Dein perfektes Match aus Wirtschaft und Technik

Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Darmstadt

Die Mischung macht’s. Für alle soon-to-be Studis, die sich gleichzeitig für Wirtschaft und Technik begeistern, ist ein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der TU Darmstadt genau das Richtige.

Simge Karaduman,
19, 4. Semester Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik

Ich bin gern mittendrin und das auch an der Uni. Mit meinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens technische Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik verbinde ich zwei Welten miteinander: Wirtschaft und Technik! Das ist echt gelebte Interdisziplinarität und bietet mir für meine Karriere unendlich viele spannende Möglichkeiten.

Picture: Christian Stumpf

Folgt dem guten Ruf: Die TU Darmstadt in den Hochschul-Rankings

Die Wahl des richtigen Studiengangs ist eine große Entscheidung im Leben. Schließlich geht es hierbei um die spätere berufliche Zukunft. So war das natürlich auch bei mir. Nach dem Abi war ich, ehrlich gesagt, ein bisschen planlos. Klar, ich habe mich schon immer sehr für Technik interessiert, fand es spannend zu experimentieren – aber welches Studium soll es werden? Also habe ich das Internet befragt und bin bei meiner Recherche unter anderem auf die TU Darmstadt gestoßen.

Die namhaften Rankings sind sich nämlich einig: Die Studiengänge des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt erzielen regelmäßig Top-Platzierungen. Das Magazin WirtschaftsWoche (WiWo) befragt dafür jährlich rund 500 Personalverantwortliche großer Konzerne und kleiner mittelständischer Unternehmen, welche Uni ihre Studierenden am besten für das Berufsleben vorbereitet. Und, tadaaa, die TU Darmstadt punktet hier immer richtig und öffnet im Lebenslauf schon mal die ein oder andere Tür.

Ok, aber nicht nur bei den Personalern kommt die Uni gut an. Auch die Studierenden selbst bewerten die TU Darmstadt spitze. Das kann man sich im CHE-Ranking anschauen: Wir Studis geben an, wie die Qualität des Studiengangs, die Lehre, Ausstattung, die Forschung und, ganz wichtig, die Studienbedingungen sind.

Ihr wollt mehr zu den Rankings erfahren? Dann kann ich euch nur die Beiträge meiner Kommiliton*innen Judith und Patrick empfehlen, die sich ganz genau damit auseinandergesetzt haben.

Technik und Wirtschaft am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften studieren

Der Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften forscht und lehrt an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Recht, Informatik und Ingenieurwissenschaften. In diesem interdisziplinären Kontext stützt sich der Fachbereich auf drei Forschungssäulen: „Innovation & Wachstum“, „Logistik & Supply Chain Management“ und „Digitale Transformation“.

Welche Studiengänge werden an der TU Darmstadt am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften gelehrt?

Zum einen bietet der Fachbereich verschiedene Studiengänge in der Kombination Wirtschaft und Technik an. Hierbei kann zu jedem grundständigen Bachelor-Studium ein weiterführender Master gewählt werden. Es ist möglich, mit einem der Bachelorabschlüsse des Fachbereichs direkt ins Arbeitsleben zu starten! Mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Technik hat man sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt, da viele Branchen und Berufe sich genau in dieser Schnittmenge befinden (zum Beispiel die Automobilbranche, Softwarebranche oder Unternehmensberatung).Wer jedoch die Inhalte und Grundlagen seines Bachelorstudienganges Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsinformatik vertiefen möchte, kann dies in einem Masterstudium tun.

1. Wirtschaftsingenieurwesen technische Fachrichtung Bauingenieurwesen

(Bachelor of Science und Master of Science)

Inhalte: VWL, BWL, Recht, Bauingenieurwesen

Profile: Bauprojektmanagement, Ver- und Entsorgungsmanagement, Immobilienbewertung und –entwicklung, Technisches Immobilienmanagement, Planung, Entwurf und Betrieb von Verkehrssystemen, Umweltmanagement und –planung

Berufliche Perspektiven: Management; Forschung & Entwicklung

Branchen: Immobilienwirtschaft, Baubranche, Unternehmensberatung

2. Wirtschaftsingenieurwesen technische Fachrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik

(Bachelor of Science und Master of Science)

Inhalte: VWL, BWL, Recht, Elektro- und Informationstechnik

Vertiefungsfächer: Automatisierungstechnik, Computergestützte Elektrodynamik, Datentechnik, Elektrische Energietechnik, Integrierte Mikro- und Nanotechnologien, Mikro- und Feinwerktechnik, Nachrichten- und Kommunikationstechnik

