Förderung des Bundes

Der Bund ist neben der Deutschen Forschungsgemeinschaft der größte Drittmittelgeber der Universität. Insbesondere das Bundesforschungsministerium und das Bundeswirtschaftsministerium fördern langfristige Projekte an der TU Darmstadt – beispielsweise Kopernikus-Projekte für die Energiewende oder die Beteiligung am Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit – Center for Research in Security and Privacy (CRISP).

Exzellente Vorhaben – eine Auswahl


Hochleistungsrechner. Bild: Katrin Binner
Bild: Katrin Binner

CRISP

Gefördert durch Bund und Land: Am Darmstädter Center for Research in Security and Privacy (CRISP) ist angewandte Cybersicherheit eine nationale Schlüsselaufgabe.

Mehr erfahren


Rundgang durch die Eta-Fabrik während einer Eröffnungsfeier. Bild: Sibylle Scheibner
Bild: Sibylle Scheibner

Phi-Factory

In der „PHI-Factory“ wird erforscht, wie Industriebetriebe gleichzeitig energieeffizient arbeiten und zur Stabilisierung des zukünftigen Stromnetzes mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien beitragen können.

Mehr erfahren

Projekt SynErgie – Synchronisierte und energieadaptive Produktionstechnik zur flexiblen Ausrichtung von Industrieprozessen auf eine fluktuierende Energieversorgung
Projekt ENAvi – Systemintegration und Vernetzung der Energieversorgung
Projekt ENSURE – Neue Energie-Netzstrukturen für die Energiewende
Phi-Factory – Flexible elektrische Fabriknetzführung zur systemübergreifenden Steigerung der Energieeffizienz unter den Anforderungen künftiger Verteilnetze mit regenerativer Energieerzeugung
HIGHEST – Home of Innovation, GrowtH, EntrepreneurShip and Technology Management
ETA-Fabrik – Energieeffiziente Modellfabrik der Zukunft
Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz:
Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands
Altägyptische Kursivschriften

Exzellenzinitiative von Bund und Ländern

Titel Koordination Laufzeit
Computational Engineering – Beyond Traditional Sciences Prof. Dr. rer. nat. Michael Schäfer (Fachbereich Maschinenbau) 2007 bis 2017
Darmstadt Graduate School of Energy Science and Engineering
Prof. Dr.-Ing. Johannes Janicka (Fachbereich Maschinenbau), Prof. Dr. rer. nat. Wolfram Jaegermann (Fachbereich Material- und Geowissenschaften) 2012 bis 2017
Titel Koordination Laufzeit
Die Herausbildung normativer Ordnungen Goethe-Universität Frankfurt am Main 2007 bis 2017
Beteiligung des Institutes für Politikwissenschaften der TU Darmstadt
Kontakt an der TU Darmstadt: Prof. Dr. Jens Steffek (Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften)