Gemeinsam für die Logistik

DB Schenker und TU Darmstadt gründen Kooperationsinstitut

24.01.2012

Die TU Darmstadt und DB Schenker weiten ihre Zusammenarbeit aus: TU-Präsident Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel und DB-Vorstand Dr. Karl-Friedrich Rausch vereinbarten am 23. Januar 2012 die Gründung eines DB Schenker Laboratory („DB Schenker Lab“) an der TU Darmstadt. Dafür stiftet DB Schenker zwei Juniorprofessuren.

Mit dem neuen Kooperationsinstitut bauen beide Partner an der TU Darmstadt die Forschung und Lehre auf den Gebieten Transport und Logistik aus: Die beiden neuen von DB Schenker gestifteten Juniorprofessuren am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sind den Themenfeldern „Logistikplanung und Informationssysteme“ sowie „Multimodalität und Logistiktechnologien“ gewidmet.

Neben seiner Forschungstätigkeit wird das DB Schenker Lab Lehr- und Weiterbildungsangebote sowohl für Studierende der TU Darmstadt als auch für DB Schenker-Mitarbeiter entwickeln. Die Laufzeit der Kooperationsvereinbarung beträgt zunächst rund acht Jahre; die Geschäftsführung des DB Schenker Labs besetzen beide Partner paritätisch.

DB Schenker Lab wird erstes Kooperationsinstitut der TU Darmstadt

Enge Kooperation zwischen TU Darmstadt und Deutsche Bahn

Eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft - TU Darmstadt und Deutsche Bahn. Bild: Katrin Binner

Eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft - TU Darmstadt und Deutsche Bahn. Bild: Katrin Binner

Die Stiftungsprofessur der Deutschen Bahn „Bahnsysteme und Bahntechnik“ am Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie der TU Darmstadt wird im März 2008 mit Prof. Dr.-Ing. Andreas Oetting besetzt. Am Fachgebiet Bahnsysteme und Bahntechnik werden Methoden und Verfahren für Planung, Entwurf, Bau und Betrieb im Schienenverkehr in Forschung, Lehre und Praxis behandelt. Bild: Chris Hartung

 

Die TU Darmstadt und die Deutsche Bahn vereinbarten im Januar 2009 eine Innovationsallianz. Bild: Katrin Rothe

Die TU Darmstadt und die Deutsche Bahn vereinbarten im Januar 2009 eine Innovationsallianz. Bild: Katrin Rothe

Die Deutsche Bahn legt 2009 ein Stipendiatenprogramm für exzellente Studierende der Ingenieurwissenschaften und Informatik der TU Darmstadt auf und belohnt Leistung mit ein bis drei Jahre langer finanzieller Unterstützung sowie mit Praktika. Michael Walter (links) und Jan-Pieter Keogh (rechts) sind 2009 die beiden ersten Stipendiaten. Bild: Katrin Rothe

 

150 Jahre Eisenbahnwesen an der TU Darmstadt – dieses Jubiläum feierte die TU Darmstadt 2010. Mit der Berufung von Friedrich Heinzerling zum Leiter der Ingenieurklasse an der Höheren Gewerbeschule wurde 1860 das wissenschaftliche Eisenbahnwesen in Darmstadt begründet. Das Bild zeigt das Signallabor und die Bahnanlage der damaligen TH Darmstadt am Alten Hauptgebäude in den 1950-60 Jahren. Bild: Archiv TU Darmstad

 

Mit den Kooperationspartnern Deutsche Bahn und dem Akademischen Arbeitskreis Schienenverkehr (AKA Bahn) eröffnete die TU Darmstadt 2006 ein neues Eisenbahnbetriebsfeld , das Studierenden und Wissenschaftlern moderne verkehrswissenschaftliche Simulationen ermöglicht. Im Längenmaßstab 1:250 wird dort auf ca. 500 Quadratmetern ein komplexes Streckennetz von etwa 80 Kilometern Länge mit 340 Weichen und 12 Bahnhöfen abgebildet. Bild: Katrin Binne

 

Anlässlich des Doppeljubiläums – 175 Jahre Eisenbahn in Deutschland, 150 Jahre Eisenbahnwesen an der TU Darmstadt – präsentierte das Universitätsarchiv der TU Darmstadt im Dezember 2010 und August 2011 eine Ausstellung an der TU Darmstadt. Gezeigt wurden Fotos und Dokumente zur Entwicklung der eisenbahntechnischen Lehrstühle von den Anfängen an der Höheren Gewerbeschule bis zur Gegenwart. Bild: Chris Hartung