Xenia
aus Deutschland

Über mich

Hi, ich bin Xenia. Momentan studiere ich Chemie an der TU Darmstadt. Vor drei Jahren habe ich mich aufgrund der exzellent Ausbildungsmöglichkeiten für die TU Darmstadt entschieden. Das Chemiestudium in Darmstadt hat den Vorteil, dass man viele Teilbereiche kennenlernen kann. Neben den Standardfächer kann man auch Kenntnisse in Fächern wie Technischer Chemie, Polymer-Chemie oder auch Biochemie erwerben. Somit hat man eine große Bandbreite an Wissen.

Xenia,
Chemie B.Sc.

Mein persönlicher Lieblingsmoment, beziehungsweise Event ist die Weihnachtsvorlesung. Ich finde es immer sehr interessant die Chemie in Form einer Show mir anzusehen, da für einen kurzen Moment die Chemie nicht so kompliziert erscheint.

 Portrait Xenia
Bild: Privat

Steckbrief

Nationalität:

Deutsch mit ausländischen Wurzeln

Studiengang:

Derzeit Chemiestudium im Bachelor-Programm

Zuvorige Ausbildungen:

Gymnasium

Warum ich mich für TU Darmstadt entschieden habe:

Nach der Schule habe ich mich an vielen Universitäten beworben. Aber ich habe mich für die TU Darmstadt entschieden, weil mir die TU die schnellste Antwort und eine persönliche Nachricht geschickt hat. Dies war eine unerwartete Geste, die keine andere Universität tat. Deshalb war die TU anders als die anderen.

Was mir an Darmstadt gefällt:

Auf den ersten Blick scheint Darmstadt eine einfache deutsche Stadt zu sein und um ehrlich zu sein, habe ich Darmstadt in der Vergangenheit nie wirklich gemocht. Aber in den letzten zwei Jahren habe ich so viele neue und interessante Leute kennengelernt. Deshalb habe ich meine Meinung geändert und Darmstadt in einem anderen Licht gesehen. Im Moment erkunde ich noch Darmstadt. Zum Beispiel erfuhr ich von einem kleinen Garten in der Nähe des Stadtzentrums versteckt. Was mich an Darmstadt also begeistert, ist, dass es möglich ist, neue und interessante Orte, Menschen und Dinge zu finden, auch wenn ich es nie erwartet hätte.

Wie ich den Start ins Digitale Semester empfunden habe:

Sehr anstrengend und ein bisschen chaotisch, weil ich nie weiß, was als nächstes kommt. Aber ich hoffe, dass es noch erfolgreich sein wird.

Was meine Hobbies sind:

In meiner Freizeit beschäftige ich mich sehr viel mit Sport. Meine Lieblingssportart ist Surfen. Aber ich bin auch sehr interessiert an Kunst. Mein Lieblingsmaler ist Monet.

Zudem mag ich es Fotos zu schießen während eines Spaziergangs. Manchmal finde ich sogar ein Model, sodass ich ein kleines Fotoshooting machen kann.

Mein schönster Moment an der TU:

Der schönste Moment an der TU ist wenn man alle schweren Klausuren bestanden hat. Mein persönlicher Lieblingsmoment, beziehungsweise Event ist die Weihnachtsvorlesung. Ich finde es immer sehr interessant die Chemie in Form einer Show mir anzusehen, da für einen kurzen Moment die Chemie nicht so kompliziert erscheint.

Das musst du in Darmstadt tun:

Man sollte auf jeden Fall im Woog schwimmen gehen. Dafür empfehle ich den Monat Dezember um 2 Uhr Nachts. Dies ist sehr erfrischend und macht mit guten Freunden noch mehr Spaß.

Was ich meinem jüngeren selbst sagen würde:

Ich hätte mir selbst gesagt, das Leben nicht so ernst zu nehmen und viel offener zu sein. Man weiß nie wie das Leben spielt. Deshalb ist es sehr wichtig wie man auf Situationen reagiert.

Was mich glücklich macht:

Mich macht es sehr glücklich mit meiner Familie Zeit zu verbringen. Besonders zu dieser schweren Zeit habe ich realisiert wie glücklich ich mich schätzen kann meine Familie besuchen zu können und Freunde zu haben die auch trotz physischer Distanz zu mir halten.

Funfact über mich:

Als ich etwa 7 oder 8 Jahre alt war, fiel ich in einen Brunnen im Frankfurter Palmengarten.

Mein Lieblingsmotto:

Es ist immer möglich, eine Lösung zu finden.