Aufenthaltstitel

Alle internationale Studierende (ausgenommen EU-Bürger), die sich länger in Deutschland aufhalten möchten oder eine Erwerbstätigkeit aufnehmen wollen, benötigen einen passenden Aufenthaltstitel. Der Aufenthaltstitel definiert Ihren aufenthaltsrechtlichen Status.

Im Aufenthaltstitel wird festgelegt, zu welchem Zweck und mit welchen Konditionen eine Person aus einem Drittstaat sich in Deutschland aufhalten darf.

Zudem wird angegeben, bis wann der Aufenthaltstitel befristet ist, dass heißt, bis wann sich die Person in Deutschland aufhalten darf.

Einreise

Im Folgenden finden Sie, abhängig von Ihrer Nationalität, weitere Informationen darüber, was Sie für einen Antrag eines Aufenthaltstitels benötigen.

Kein Visum notwendig, Einreise mit nationalem Ausweisdokument

  • Kein Visum für die Einreise notwendig, Einreise mit Reisepass
  • Bei einem Aufenthalt von mehr als 90 Tagen oder wenn Sie in Deutschland arbeiten möchten, benötigen Sie einen passenden Aufenthaltstitel.
  • Wenn Sie direkt nach Ihrer Ankunft in Deutschland eine Arbeit aufnehmen möchten, benötigen Sie ein Visum, dass Ihnen die Erwerbstätigkeit gestattet. Dazu wird ein Visum, mit dem Vermerk „Visum zur Arbeitsaufnahme“ benötigt. Dies muss vor der Abreise in der deutschen Botschaft im jeweiligen Heimatland beantragt werden. Das Visum wird nach der Einreise in Deutschland bei der zuständigen Ausländerbehörde in eine Aufenthaltsgenehmigung umgewandelt.
  • Visum notwendig
  • Visum muss vor der Einreise nach Deutschland bei der zuständigen Auslandsvertretung (z.B. Botschaft) beantragt und abgeholt werden.
  • Bitte kontaktieren Sie unbedingt rechtzeitig Ihre zuständige Auslandsvertretung. Hier wird Ihnen mitgeteilt, welche Dokumente für die Antragsstellung notwendig sind.
  • Bitte beantragen Sie Ihr Visum frühzeitig. Das Zustimmungsverfahren kann bis zu drei Monate dauern, gegebenenfalls sogar länger. Keinesfalls sollten Sie ohne gültiges Visum nach Deutschland reisen.
  • Reisen Sie unter keinen Umständen mit einem Schengen Visum ein, wenn Sie länger als drei Monate in Deutschland bleiben wollen. Dieses Visum kann nicht verlängert werden und Sie müssen in jedem Fall in Ihr Heimatland zurückreisen und vor Ort ein Visum beantragen.
  • Bitte beachten Sie, dass Sie zur Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses einen passenden Aufenthaltstitel benötigen. Ohne diesen darf man nicht mit der Arbeit beginnen. Wenn Sie sofort nach der Einreise arbeiten möchten, benötigen Sie ein Visum mit dem Vermerk „Visum zur Arbeitsaufnahme“.

Aufenthaltstitel

Falls Sie eine Aufenthaltserlaubnis benötigen, finden Sie im Folgenden Informationen darüber, was Sie beachten müssen, benötigte Unterlagen und wo Sie diese beantragen können.

Um eine Aufenthaltserlaubnis zu bekommen, müssen Sie das Formular „Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis – Aufenthaltsgesetz (AufenthG)” ausfüllen. Dieses Formular wird Ihnen mit Ihrem Termin zur Beantragung automatisch von der Ausländerbehörde per E-Mail zugeschickt, nachdem Sie sich im Einwohnermeldeamt registriert haben.