Berufliche Perspektiven: Management; Forschung & Entwicklung

Branchen: Energieversorgung, Elektroindustrie und Kommunikationstechnik, Unternehmensberatung

3. Wirtschaftsingenieurwesen technische Fachrichtung Maschinenbau

(Bachelor of Science und Master of Science)

Inhalte: VWL, BWL, Recht, Maschinenbau

Berufliche Perspektiven: Management; Forschung & Entwicklung

Branchen: Maschinen-, Fahrzeug- und Flugzeugbau, Logistik, Unternehmensberatung

4. Wirtschaftsinformatik

(Bachelor of Science und Master of Science)

Inhalte: Informatik, Mathematik, Wirtschaftsinformatik, BWL, VWL, Recht

Berufliche Perspektiven: technische und betriebswirtschaftliche Analyse von Organisationsstrukturen, Geschäftsprozessen und aktuellen Entwicklungen; Anwendung von Methoden zur Bewertung von IT-Investitionen; Planung und Durchführung von IT-Projekten

Branchen: Software-, Automobil- und Medienindustrie, IT-Controlling, Finanzdienstleister, Unternehmensberatung

Picture: Christian Stumpf

Mittendrin an gleich zwei Fachbereichen

Nach dem Wälzen der unterschiedlichen Rankings, war für mich ganz klar: Ich will an die TU Darmstadt. Bei der Wahl der richtigen Uni für mich war nämlich total wichtig, dass ich mich im Rahmen des Studiums des Wirtschaftsingenieurwesens auf eine technische Fachrichtung konzentrieren kann. Und neben den super Bewertungen liegt die Uni auch nah genug zu meiner Heimatstadt Wiesbaden, damit ich Familie und Freunde ganz easy regelmäßig besuchen kann.

Dann musste ich „nur“ noch die wahrscheinlich schwerste Entscheidung treffen: Welcher Studiengang passt zu mir und vereint mein Interesse für Wirtschaft und Technik? Ganz schnell kam ich auf den Bereich Wirtschaftsingenieurwesen mit der technischen Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik (WI-ETIT). Ihr fragt euch vielleicht: Und warum jetzt ausgerechnet Elektro- und Informationstechnik? Gute Frage! Irgendwie hat mich das Abstrakte daran von Beginn an fasziniert. Strom ist unsichtbar, man kann ihn nicht anfassen und die Komplexität des Themas erfordert echt viel Vorstellungskraft. Klar, jeder weiß: Der Strom kommt aus der Steckdose. Aber was da alles dahintersteckt, ist einfach der Hammer.

Die Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Darmstadt verbinden Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis echt perfekt. Die Lehre ist forschungsorientiert und praxisnah, was ich einfach genial finde. Die TU Darmstadt kooperiert mit namhaften, zukunftsorientierten Unternehmen z.B. aus der Automobilindustrie, der Energieversorgung oder der Softwareindustrie. Im Rahmen des Studiums könnt ihr immer mal Vorträgen von Expert*innen lauschen, Praxisseminare belegen, an Fallstudien teilnehmen oder eure Abschlussarbeit in Kooperation mit spannenden Firmen schreiben. Hört sich doch ziemlich gut an, oder?!

Hmmm, jetzt wollt ihr vielleicht wissen, mit welchen Unternehmen die TU Darmstadt so u.a. zusammenarbeitet, oder?! Da habe ich was für euch: Lest doch mal die Artikel meiner Kommiliton*innen Patrick und Diego. Da erfahrt ihr ganz viel über Karrierechancen und Darmstadt als Wirtschaftsstandort.

Ich finde das im Hinblick auf die Karriere natürlich auch ziemlich interessant. Denn so kann man über seine Uni schon mal erste Kontakte knüpfen, um den Traumjob nach dem Studienabschluss zu ergattern.

Falls ihr dran denkt, nach dem Bachelor noch einen Master draufzusetzen: Gute Idee! Da könnt ihr euch nochmal richtig in zukunftsorientierte Bereiche und Branchen vertiefen. Der Bachelor und Master bieten euch auf jeden Fall viele Möglichkeiten in vielen zukunftsweisenden Branchen. Ob ihr später eher im technischen oder im kaufmännischen Bereich eines Unternehmens arbeiten möchtet, steht euch ebenfalls offen. Denn da ihr beides gelernt habt, seid ihr später die Schnittstelle zwischen Wirtschaft und dem Ingenieurwesen!

