Weiterstudieren trotz Corona

mit Soforthilfen aus dem TU Sozialfonds

Spenden Sie bitte weiter für unsere Studierenden!

Die Corona-bedingten Einschnitte in der Wirtschaft und die Beschränkungen im privaten Alltag bringen viele Studierende um ihre Existenz sichernden Nebenjobs. Die TU Darmstadt hat daher einen finanziellen Hilfsfonds für TU-Studierende aufgelegt. Dank großzügiger Spenden konnten bereits 750 Überbrückungshilfen in Höhe von insgesamt 225.000 Euro an Studierende ausgezahlt werden. Doch aufgrund des langen Lockdowns sind die Mittel nahezu erschöpft!

Timo Klas,
Student der TU Darmstadt

Die Pandemie hat mir gezeigt, wie schnell man auch in Deutschland in Not geraten kann, dass mein sicher geglaubter Job quasi von heute auf morgen wegfallen kann! […] Ihre Förderung hat meine Existenz unterstützt aber vor allem mein Studium gerettet!

Bild: Timo Klas

Aus dem Corona-Sozialfonds von TU Darmstadt, AStA und dem Förderverein für in Not geratene Studierende der TU Darmstadt e.V. hat Timo Klas eine einmalige Überbrückungshilfe von 300 Euro erhalten. Sie hat ihm geholfen, die nötigsten Kosten zu decken. Doch der lange Lockdown hat viele Studierende in arge Bedrängnis gebracht und die Mittel sind nahezu ausgeschöpft!

Jetzt kommt es auf Sie an: Mit Ihrer Geste der Solidarität

  • tragen Sie dazu bei, elementare Kosten wie Miete oder Krankenversicherung zu decken.
  • schenken Sie jungen Menschen Mut und Vertrauen, um eine schwierige Phase zu überbrücken.

Jeder gespendete Euro kommt direkt bei unseren Studierenden an!

Die TU Darmstadt hatte im Sommersemester 2020 einen finanziellen Hilfsfonds für TU-Studierende gebildet und zum Start 90.000 Euro aus Campuswerbung und Hörsaalsponsoring bereitgestellt. Um diesen Betrag zu vervielfachen, starteten Präsidium, der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) und der seit 1992 wirkende Verein für in Not geratene Studierende eine gemeinsame Spendenaktion, über die rund 200.000 Euro zusammenkamen. Bislang wurden 750 Überbrückungshilfen in Höhe von insgesamt 225.000 Euro an Studierende ausgezahlt.

Aus dem Corona-Sozialfonds erhalten TU-Studierende, die ihre Notsituation mit einem Antrag plausibel darlegen, einmal pro Semester eine Überbrückungshilfe von 300 Euro, die nicht zurückgezahlt werden muss.
Die Bedürftigkeit prüft der Förderverein für in Not geratene Studierende der Technischen Universität Darmstadt e.V. in Kooperation mit dem AStA nach bewährten Kriterien.

Große Spendenbereitschaft

Insgesamt wurden rund 200.000 Euro für die Studierenden gespendet. Dies verdankt sich TU-Fördervereinen und Stiftungen wie der Kurt und Lilo Werner RC Darmstadt Stiftung, die 20.000 Euro spendete, sowie unzähligen engagierten Privatpersonen aus dem Umfeld der Universität. Allein das Alumni-Netzwerk der TU trug 34.600 Euro zusammen, TU-Mitarbeitende spendeten insgesamt 21.200 Euro. Weitere 101.000 Euro spielte ein TU-weiter Spendenlauf am 6. Dezember 2020 ein.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Das sagen geförderte Studierende: