmcode automatisiert und hocheffizient auf Fehler und Schwachstellen zu untersuchen.

Zum Heinz Maier-Leibnitz-Preis

Der mit 20.000 Euro dotierte Heinz Maier-Leibnitz-Preis gilt als die wichtigste Auszeichnung für den Forschungsnachwuchs in Deutschland. Die Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2014: Pressemitteilung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) vergibt den Preis seit 1977 an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in Anerkennung für herausragende Leistungen. Er soll die Preisträgerinnen und Preisträger darin unterstützen, ihre wissenschaftliche Laufbahn weiterzuverfolgen. Der Heinz Maier-Leibnitz-Preis ist benannt nach dem Physiker und ehemaligen Präsidenten der DFG.

In den vergangenen sechs Jahren gingen fünf Maier-Leibnitz-Preise an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt.

zur Liste