Strategische Partnerschaft TU Darmstadt – TU Graz

Die Strategische Partnerschaft zwischen der TU Darmstadt und der TU Graz wurde am 12. Juli 2017 unterzeichnet. Die vielfältigen Beziehungen bestehen bereits seit 1985 und bilden ein dichtes Kooperationsnetzwerk in den zahlreichen Fachgebieten beider Institutionen.

Die Technische Universität Graz

Die TU Graz ist eine über zweihundert Jahre alte Universität aus sieben Fakultäten mit etwa 2000 Absolvente_innen jährlich und wurde unter anderem von Nikolas Tesla besucht.

Mehr erfahren

Ausschreibungsrunde II/2020 endet am 11. November 2020!

Bitte senden Sie Ihren Förderantrag bis 11.11. an . Die Förderung der Lehre und gemeinsamer Lehrprojekte steht in dieser Ausschreibungsrunde im Vordergrund: Projekte mit Lehrbezug werden daher bevorzugt genehmigt.

Die TU Darmstadt und die TU Graz haben am 12. Juli 2017 im Rahmen eines Festaktes einen Vertrag über eine langfristige strategische Partnerschaft unterzeichnet. Damit werden die seit 1985 bestehenden Beziehungen, die längst viele Fachbereiche und alle Ebenen der Universität umfassen, formal weiter aufgewertet. Zwischen beiden Universitäten besteht ein dichtes Kooperationsnetzwerk durch gemeinsame Projekte und Publikationen etwa in Bauingenieurwissenschaften, Informatik, Mathematik, Geodäsie, Elektrotechnik, Chemie, Materialwissenschaft, Maschinenbau, Philosophie und Architektur.

Das Steering Committee der Strategischen Partnerschaft zwischen der TU Graz und der TU Darmstadt besteht aus jeweils fünf Mitgliedern aus jeder Institution.

Das gesamte Steering Committee tagt jährlich im Frühjahr alternierend in Darmstadt und Graz zwecks gemeinsamer Begutachtung und Auswahl der eingegangenen Anträge. Im Herbst eines jeden Jahres findet zusätzlich je ein Treffen des lokalen Steering Committees statt.

Die Mitglieder des Steering Committees werden von der jeweiligen Universitätsleitung für in der Regel drei Jahre in das Amt berufen; eine Verlängerung ist grundsätzlich möglich.

Die derzeitigen Mitglieder sind (Stand November 2019)

seitens der TU Graz:

  • Prof. Dr. Christian Hofstadler
  • Prof. Dr. Anette Mütze
  • Prof. Dr. Stefan Vorbach (zugleich Vizerektor Lehre)
  • Substitute member: Prof. Dr. Uwe Schichler
  • Sabine Prem und Barbara Böttger

TU Darmstadt:

  • Prof. Dr. Christian Beidl
  • Prof. Dr. Sebastian Schöps
  • Prof. Dr. Stefan Roth
  • Regina Sonntag-Krupp und Sabine Roos

Bei Fragen können Sie sich gerne an wenden.

Am 25. November 2019 findet die nächste Sitzung des Steering Committees der TU Darmstadt statt.

Am 22. April 2020 wird die nächste gemeinsame Sitzung des Steering Committees der TU Graz und der TU Darmstadt an der TU Darmstadt stattfinden.

Die TU Darmstadt und die TU Graz vergeben im Rahmen der Förderung ihrer Strategischen Partnerschaft Reise-, Aufenthalts- und Sachmittel an ihre Mitglieder. Die Reise- und Aufenthaltsförderung adressiert

  • Promovierende und Postdocs
  • Professor_innen, insb. Junior oder Associate Professors, sowie wissenschaftliche Mitarbeitende und Lehrende

und dient der Durchführung von kurzen Forschungsaufenthalten, Workshops, Lehre (Blockseminaren, Gastvorlesungen etc.) sowie der Anbahnung innovativer Projekte in Forschung und Lehre. Sofern förderfähig und vorbehaltlich verfügbarer Mittel sollen die Reise- und Aufenthaltskosten aus Erasmus+-Mitteln finanziert werden. Eine Ko-Finanzierung zur Deckung der tatsächlichen Kosten wird bereitgestellt.

Darüber hinaus werden Sachmittel (z.B. für Hilfskräfte, Forschungsmaterial oder Repräsentationskosten) mit nachweislichem Partnerschaftsbezug gefördert.

Das interdisziplinäre, mit Professor_innen beider Universitäten besetzte Steering Committee begutachtet die Anträge auf Förderung und entscheidet dann über die Vergabe der Fördergelder.

Die genauen Förderkriterien und volle Ausschreibung für 2020 finden Sie in den Downloads auf dieser Seite.

Die Reisekosten werden von der jeweiligen Heimatuniversität bezahlt.

Die Antragsstellung muss vor der ersten Aktivität erfolgen. Die Reise soll innerhalb von 12 Monaten ab jeweils Juni („März-Runde“) bzw. ab Januar („Oktober-Runde“) erfolgen. Die Abrechnung muss innerhalb von zwei Monaten nach Abschluss der Aktivität erfolgen, spätestens also bis Ende Juli bzw. Ende Februar.

Die Auslagen werden zuerst vom Antragssteller bezahlt und danach erstattet. Senden Sie dazu bitte Ihre (Reisekosten-)Abrechnung in Kopie und incl. der Kopie der Originalbelege an Dagmar Schmidt (Dez. VIII Internationales, Finanzen, Tel: -24057). Zudem reichen Sie bitte auch ein Formular „Umbuchung“ ein, ausgefüllt mit Ihrer Kostenstelle und Projektnummer (idealerweise keine „9er-Nummer“). Weisen Sie uns bitte ebenfalls durch einen Ausdruck der elektronischen Buchung (Kontoauszug) nach, dass die Überweisung bereits vom Fachbereichskonto getätigt wurde.

Sie haben die Möglichkeit im Rahmen eines Erasmus+ Austausches für ein oder zwei Semester an der TU Graz zu studieren. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unseren Seiten zum Erasmus+ Austauschprogramm.