Die TU Darmstadt als starke Partnerin für berufliche Förderung und Karrierechancen

Ein Studium an der TU Darmstadt bereitet euch bestens auf den beruflichen Einstieg vor. Denn die Uni bietet neben praxisorientierten, fächerübergreifenden und zukunftsträchtigen Studiengängen auch jede Menge Unterstützung auf dem Weg zum Traumjob. Welche Möglichkeiten das sind, das erzähle ich euch hier!

Patrick Peeck,
27, 6. Semester M.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen-MB

Für mich ist es ein tolles Gefühl, mit meiner Uni nicht nur eine starke Partnerin während meines Studiums zu haben, sondern auch darüber hinaus. Die TU Darmstadt bietet einem so viele Perspektiven auf dem Weg zum Traumjob und hat auch ganz praktische Angebote für den Berufseinstieg. Einfach klasse!

Bild: Britta Hüning

Nach dem Studienabschluss geht’s erst richtig los

Wie wahrscheinlich einige von euch, habe ich mich schon vor dem Start meines Masterstudiums bei der Wahl der passenden Uni auch mit der Zeit nach dem Studium beschäftigt. Mir schwirrten einige Fragen durch den Kopf: Bereitet mich die Uni und der Studiengang wirklich auf das Berufsleben vor? Ist die TU Darmstadt bei Personalentscheider*innen angesehen? Und gibt es vielleicht sogar Absolvent*innen, die sich nach ihrem Studienabschluss an der TU in der Wirtschaft, Forschung oder NGOs einen richtig guten Namen gemacht haben?

Ihr legt auch, wie ich, auf all das Wert? Dann ist die TU Darmstadt genau das Richtige für euch! Beim Blick auf die bekannten Hochschulrankings wird klar: Die Uni landet immer wieder auf den Spitzenplätzen und steht nicht nur bei den Studis hoch im Kurs. Die WirtschaftsWoche (WiWo) weiß: Auch bei den Personalentscheider*innen nationaler und internationaler Unternehmen steht die TU Darmstadt hoch im Ansehen – und kann Türöffnerin für internationale und nationale Karrierechancen sein. Das zeigt das QS Graduate Employability Ranking – hier werden die weltweit 500 besten Universitäten aufgelistet. Die TU Darmstadt ist unter den Top 100 Universitäten zu finden. Hört sich doch ziemlich gut an oder?!

Netzwerken von Studienbeginn an

Bei mir wird es langsam ernst, ich bin bereits im 6. Semester meines Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen und bereite mich auf den Einstieg ins Berufsleben vor. Auch hier ist die TU Darmstadt eng an meiner Seite. Sie bietet mir einige unterstützende Angebote, um mich bereits während des Studiums mit Arbeitgeber*innen zu vernetzen. Der Berufseinstieg ist für euch noch in weiter Ferne? Nicht unbedingt, denn natürlich könnt ihr mit studienfachbezogenen Praktika und Jobs schon während des Studiums an der eigenen Karriere und euren Soft Skills feilen. Ihr sammelt ganz easy erste Erfahrungen im Job und könnt schon mal Kontakte knüpfen. Die passenden Stellenangebote lassen sich ganz schnell über das Webportal Stellenwerk finden.

Wenn mal wieder Zeit zum Netzwerken ist, hat die TU ein tolles Angebot für euch: Die Konaktiva! Eine Recruiting-Messe, die von Studierenden für Studierende top organisiert und professionell umgesetzt wird! Jedes Jahr kommen auf dieser Messe über 11.500 Studierende dem Wunschpraktikum, der Werkstudierendenstelle oder sogar dem Traumjob näher. Rund 260 namhafte Unternehmen von A wie Accenture bis Z wie Züblin AG sind mit dabei und warten nur darauf, von euch mit Fragen gelöchert zu werden. Ich kann nur sagen: Mir hat’s total geholfen, Kontakte zu knüpfen und einen Überblick zu meinen Joboptionen zu erhalten!

Bild: Gregor Rynkowski

Schon mal was von den Career Days an der TU Darmstadt gehört? Noch nicht? Dann unbedingt schon mal vormerken, denn diese Veranstaltung kann ich euch echt nur ans Herz legen! In regelmäßigen Abständen stellen verschiedene Mitarbeiter*innen aus einem einzigen Unternehmen in gerade mal 180 Minuten ihren Berufsalltag vor und beantworten ganz offen und persönlich eure Fragen zu Praktika, Berufseinstieg oder Entwicklungsmöglichkeiten. Ziemlich cool oder?

Ein besonderes Highlight und tolle Vernetzungsmöglichkeit bietet euch auch das Deutschlandstipendium. Hier zählt die TU Darmstadt deutschlandweit zu den Universitäten, die sich besonders für ihre Studierenden ins Zeug legt. Das Ergebnis: Die Rekordzahl von über 380 Stipendien kann jährlich vergeben werden. Rund 80 Unternehmen beteiligen sich an der Förderung. Nicht nur mit 300 € monatlichem Stipendium, sondern auch konkreten Einblicken in ihre Unternehmen. Für einige Stipendiat*innen hat sich das als Sprungbrett in ihren Traumjob quasi on Top ergeben.

Soft Skills Supportprogramm

Neben der Vermittlung von Fachwissen sieht die TU Darmstadt ihre Verantwortung in der Bereitstellung von wichtigen Schlüsselqualifikationsangeboten für Studierende. Jedes Semester können Studierende aus einem breitgefächerten Angebot an Workshops und Trainings auswählen. Diese werden studienbegleitend und weitgehend kostenlos angeboten.

So finden Studierende, Promovierende und Mitarbeiter*innen der TU Darmstadt z. B. im SchreibCenter kostenlose Unterstützung für ihre akademischen Schreibprojekte und ein umfassendes Beratungsangebot zum wissenschaftlichen Arbeiten. Das Sprachenzentrum bietet Sprachkurse, um sich bspw. auf einen Auslandsaufenthalt vorzubereiten oder im Rahmen der Studienpläne benötigte Qualifikationen zu erlangen. Und das Zentrum für interkulturelle Kompetenz ist Anlaufstelle für Studierende, die sich über die Themenbereiche ihres eigenen Studiengangs hinaus fortbilden möchten. Auch die ULB (Universitäts- und Landesbibliothek) bietet Workshops von der Literarturrecherche bis zum Erlernen wissenschaftlicher Textverarbeitungsprogramme an.

Außerdem bietet INGENIUM, die Dachorganisation zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der TU Darmstadt, speziell zusammengestellte Weiterbildungsangebote für die Promovierenden an der TU Darmstadt.

Die TU Darmstadt führt Start-ups zum Erfolg

Die TU Darmstadt ist eine Megapartnerin – auch über das Studium hinaus. Vielleicht habt ihr schon seit Jahren diese richtig coole Geschäftsidee, aber euch fehlt einfach die professionelle und zielorientierte Unterstützung? Kein Problem, denn mit HIGHEST gibt’s an der TU Darmstadt das Innovations- und Gründungszentrum, das vor allem Start-ups aus den Bereichen High-Tech und Digitalisierung unter die Arme greift. Das Team hilft jungen Gründer*innen bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen, der Suche nach Kaptialgeber*innen und passenden Förderprogrammen. Ziemlich spannend oder?

Außerdem verfügt HIGHEST als Vernetzungsplattform rund um das Thema Gründungen über eine sehr große Reichweite: Beispielsweise nahmen an dem letzten Startup- & Innovation Day rund 1000 Besucher*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik teil.

Mit dem FabLab und dem Open Digital Lab wird es sogar noch ein bisschen praktischer: Hier werden Studierenden, Wissenschaftler*innen und auch Unternehmen digitale Technologien in Bereichen wie Cybersecurity, Künstliche Intelligenz und 3D-Druck bereitgestellt. Nochmal kurz zurück: Fab was? So habe ich auf jeden Fall reagiert, als ich den Namen das erste Mal gehört habe. Im FabLab und Open Digital Lab können Interessierte neue Technologien der digitalen Produktion ausprobieren und mit ihnen experimentieren. Die Labs sind Orte, an denen sich Tüftler*innen, Bastler*innen, Kreative, Erfinder*innen, Techies, Forscher*innen und Programmierer*innen zum gemeinsamen Arbeiten und zum Austausch treffen.

Start-Up ja, aber ihr wisst noch nicht so richtig, ob eure Idee zündet? Nutzt HIGHEST doch als richtig gute Plattform, um euch mit hellen Köpfen aus vielen verschiedenen Fachdisziplinen zu vernetzen. Seid einer der über 1.000 Besucher*innen des Start-up & Innovation Day, nehmt am Gründungsstammtisch teil oder werdet Mitglied des HIGHEST-Club. Irgendwie kein Wunder, dass die TU Darmstadt zu den Top-Gründungshochschulen in Deutschland gehört!

HIGHEST | Home of Innovation, GrowtH, EntrepreneurShip and Technology Management

Das Innovations- und Gründungszentrum HIGHEST der TU Darmstadt hat sich zum Ziel gesetzt, Ergebnisse aus der Grundlagenforschung in die Praxis umzusetzen und aus großartigen Ideen Produkte zu generieren. HIGHEST hat für Gründungsinteressierte der TU Darmstadt und der Region einiges zu bieten: Mit dem Pioneer Fund zur Förderung von Innovationen, dem Athene-Preis für Wissens- und Technologietransfer, dem TU-Ideenwettbewerb in den Kategorien Wissenschaftler*innen und Studierende, den Open Digital Labs sowie Gründungs-, Innovations- und Erfindungsberatungen trägt HIGHEST zu einem äußerst lebendigen Innovationsumfeld in Darmstadt bei.

Das Team des Innovations- und Gründungszentrum berät kostenfrei sowie vertraulich und hilft z. B. bei der Erstellung von Ideenpapieren, Geschäftsmodellen, Unternehmenskonzepten und Businessplänen, der Suche und Auswahl von Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten, von Teammitgliedern und Partner*innen sowie Expert*innen aus dem Gründungsfördernetzwerk.

Mit dem Studienabschluss auf Karrierekurs

Sobald ich mich mal damit befasst hatte, wer so alles an der TU Darmstadt studiert hat, war ich ganz schön beeindruckt. Viele bekannte Persönlichkeiten aus der Wirtschaft und der Forschung haben ihre Karriere mit einem Studium in der südhessischen Wissenschaftsstadt begonnen. Neben dem von der WirtschaftsWoche (WiWo) veröffentlichten Ranking zu den beliebtesten Studiengängen, hat das Magazin die Karrierewege der knapp 200 Vorstandsmitgliedern von Dax-Unternehmen mal genauer betrachtet. Mit einem ziemlich erstaunlichen Ergebnis: Denn sechs davon haben an der TU Darmstadt studiert. Es gibt bundesweit nur drei andere Unis, die aktuell mehr Vorstandsmitglieder hervorgebracht haben. Beeindruckend, oder? Darüber habe ich mich als Studierender des Wirtschaftsingenieurwesens besonders gefreut: Mein Fachbereich ist einfach top – vier der sechs Dax-Vorstände haben den gleichen Studiengang absolviert. Wenn das mal nicht die besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben sind!

Nicht zu vergessen die Alumni der TU Darmstadt, die als Firmengründer*innen in Deutschland und international mit neuen kreativen Ideen erfolgreich sind. Und auch in der Forschung sind viele Alumni der TU Darmstadt absolute Spitze. Alleine vier Nobelpreisträger haben ihre akademische Ausbildung an der TU Darmstadt begonnen. Eine bessere Adresse findet man kaum.

Bild: Britta Hüning

Patrick Peeck, 27

Hallo zusammen, mein Name ist Patrick und ich studiere im 6. Semester Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Darmstadt. Meine Entscheidung für diese Universität war eine Kombination aus vor allem zwei Faktoren: Die sehr guten Rankings und die persönliche Empfehlung einiger Diplom-Ingenieur*innen aus meinem Umfeld. Heute, kurz vor Ende meines Studiums, bin ich sehr glücklich mit der TU Darmstadt eine starke Partnerin an meiner Seite zu haben, die mich auch in der Karriereplanung unterstützt. Vielleicht laufen wir uns ja bald mal an der TU Darmstadt oder in einer der vielen Hochschulgruppen über den Weg.