Schauen Sie sich unser Tutorial-Video zum Ausfüllen eines Antrags für eine Aufenthaltserlaubnis an
  • Ausgefülltes Formular für die Aufenthaltsgenehmigung
  • Gültiger Reisepass + Kopie des Einreise (EU) Stempels
  • Biometrisches Passbild
  • Zulassungsbescheinigung (Studienbescheinigung). Diese finden Sie in Ihrem TUCaN Account
  • Finanzierungsnachweis (Sperrkonto, Stipendium oder Verpflichtungs-erklärung)
    • 853,-€ pro Monat für jeden Monat, den Sie planen in Deutschland zu bleiben
    • Wenn Sie eine Stipendienbestätigung haben, kann sie nur in deutscher und/oder englischer Sprache akzeptiert werden. Die Stipendienbestätigung muss den gesamten Betrag über die Förderung für Ihren Aufenthalt hier an der TU Darmstadt z.B. 4.320€ von April 2019 – September 2019 enthalten.
  • Nachweis über ausreichenden Krankenversicherungsschutz
  • Mietvertrag (NICHT die ‘Wohngeberbescheinigung’)

Bitte bringen Sie die Kopien aller angeforderten Dokumente mit.

Sobald Sie in Deutschland sind, sind die örtlichen Ausländerbehörden Ihre Ansprechpartner bei Fragen zu Ihrem Aufenthaltsstatus. Zuerst melden Sie sich beim Einwohnermeldeamt, danach erhalten Sie eine Einladung für einen Termin bei Ihrer örtlichen Ausländerbehörde.

Wenn Sie Ihren Wohnsitz in Darmstadt haben, finden Sie die Ausländerbehörde, die für Sie zuständig ist hier:

Bürger- und Ordnungsamt – Abt. Ausländer- und Staatsangehörigkeitswesen, Sachgebiet Ausländerbehörde

Anschrift
Zimmer 111, Grafenstraße 30, 64283 Darmstadt

Öffnungszeiten
Montag, 7:30 Uhr – 12:30 Uhr
Dienstag, 7:30 Uhr – 12:30 Uhr
Mittwoch, 8:30 Uhr – 12:30 Uhr und 14:00-18:00 Uhr
Freitag, 7:30 Uhr – 12:30 Uhr

Bitte beachten Sie, was für eine Terminvereinbarung notwendig ist. Näheres dazu finden Sie auf der Website der Ausländerbehörde.

Wenn Sie Ihren Wohnsitz im Landkreis Darmstadt-Dieburg haben, ist dies Ihre zuständige Ausländerbehörde:

Ausländerbehörde des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Besucheranschrift
Zwischenstandort Resopal, Hans-Böckler-Str. 4, 64823 Groß-Umstadt

Postanschrift
Kreisverwaltung Darmstadt-Dieburg, Ausländerbehörde, 64276 Darmstadt

Öffnungszeiten
Montag, 8:00 Uhr – 12:00 Uhr*
Dienstag, 8:00 Uhr – 12:00 Uhr**
Mittwoch, Termine nach Vereinbarung
Donnerstag, 8:00 Uhr – 12:00 Uhr*
Freitag, 8:00 Uhr – 12:00 Uhr*

*Antragsannahme bis 30 Minuten vor Sprechzeitende
**nur Visaverfahren

Telefon: 06071 / 881-1261, 06071 / 881-1262 oder 06071 / 881-1256
E-Mail:

Zum Landkreis Darmstadt-Dieburg gehören folgende Gemeinden:

Alsbach-Hähnlein, Babenhausen, Bickenbach, Dieburg, Eppertshausen, Erzhausen, Fischbachtal, Griesheim, Groß-Bieberau, Groß-Umstadt, Groß-Zimmern, Messel, Modautal, Mühltal, Münster, Ober-Ramstadt, Otzberg, Pfungstadt, Reinheim, Roßdorf, Schaafheim, Seeheim-Jugenheim, Weiterstadt

Haftungsausschluss

Die Informationen auf dieser Website sind nicht rechtlich bindend.