Das Studi-Leben in der südhessischen Wissenschaftsstadt

Wenn man über das Studium nachdenkt, geht’s natürlich nicht nur um die eigentliche Zeit an der Uni. Denn Studieren ist für mich noch viel mehr: Die Freiheit genießen, die diese Lebensphase mit sich bringt, die Stadt, in der man lebt, erkunden und in der Freizeit viele spannende Dinge erleben. Mein Studium an der TU Darmstadt vereint all diese Aspekte für mich ziemlich gut. Denn Darmstadt und das vielseitige Freizeitangebot der TU Darmstadt haben echt ne Menge zu bieten. Ihr wollt ein bisschen mehr über das Studi-Leben in der südhessischen Wissenschaftsstadt erfahren? Dann seid ihr hier genau richtig!

Moritz Lämmerhirt,
23, 6. Semester Digital Philology

Darmstadt ist meine Heimat und ich liebe sie. Die Herzlichkeit der Südhessen überrascht Neuankömmlinge schon mal. Aber so sind wir halt. Die Größe der Stadt ist spitze, alles ist schnell mit dem Rad erreichbar und man findet hier alles, was das Studi-Leben noch ein bisschen schöner macht!

Bild: Britta Hüning

Challenge accepted: Wohnungssuche in Darmstadt

Ich bin geborener Darmstädter, was den Studienstart vielleicht für mich etwas einfacher gemacht hat. Ich kannte die Stadt, hatte einen festen Freundeskreis und somit ziemlich coole Voraussetzungen. Aber viele meiner Kommiliton*innen sind extra für das Studium an die TU Darmstadt gekommen und bereuen es keinen Tag! Darmstadt haben nicht unbedingt viele gleich auf dem Schirm, wenn es um die Wahl des Studienorts geht. Eigentlich ziemlich schade, denn die Stadt hat echt richtig viel zu bieten. Ich liebe an Darmstadt und seinen Bewohner*innen die hessische Herzlichkeit, die tolle Größe – hier leben rund 160.000 Menschen – und das wirklich alles da ist, was man für ein Studierendenleben so braucht: nette Cafés, urige Kneipen, hippe Bars und Clubs, eine sich immer weiterentwickelnde Gastroszene, das Staatstheater, das Landesmuseum, das Fußballstadion, eine Shoppingmeile und ganz viel Grün. Die Lage ist auch einfach klasse: Ihr seid ruckzuck in Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Heidelberg oder am Flughafen. Und ich fühle mich hier super sicher. Ihr merkt, ich bin ein echter Fan meiner Heimatstadt.

Wenn ihr euch für ein Studium an der TU Darmstadt entschieden habt, dann geht’s gleich mit der ersten Prüfung los: Eine passende Wohnung, ein WG-Zimmer oder einen Platz im Studentenwohnheim zu finden. Ja, das ist wie in vielen Studi-Städten manchmal nicht ganz easy. Wahrscheinlich müsst ihr euch erstmal durch die einschlägig bekannten Plattformen klicken oder Mitglieder der unterschiedlichen Gruppen in den Sozialen Netzwerken werden. Wenn ihr in einem der zehn Studentenwohnheimen unterkommen möchtet, dann nehmt Kontakt mit dem Studierendenwerk auf. Klar, leider macht die aktuelle Corona-Krise die Suche nach einer Unterkunft noch ein wenig komplizierter. Doch einige Vermieter sind da echt fix und bieten jetzt virtuelle Wohnungsbegehungen an. Andere zeigen euch die Wohnung unter Einhaltung der geltenden Vorschriften. Der AStA der TU Darmstadt empfiehlt, sich echt frühzeitig um eine passende Bleibe zu kümmern und da kann ich nur zustimmen. Schaut mal auf deren Seite, hier findet ihr noch einige hilfreiche Tipps rund um die Wohnungssuche in Darmstadt.

