Autonome Systeme (M.Sc.)

 

Autonome Systeme (Master of Science)

 
 

Allgemeine Studiengangsinformationen

Abschluss: Master of Science
Dauer: 4 Semester
Sprache: Deutsch (in einzelnen Veranstaltungen Englisch)
Praktikum: -
Zulassungsvoraussetzungen: Voraussetzung für die Aufnahme in ein Master-Programm und somit Immatrikulationsvoraussetzung ist ein Abschluss als „Bachelor of Science“ im Studiengang Informatik oder ein gleichwertiger Abschluss. Die Zulassung zu einem Master-Studiengang kann an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein. Die studiengangspezifischen Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier. Bei Fragen dazu sprechen Sie bitte die Fachstudienberatung an. Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Informationen zum Master-Studium sowie die Hinweise für Studieninteressierte mit ausländischen Zeugnissen: Zulassung International
Zulassungsverfahren: Sofern die Zugangsvoraussetzungen (Eingangsprüfung) erfüllt sind, gibt es keine zahlenmäßige Zulassungsbeschränkung.
Teilzeitstudium: unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Studienbeginn: Wintersemester und Sommersemester
Bewerbungsfrist: 15. Juli (für das Wintersemester) bzw. 15. Januar (für das Sommersemester). Benötigen Sie ein Visum für den Aufenthalt in Deutschland, so bewerben Sie sich bitte möglichst frühzeitig.
Bewerbung: Online Bewerbung
Besonderheiten:

Kurzbeschreibung

Der stärker forschungsorientierte Studiengang Master of Science Autonome Systeme ist in Deutschland nahezu einzigartig und vertieft die im Bachelor-Studium erlangten informatischen und ingenieurwissenschaftlichen Fähigkeiten und mathematisch-naturwissenschaftlichen Kenntnisse. Dieser spezialisierte Masterstudiengang fokussiert auf die Grundlagen und Anwendungen technischer Autonomer Systeme, beispielsweise intelligenter Roboter, gekennzeichnet durch unterschiedliche sensorbasierte Perzeptions- und aktuatorbasierte physische Interaktionsfähigkeiten. Deren Leistungsfähigkeit beruht auf vielfältigen Methoden aus unterschiedlichen Disziplinen (mit einem Schwerpunkt in der Informatik), die in leistungsfähige komplexe Softwaresysteme umgesetzt werden.

 
Studienplan (Druckversion)
Studienplan (Druckversion)

Beispielhaft sind die angestrebten neuen Generationen intelligenter (semi-)autonomer Robotersysteme. Diese ermöglichen vielfältige Anwendungsbereiche, beispielsweise die Kooperation mit und physische Unterstützung von Menschen in der industriellen Produktion, im Pflegebereich (Unterstützung Älterer und Behinderter) und der Medizin (aktiv unterstützende Prothesen und Orthesen, robotergestützte minimal-invasive Chirurgie) sowie Anwendungen in den Bereichen Transport (selbstfahrende Transportmittel für Personen und Güter), Sicherheit (Überwachung von chemischen Produktionsanlagen, Aufklärungs- und Rettungseinsätze in Katastrophen) und viele mehr. Diese Anwendungen besitzen hohe Relevanz für die aktuelle und künftige Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Deutschland und erfordern die Lösung einer Fülle von grundlagenwissenschaftlichen wie anwendungsrelevanten Problemstellungen.

Durch zahlreiche Vertiefungs- und Wahlmöglichkeiten folgt das Studium ganz persönlichen Präferenzen der Studierenden innerhalb vorgegebener Rahmenbedingungen. Es muss daher vor der Anmeldung zur ersten Wahlpflichtprüfung ein individueller Prüfungsplan erstellt werden. Es besteht außerdem die Möglichkeit, einen Teil des Studiums an einer ausländischen Universität zu absolvieren.

Der Studiengang Master of Science Autonome Systeme gliedert sich in fünf Wahlbereiche, die die für Autonome Systeme notwendigen Kernbereiche repräsentieren, in denen grundlegende wie anwendungsorientierte Fachkenntnisse und Kompetenzen vermittelt werden:

Wahlbereich Sense: Computer Vision, Sprachkommunikationssysteme, Mess- und Sensortechnik..

Der Wahlbereich Act: Robotik, Dynamische Simulation von Mehrkörpersystemen, Mechatronische Systemtechnik, Mechatronische Systeme im Maschinenbau, Systemdymamik und Regelungstechnik.

Wahlbereich Plan: Künstliche Intelligenz, Lernende Roboter, Statistisches Maschinelles Lernen, Grundlagen der Navigation.

Im Wahlbereich Basis Technologies: Software Engineering – Design and Construction / Wartung und Qualitätssicherung, Systemzuverlässigkeit im Maschinenbau, Netzsicherheit.

Wahlbereich Studienbegleitende Leistungen: Auswahl von Seminaren, Praktika, Projektpraktika, u.dgl. aus den verschiedenen Bereichen der autonomen Systeme und Robotik.

Ein ständig aktualisierter und erweiterter Katalog stellt die möglichen zu wählenden Module der fünf Wahlpflichtbereiche dar.

Die Master-Thesis schließt den Studiengang als letzten Bereich ab. Diese selbständige Forschungsarbeit umfasst ein gesamtes Semester Bearbeitungszeit und stellt einen wesentlichen Bestandteil des Master-Studiums dar. In dieser wenden die Studierenden die erworbenen Fachkenntnisse und Kompetenzen auf die selbständige Lösung einer vorgegebenen Aufgabenstellung innerhalb der vorgegebenen Bearbeitungszeit an und erlangen dadurch eine weitere Vertiefung ihrer Fähigkeiten und ihrer Qualifikation zur selbständigen Bearbeitung komplexer Aufgabenstellungen aus dem Bereich der Autonomen Systeme.

Weitere Informationen finden Sie auf den Studieninformationsseiten des Fachbereichs Informatik.

 

Entscheidungshilfen

Verwandte Studiengänge

Promotionsstudium

Berufsperspektiven