Judith
aus Deutschland & der Schweiz

Über mich

Hallo, ich bin Judith und studiere Angewandte Geowissenschaften an der TU Darmstadt. Warum ich mich für die südhessische Wissenschaftsstadt als Studienort entschlossen habe, erzähle ich euch hier – ganz ehrlich und offen! Wenn ihr mich an der TU sucht, dann findet ihr mich mit großer Wahrscheinlichkeit auf dem Campus Botanischer Garten. Nicht nur, weil es da besonders schön ist, sondern natürlich vor allem da dort mein Fachbereich angesiedelt ist.

Judith,
B.Sc. Angewandte Geowissenschaften

Ich kenne mich recht gut mit dem Stammbaum der Zitrusfrüchte aus. Mag vielleicht recht unnützes Wissen sein, ist aber irgendwie lustig.

Portrait TU Darmstadt Ambassador Judith
Bild: Britta Hüning

Steckbrief

Nationalität:

Deutsch & Schweizerisch

Studiengang:

B.Sc. Angewandte Geowissenschaften

Warum ich mich für TU Darmstadt entschieden habe:

Der gute Ruf, die Kombination der Kernthemen bei meinem Studiengang (Wasser, Energie und Umwelt) und die Nähe zu meiner Familie.

Was mir an Darmstadt gefällt:

Durch die Form der Stadt kommt man schnell östlich und westlich aus der Stadt raus und ins Grüne. Als Nicht-Stadtmensch finde ich das großartig! Manchmal merkt man auch gar nicht wie groß Darmstadt tatsächlich ist (für mich die größte Stadt, in der ich je gewohnt habe). Je nach Uhrzeit ist man auch in der Innenstadt und in den Parks allein, obwohl man inmitten der Stadt ist und das kann sehr schön sein.

Wie ich den Start ins Digitale Semester empfunden habe:

Ein wenig holprig, da zwei Fächer aus dem Sommersemester noch nicht abgeschlossen waren. Ansonsten war ich die digitalen Vorlesungen schon aus dem Sommersemester gewohnt. Ich bin wenig begeistert von digitalen Vorlesungen, da ich mich dabei leicht ablenken kann, aber ich weiß wie sinnvoll es aktuell ist auf Präsenzlehre zu verzichten. Ich freue mich trotzdem darauf wieder in den Vorlesungssaal zurückzukehren wenn es wieder möglich ist.

Funfact über mich:

Ich kenne mich recht gut mit dem Stammbaum der Zitrusfrüchte aus. Mag vielleicht recht unnützes Wissen sein, ist aber irgendwie lustig.

Mein Lieblingszitat:

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Bertolt Brecht)

Was sind die Herausforderungen, denen ich mich im Studium stellen muss:

Die Struktur meines Tages zu organisieren, alles selbst planen zu müssen und herauszufinden, wie ich richtig und effektiv lernen und studieren kann. Gerade jetzt ist das wichtiger denn je, da es nicht so einfach ist, mit anderen Studenten zu reden oder einfach nur eine kurze Frage auf dem Flur zu stellen.

Was ich meinem jüngeren Ich sagen würde:

Glaub an dich selbst, du kannst mehr erreichen, als du vielleicht denkst. Jeder beginnt als Anfänger, etwas nicht zu wissen, sollte dich nicht zurückhalten. Beginn einfach zu lernen und dann mach es.

Was macht mich glücklich:

Gute und manchmal entspannende Musik zu hören. Außerhalb der Stadt sein und an der frischen Luft spazieren gehen. Sich mit Freunden treffen oder gerade jetzt: Einen Spaziergang mit ihnen machen.

Das werde ich an meinem ersten Tag an der Universität vor Ort machen, sobald Corona vorbei ist:

Zeit mit meinen Freunden verbringen und wahrscheinlich mit ihnen den nahegelegenen botanischen Garten besuchen.