Auch möchte ich euch nochmal meine ganz persönlichen Tipps geben, die bei einigen Freund*innen echt gut funktioniert haben. Vielleicht zieht ihr erstmal in ein Zimmer oder eine Wohnung im Umland, knüpft dann in Darmstadt ein paar Kontakte, um so leichter an ein zentraler gelegenes Zimmer oder eine Wohnung zu kommen. Ihr wisst schon, ihr kennt dann jemand, der jemand kennt, der jemand kennt… Mit dem Semesterticket könnt ihr ja kostenlos mit den Öffis schnell nach Darmstadt und an den TU Campus kommen. Und studiert auf jeden Fall regelmäßig die Wohnungsanzeigen im Darmstädter Echo! Denn viele der älteren Privatvermieter*innen nutzen immer noch diesen Weg, um eine/n zuverlässigen Mieter*in zu finden.

Für internationale Studierende bieten die International Student Services (ISS) übrigens Hilfe bei der Wohnungssuche an. Schaut mal am besten auf deren Seite vorbei.

Das Studierendenwerk der TU Darmstadt

Für den Studienstart in Darmstadt ist das Studierendenwerk einer der ersten Ansprechpartner. Es unterstützt während des gesamten Studiums, hilft bei BAföG-Anträgen, versorgt die Studierenden und Mitarbeiter*innen der TU Darmstadt in seinen Mensen und Bistros mit Speisen und verwaltet die Studentenwohnheime. Außerdem macht sich das Studierendenwerk für die Verbesserung der Studien-Rahmenbedingungen stark und leistet einen wichtigen Beitrag zur Verwirklichung von Chancengleichheit.

Auch in der Corona-Krise unterstützt und realisiert das Studierendenwerk Darmstadt Maßnahmen, die die Ausbreitung des Virus eindämmen. Es ist Anlaufstelle bei Geld- und Job-Problemen während der Krise, berät und gibt praktische Tipps.

Der Bereich Interkulturelles des Studierendenwerks Darmstadt hat in Zeiten der Corona-Krise ein Videoprojekt unter dem Motto „We‘ll be there for you – ITT will get you through“ gestartet. In regelmäßigen Abständen veröffentlicht das Team Videos zu Themen der aktuellen Situation wie Motivationstipps oder Hilfe bei der Jobsuche.

Bild: Thomas Ott

Feiern, schlemmen und genießen in der neuen Heimat

Tja, leider liegt das soziale Leben ja momentan aufgrund von Corona auf Eis. Aber sobald die Beschränkungen aufgehoben werden, seid ihr in Darmstadt umgeben von schönen Orten, die das Studi-Leben noch ein bisschen cooler machen. Versprochen! Ich schwelge einfach ein bisschen in Erinnerungen: Laue Sommerabende unter den alten Bäumen im Herrngarten, mit den Freund*innen auf einen Äppler und nen Handkäs‘ mit Musik in den Biergarten auf der Schlossmauer, betrieben übrigens vom AStA und somit sehr studierendenfreundliche Preise, und dann zum Sonnenuntergang auf die Mathildenhöhe, eines der Darmstädter Wahrzeichen und dort den Tag ausklingen lassen. Oder danach einfach nochmal schnell runter in die Stadt radeln und im Schlosskeller oder der Goldenen Krone ne Runde tanzen! Kleiner Fun Fact am Rande: In der Krone, einer absoluten Darmstädter Institution, war mein Vater vor über 40 Jahren schon! Der Schlosskeller versorgt uns übrigens aktuell mit einer regelmäßigen Dosis Musik im Quarantime Stream und auch die Goldene Krone postet immer wieder Videos von Künstler*innen-Auftritten.

