Ernst Ludwig-Mobilitätsstipendium

der Vereinigung von Freunden der Technischen Universität zu Darmstadt e.V.

Das „Ernst Ludwig-Mobilitätsstipendium“ der Vereinigung von Freunden der Technischen Universität zu Darmstadt e.V. fördert die internationale Mobilität von herausragenden Postdocs der TU Darmstadt. Das Programm bietet Postdocs die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Postdoc-Phase internationale Erfahrung zu erwerben, sich mit internationalen Wissenschaftler_innen zu vernetzen und ihre Fachkompetenzen komplementär zu erweitern.

Wer kann sich bewerben? Postdocs, die als wissenschaftliche Mitarbeiter_innen an der TU Darmstadt angestellt sind und einen Forschungsaufenthalt im Ausland planen.

Die Zusage einer Gasteinrichtung sowie das Konzept Ihres Forschungsvorhabens im Ausland müssen bereits bei der Bewerbung vorliegen. Als Gasteinrichtung im Ausland kann eine Hochschule, eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung oder eine Forschungsabteilung in der Industrie ausgewählt werden.
Die Unterstützung Ihrer Bewerbung durch das Fachgebiet, an dem Sie an der TU Darmstadt beschäftigt sind, ist erforderlich.

Bitte beachten Sie, dass sich Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit unter bestimmten Voraussetzungen, wie die Berücksichtigung von Aufenthalts- und Visa-Bestimmungen und einer Erklärung der Rückkehrabsicht, bewerben können.
Was bietet das Stipendium? Das „Ernst Ludwig-Mobilitätsstipendium“ wird zur Förderung eines Forschungsaufenthalts im Ausland für die Dauer von drei bis maximal sechs Monaten vergeben.

Dabei …
  • … bleiben Sie für die Dauer Ihres Auslandsaufenthaltes als Mitarbeiter_in der TU Darmstadt angestellt und werden zur Wahrnehmung Ihres Forschungsvorhabens von Ihren derzeitigen Arbeitsaufgaben unter Fortzahlung Ihrer Bezüge von der Arbeitsleistung freigestellt;
  • … erhalten Sie zur Deckung der durch den Auslandsaufenthalt zusätzlich entstehenden Kosten das „Ernst Ludwig-Mobilitätsstipendium“ (die Höhe variiert nach Länder und Regionen);
  • … werden Ihnen (sowie ggf. mitreisenden Ehepartner_innen oder Eingetragenen Lebenspartner_innen und Kindern) die Reisekosten bis maximal der Höhe einer Reisekostenpauschale nach DAAD-üblichen Sätzen erstattet.

Bitte beachten Sie, dass das „Ernst Ludwig-Mobilitätsstipendium“ in der Qualifikationsphase (R2) nur einmal in Anspruch genommen werden kann.
Bitte einreichen
(als ein PDF-Dokument)
Sie reichen ein …
  • Antragsformular
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Publikationsliste
  • Kopien der Hochschulzeugnisse (Studienabschlüsse)
  • Kopie der Promotionsurkunde
  • Kopie des aktuellen Anstellungsvertrags an der TU Darmstadt (bei befristeten Anstellungsverträgen muss die Vertragsdauer den Zeitraum des geplanten Auslandsaufenthalts umfassen)
  • Darstellung des Forschungsvorhabens (maximal 5 Seiten; inkl. Darlegung des Forschungs- und Bearbeitungsstandes, Begründung der Notwendigkeit des Auslandsaufenthalts und Wahl der Gasteinrichtung, Einbettung in Ihr Postdoc-Projekt, detaillierter Arbeits- und Zeitplan mit einzelnen Arbeitsschritten und zeitlichem Bezug)
  • Zusage der ausländischen Gasteinrichtung für Arbeitsplatz und Betreuung bzw. Forschungserlaubnis
  • Sprachzeugnisse, wenn vorhanden
  • ggf. Nachweis über sonstige Einkünfte während des Auslandsaufenthaltes
  • Unterstützungsschreiben der Fachgebietsleitung (inkl. Einverständniserklärung zur Freistellung von der Arbeitsleistung unter Fortzahlung der Bezüge)

Am Ende des durch das Mobilitätsprogramm finanzierten Auslandsaufenthalts ist ein max. fünfseitiger Bericht durch die Geförderte bzw. den Geförderten zu verfassen, der auf den Fortschritt des Forschungsvorhabens und die Auswirkungen des Auslandsaufenthalts auf das Forschungsvorhaben sowie den persönlichen Kompetenzerwerb eingeht.

Ggf. werden Sie von der Vereinigung von Freunden der Technischen Universität zu Darmstadt e.V. zur Präsentation von Erfahrungen und Ergebnissen im Rahmen der Mitgliederversammlung der Vereinigung aufgefordert.
Nach welchen Kriterien wählt die Auswahlkommission aus? Die Auswahl erfolgt durch die Auswahlkommission „Nachwuchsprogramme“ der TU Darmstadt, in der alle Fachdisziplinen der TU Darmstadt und die Gleichstellungsbeauftragte vertreten sind sowie je einer Vertreterin oder eines Vertreter aus Vorstand und Vorstandsrat der Vereinigung von Freunden der Technischen Universität zu Darmstadt e.V.

Die wichtigsten Auswahlkriterien sind …
  • überzeugende akademische Qualifikation (Studienleistungen, Promotion, Qualität und Anzahl von Publikationen, Preise und Auszeichnungen)
  • Qualität der fachlichen Darstellung des Forschungsvorhabens sowie der Vorarbeiten
  • Originalität, Aktualität und Relevanz des Forschungsvorhabens
  • Durchführbarkeit des Forschungsvorhabens sowie Konsistenz des Arbeits- und Zeitplans
  • inhaltliche und zeitliche Einbettung des Forschungsvorhabens in das Gesamtforschungskonzept
  • Eignung der Gasteinrichtung (Begründung des Auslandsaufenthaltes und Wahl der Gasteinrichtung)
  • Bedeutung des Forschungsvorhabens und des Auslandsaufenthaltes für die Entwicklung des persönlichen Kompetenzprofils
Weitere Schritte Sie können Ihren Antrag jederzeit einreichen. Anträge werden zweimal jährlich bewertet (Stichtage im Frühjahr und Herbst). Nächster Stichtag ist am 15. November 2019.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bitte senden Sie Ihren Antrag elektronisch in einer PDF-Datei an
.