Heinrich und Margarete Liebig-Preis

Mit dem Liebig-Preis wird jährlich eine herausragende Master- oder Diplom-Abschlussarbeit auf den Gebieten des Bauingenieurwesens, der Elektrotechnik oder des Maschinenbaus prämiert.

Zum Gedenken an die Firmengründer Heinrich und Margarete Liebig haben die Firmen der Liebig-Gruppe Pfungstadt 2009 einen Preis zur Förderung hervorragender studentischer Leistungen auf den Gebieten des Bauingenieurwesens, der Elektrotechnik sowie des Maschinenbaus gestiftet. Die Stiftungssumme beträgt insgesamt 100.000 Euro.

Mit dem Liebig-Preis wird jährlich eine herausragende Master- oder Diplom-Abschlussarbeit auf den genannten Gebieten prämiert. Frauen sind ausdrücklich zur Beteiligung aufgefordert und sollen in angemessener Weise bedacht werden. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wurde im Jahre 2010 zum ersten Mal vergeben.

Über die Preisvergabe entscheidet eine Vergabekommission, der ein Vertreter der Heinrich und Margarete Liebig-Stiftung, der Vizepräsident für Studium und Lehre der TU Darmstadt sowie drei Professoren der TU Darmstadt angehören.

Preisträger 2018

Masterarbeit von Herrn Sebastian Dehe
(Prof. Dr. rer. nat. Steffen Hardt, Fachbereich Maschinenbau)

Die Firmen der Liebig-Gruppe Pfungstadt haben einen Preis für eine herausragende Diplom-/Master-Abschlussarbeit in den Studiengängen Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Elektrotechnik und Maschinenbau an der TU Darmstadt ausgelobt. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Wenn Sie geeignete Studierende betreut haben, oder selbst eine hervorragende Abschlussarbeit verfasst haben senden Sie doch bitte nachfolgend aufgelistete Unterlagen sowohl in gedruckter als auch in elektronischer Form bis zum 15. April 2019 an Frau Berghoff, Präsidialbereich:

  • Nominierung mit einer kurzen Begründung
  • Gutachten
  • Tabellarischer Lebenslauf der/des Kandidatin/Kandidaten
  • Motivationsschreiben, in dem die/der Kandidatin/Kandidat näher auf ihre/seine Persönlichkeit eingeht und die Relevanz des Themas hervorhebt (max. 1 Seite)
  • Nachweis der Benotung (Abiturnote, Benotung der Abschlussarbeit, Gesamtnote Studienabschluss)
  • gedrucktes und elektronisches Exemplar der Arbeit

Die eingereichten Arbeiten sollten zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als 1 Jahr sein.

Auswahlkriterien:

  • Diplom-/Masterarbeit
    • Innovationscharakter
    • Wissenschaftliche Vorgehensweise
    • Praxis-Bezug; Transferpotenzial
  • Preisträger
    • zügiges Studium
    • überdurchschnittlicher Notendurchschnitt
    • außeruniversitäres Engagement
    • bei der Auswahl wird neben den fachlichen Leistungen auch das Persönlichkeitsbild der Kandidaten einbezogen

Die Vergabekommission besteht aus einem Vertreter der Heinrich und Margarete Liebig-Stiftung, dem Vizepräsidenten für Studium und Lehre und drei Professoren aus den o.g. Bereichen.

Der Preis wird neben anderen studentischen Preisen im Rahmen des Veranstaltungsformats „Ausgezeichnet!“ am 12. November 2019 verliehen.

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und Bewerbungen!

Über die Liebig-Gruppe

Spricht man von „Schwerbefestigung“, spricht man von Liebig. Das hat sich auch nach dem Wechsel von der Heinrich Liebig Stahldübelwerke GmbH zur Simpson Strong-Tie Ireland Ltd. nicht geändert. Die Liebig-Gruppe stellt Produkte zur Schwerbefestigung und Verankerung in Beton her. Mit dem Liebig-Preis sollen junge Menschen motiviert werden, sich für das Studium des Bauingenieurwesens, der Elektrotechnik oder des Maschinenbaus zu entscheiden.

Verleihungsjahr Preisträger/in Fachbereich Art der Arbeit
2018 Sebastian Dehe Maschinenbau Masterarbeit
2017 Moritz Bühler Elektrotechnik und Informationstechnik Masterarbeit
2016 Dominik Müller Bau- und Umweltingenieurwissenschaften Masterarbeit
2015 Yvonne Späck-Leigsnering Elektrotechnik und Informationstechnik Masterarbeit
2014 Christoph Roth Bau- und Umweltingenieurwissenschaften Diplomarbeit
2013 Johanna Stapp Maschinenbau Masterarbeit
2012 Lukas Brunert Bauingenieurwesen und Geodäsie Masterarbeit
2011 Christina Grotenhöfer Maschinenbau Masterarbeit
2010 Arne Wahrburg Elektrotechnik und Informationstechnik Diplomarbeit