Momentan ist es überall natürlich ruhiger, hat aber irgendwie auch seinen Charme. Man hört die Natur so richtig aufatmen und als ich vor kurzem durch die City gelaufen bin und mir vor der Shoppingmall Luisencenter eine Enten-Familie entgegen gewatschelt kam, musste ich schon fett grinsen. Auch die Darmstädter Restaurants, Kneipen und Clubs haben sich, soweit es eben geht, der neuen Situation angepasst. Um die Läden zu unterstützen, bestelle ich hin und wieder was Leckeres zu essen und kaufe meine Lebensmittel in den kleineren Läden.

Was natürlich auch momentan möglich ist, ist die Natur rund um Darmstadt genießen. Die Stadt liegt trotz ihrer Nähe zu Frankfurt total im Grünen. Also schwingt euch doch einfach mal aufs Rad oder schlüpft in die Wanderschuhe und erkundet so das Drumherum. Rauf auf die Burg Frankenstein, eine Runde über die Rosenhöhe und das Oberfeld drehen oder sich einfach in der Orangerie die Sonne auf den Kopf scheinen lassen.

Die International Student Services sorgen für deinen gelungenen Start an der TU Darmstadt!

Die International Student Services (ISS) betreuen und unterstützen internationale Studierende, Austauschstudierende und geflüchtete Studieninteressierte in allen nicht-akademischen Bereichen und sorgen für einen gelungenen Start an der TU Darmstadt.

Die Mission der ISS ist es, die für die Bedürfnisse internationaler Studierender notwendigen Dienstleistungen bereitzustellen, das Ankommen in Deutschland und an der TU Darmstadt zu unterstützen und damit zum Studienerfolg der internationalen Studierenden beizutragen sowie die Vielfalt und internationale Erfahrung aller Studierender auf dem Campus zu fördern. Die ISS informieren über Visum und Krankenversicherung, beraten bei der Finanzierung des Studiums, unterstützen bei der Suche nach Wohnraum und klären alle sonstigen Fragen rund um das Leben in Darmstadt.

Online aktiv mit der TU Darmstadt

Was ihr nun so rund um Darmstadt unternehmen könnt, habe ich euch schon erzählt. Natürlich hat sich auch die TU Darmstadt auf die neue Situation eingestellt und hat ein interessantes Angebot in petto. Meine Kommilitonin Denise berichtet darüber ausführlich. Auch ich nutze gerade einige der virtuellen Sportangebote, denn, klaro, ich will natürlich fit bleiben!

Auch rund ums Studium hat die TU Darmstadt ein richtig gutes Online-Angebot aufgebaut und so nehme ich an Seminaren oder Vorlesungen jetzt einfach per Zoom teil. Mit meinen Kommiliton*innen tausche ich mich natürlich auch regelmäßig in verschiedenen Gruppen und Chats aus. Darauf müssen wir ja zum Glück nicht verzichten!

Tja, zwar ist dieses Jahr wirklich alles anders, aber mit der TU Darmstadt habt ihr eine echt tolle Partnerin an der Seite, die auch in der Corona-Krise keinen allein lässt. Ihr seid aktuell unsicher, inwieweit eure Studienwahl davon betroffen ist? Dann vereinbart doch einen Termin mit der Zentralen Studienberatung- und orientierung. Das Team ist natürlich auch in Corona-Zeiten für euch da und berät euch telefonisch, per E-Mail oder im Zoom-Meeting. So, wie es euch am liebsten ist.

Bild: Britta Hüning

Moritz Lämmerhirt, 23

Hey, ich bin Moritz und studiere im 6. Semester Digital Philology an der TU Darmstadt. Warum ich mich für einen eher nischigen Studiengang entschieden habe und mir gerade die studienfachübergreifende Zusammenarbeit so viel bringt und Freude bereitet, erzähle ich euch hier! Vielleicht laufen wir uns ja bald mal an der TU Darmstadt am Campus Stadtmitte über den Weg oder wir lernen uns über meine Arbeit im Fachbereichsrat und als Mitglied der Studierendenvertretung kennen. Sprecht mich gerne an!