Aravind
aus Indien

Über mich

Hey, ich bin Aravind und ich studiere Logistik und Supply Chain Management an der TU Darmstadt. Warum ich den ganzen Weg aus Indien gekommen bin, um hier zu studieren? Mich hat vor allem der exzellente weltweite Ruf der TU Darmstadt angezogen! Mein Masterstudiengang passt perfekt zu meinen Interessen. Ich bin begeistert, dass ich mich in die laufenden Forschungsprojekte im Bereich Logistik einbringen und auch praktische Erfahrungen sammeln kann. Inzwischen bin ich außerdem ein echter Fan der sehr leckeren traditionellen deutschen Küche geworden!

Aravind,
Logistics and Supply Chain Management M.Sc.

Ich hätte nie gedacht, dass ich meine Universität und andere Studierende im digitalen Studium so gut kennenlernen würde. Ich schätze die Bemühungen der ISS sehr, internationalen Studierenden wie mir einen problemlosen Start an der TU Darmstadt zu ermöglichen.

Portrait TU Darmstadt Ambassador Aravind
Bild: Britta Hüning

Steckbrief

Nationalität:

Indisch

Studiengang:

M.Sc. in Logistik und Supply Chain Management

Zuvorige Ausbildungen:

Bachelor in Commerce

Warum ich mich für die TU Darmstadt entschieden habe:

Als ich mich entschied, mein Masterstudium in Logistik und Supply Chain Management in Deutschland zu absolvieren, war für mich ganz klar, dass ich es an der TU Darmstadt machen wollte. Es gibt eine Reihe von umfassenden Fakten, die meine Entscheidung, hier zu studieren, sehr bestärkt haben. Der Hauptfaktor, der mich angezogen hat, ist der exzellente weltweite Ruf der TU Darmstadt als eine der bestplatzierten Universitäten in Deutschland und innerhalb Europas. Der Masterstudiengang an der TU Darmstadt ist eine perfekte Wahl für meine Interessen und bietet mir eine wertvolle Möglichkeit, das theoretische Studium mit der Praxis zu verbinden. Die TU Darmstadt ist bekannt für ihre Forschungsaktivitäten und auch die Kurse sind so gestaltet, dass die Studierenden Dinge in größerer Tiefe lernen können. Ich bin begeistert von der Tatsache, dass ich in diesem Programm die einmalige Gelegenheit bekomme, mich in die laufenden Forschungsprojekte im Bereich Logistik einzubringen und mich den aktuellen Prozessen in Logistik und Supply Chain Management auszusetzen. Ich bin mir sicher, dass die exzellenten Studienmöglichkeiten und das globale Engagement, das ich an der TU Darmstadt erhalten werde, meine Fähigkeiten bereichern und formen werden und für meine zukünftige Karriere von Nutzen sein werden.

Was mir an Darmstadt gefällt:

Das erste, was mir bei der Erwähnung von Darmstadt in den Sinn kommt, sind die Universitäten, Forschungszentren und Institute, weshalb Darmstadt auch als „Stadt der Wissenschaft“ bekannt ist. Darmstadt ist nicht nur eine Stadt der Wissenschaft, sondern auch eine Stadt der Kunst, dank der erstaunlichen Architektur im Jugendstil. Es ist eine kleine, aber moderne Stadt und in ihrem kleinen Gebiet kann man alles finden, was für ein komfortables Leben notwendig ist: viele schöne Parks, ein künstlicher See mit schönem Strand im Stadtzentrum, Museen, Freizeitplätze und sehr leckere traditionelle deutsche Küche.

Wie ich den Start ins Digitale Semester empfunden habe:

Der Start des digitalen Wintersemesters war wirklich eine lohnende Erfahrung. Um ehrlich zu sein, war es meine erste digitale Lernerfahrung. Mein ganzes Leben lang war ich an das traditionelle Lernen im Klassenzimmer gewöhnt. Ich war gespannt, wie das digitale Semester sein würde, aber es war wirklich eine tolle Erfahrung. Die sehr gut organisierten Kick of Days der International Student Services (ISS) und die Orientierungswoche (OWO) von meinem Fachbereich haben mir bei meinen ersten Schritten an der TU Darmstadt sehr geholfen. Sie haben mir einen reibungslosen Start ermöglicht. Ich hätte nie gedacht, dass ich meine Universität und andere Studierende auf digitalem Weg so gut kennenlernen würde. Ich schätze die Bemühungen der ISS sehr, internationalen Studierenden wie mir einen problemlosen Start an der TU Darmstadt zu ermöglichen. Wann immer ich das Gefühl hatte, eine Beratung zu benötigen, habe ich einfach ein Videomeeting mit dem ISS-Team über den Online Counter gebucht. Ich war sehr aufgeregt, als ich die virtuelle Campus-Tour sah, und ich freue mich wirklich darauf, bald meinen Campus zu sehen. Insgesamt hat das digitale Erlebnis mit vielen neuen Informationen sehr viel Spaß gemacht.

Wie ich Studium und Job unter einen Hut bekomme:

Ich halte mich an einen Zeitplan. Wenn ich arbeite, gebe ich hundert Prozent und bleibe auf meine Arbeit fokussiert und wenn ich studiere, konzentriere ich mich allein auf mein Studium, so einfach ist das.

Funfact über mich:

Ich liebe Musik. Ich summe immer eine Melodie vor mich hin, auch wenn ich es nicht merke, und ich habe immer ein Lied im Kopf. Ich liebe es auch, meine Gedanken aufzuschreiben, da es mir hilft, mich auszudrücken.

Mein Lieblingsmotto:

“Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade daraus.”

Mein Lieblingszitat:

“Und wenn Sie etwas wollen, verschwört sich das ganze Universum, um Ihnen zu helfen, es zu erreichen." – Paulo Coelho, Der Alchemist

Mein Lieblingsbuch:

The Secret von Rhonda Byrne

Drei Wörter, die mich beschreiben:

anpassungsfähig, verlässlich, ruhig

Was ich meinem jüngeren Ich sagen würde:

Das Leben ist eine Herausforderung und Sieg oder Niederlage hängen von dem Weg ab, den du wählst. Wenn du denkst, dass du alleine bist, wirst du den Mut und die Kraft finden, weiterzumachen, und wenn du auf deinem Weg fällst, habe Vertrauen in dich und es wird dir gut gehen, denn deine Familie und Freunde sind da, um dich durchzuziehen.

Das mache ich in meiner Freizeit:

In meiner Freizeit spiele ich gerne Brettspiele, schaue Filme und pflege auch eine Instagram-Seite, auf der ich meine Gedanken niederschreibe.