Im Team zum Erfolg

Studieneingangs-Projekt im Fachbereich ETiT – mit Physikern und Psychologen

28.11.2012

Neu in der fremden Stadt, außer der Einschreibungs-Bescheinigung und einer Navi-App auf dem Smartphone so gut wie nichts in der Hand. Damit sich Neulinge besser an der TU Darmstadt orientieren können, haben Erstsemester der Elektro- und Informationstechnik (ETiT), der Psychologie und Physik gemeinsam eine kommunikationstechnisch inspirierte „Campus-Rallye“ entwickelt.

Die gesamte vorige Woche saßen 412 Studierende in 41 Teams im Rahmen einer Projektwoche zusammen, um ein Erstsemester-Starter-Kit zu kreieren. Der Sinn des Projekts: Fächerübergreifend zusammengesetzte Gruppen von Studienanfängern erarbeiten ein technisches Lösungskonzept für eine komplexe, praxisnahe Aufgabe – intensiv betreut von Professoren und insbesondere speziell geschulten Fach- und Teambegleitern.

Diese geben fachliche Tipps und achten auf kommunikative und soziale Kompetenzen. So lernen die angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure schon früh branchentypische Denk- und Arbeitsweisen sowie den fachlichen Perspektivwechsel bei Problemlösungen kennen. Und natürlich soll das Projekt Spaß und Motivation bieten, um den kommenden Herausforderungen des Studiums gewachsen zu sein.

Die TU Darmstadt will schrittweise an allen Fachbereichen solche interdisziplinären Projekte in der Studieneingangsphase etablieren und in die Curricula der Bachelor-Studiengänge einbauen – im Rahmen des Projektes KIVA (Kompetenzentwicklung durch interdisziplinäre Vernetzung von Anfang an), das vom Ministerium für Bildung und Forschung im Qualitätspakt Lehre gefördert wird.