Interdisziplinarität wird hier großgeschrieben

Das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens ist für mich einfach gelebte Interdisziplinarität. Hier kommen so viele spannende Menschen zusammen – Studierende wie Lehrkräfte. Warum das so ist? Tja, da jede*r einen unterschiedlichen Schwerpunkt in Bauingenieurwesen, Maschinenbau oder – wie in meinem Fall – Elektrotechnik und Informationstechnik wählen kann, treffen sich hier jede Menge Leute mit unterschiedlichen Lern-, Lehr- und Forschungsansätzen. Dadurch erfährt man auch ganz viel über die Grenzen des eigenen Studiums hinaus und wirft immer wieder einen Blick über den berühmten Tellerrand.

Ich finde, wir Wirtschaftsingenieur*innen sind dadurch so richtige Allround-Talente. Wir erhalten neben einer fundierten wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre eben auch ein umfangreiches ingenieurwissenschaftliches Studium. Durch die Vertiefungsbereiche innerhalb der Studiengänge kann man sich dann ganz individuell spezialisieren. Nicht zu vergessen: Grundlagen in Mathe und Rechtswissenschaften gehören natürlich auch noch dazu.

Einfach klasse, denn so konzentriere ich mich während meines Studiums nicht nur auf eine Sache, sondern kann mich interdisziplinär aufstellen. Und das fördert die TU Darmstadt auch total von Anfang an und nimmt eine tolle Vorreiterrolle ein. Wie cool die unterschiedlichen Fachbereiche noch zusammenarbeiten, könnt ihr übrigens auch bei Moritz und Laura nachlesen.

Oder lieber ein reines Wirtschaftsstudium als Master?

Wer sich nach dem Bachelor in Wirtschaft und Technik auf ein rein wirtschaftliches Masterstudium konzentrieren möchte, hat nun zwei ganz neue Möglichkeiten an der TU Darmstadt:

1. Entrepreneurship and Innovation Management

(Master of Science)

englischsprachiger Masterstudiengang

Inhalte: Innovation Management, Entrepreneurship, Advanced Technology, Digital Innovation, Marketing Management, Unternehmensführung, Projektmanagement, Internet-based Business Models, Steuerung und Optimierung von Innovationsprozessen, Wissenschaft und Forschung

Berufliche Perspektiven: Gründung und Führung eines (eigenen) Unternehmens, Industrie und Handel, Unternehmensberatung

2. Logistics and Supply Chain Management

(Master of Science)

englischsprachiger Masterstudiengang

Inhalte: Supply Chain Management, Logistics Management and Scheduling, Material-Management und –Produktion, strategisches und taktisches Produktionsmanagement, Transport Management, Modell-Bildung und Analyse, Wissenschaft und Forschung

Berufliche Perspektiven: Logistikplanung, Logistikcontrolling, Lieferantenmanagement, Bestandsmanagement, Produktionsplanung und -steuerung, modellbasierte Optimierung sowie Projekt- und Prozessmanagement

Branchen: Logistikdienstleistern, Industrie- und Handelsunternehmen, Unternehmensberatungen, Verbände

Willkommen am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Besonders gerne denke ich auch an meinen Studienstart zurück. Los ging alles mit der Orientierungswoche, oder auch OWO. In dieser Zeit habe ich jede Menge Leute kennengelernt, mit denen mich heute eine tiefe Freundschaft verbindet. Wir lernen zusammen, tauschen uns regelmäßig über das Studium aus und feiern natürlich auch mal zusammen. Auch kommendes Semester wird es eine digitale OWO am Fachbreich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften geben! Selbst in Corona Zeiten könnt ihr so richtig gut in euer Studium starten.

Nach der OWO geht’s dann direkt los mit den ersten Veranstaltungen. Aber keine Panik, auch hier werdet ihr gut vorbereitet. Der Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften nutzt das erste Semester, um euch gut in das kommende Studium einzuführen: Euch erwarten Einführungskurse, Tutorien und die Grundlagen werden nochmal genauer vermittelt. Der Matheeinführungskurs zum Beispiel bringt alle auf das gleiche Level, man muss also echt keine Angst vor Mathevorlesungen haben!

Also, mein absoluter Tipp für euch: Unbedingt an der OWO und den weiteren Angeboten zur Studieneingangsphase teilnehmen. Da lernt ihr nicht nur eure Kommiliton*innen kennen, sondern auch den Campus, die Stadt und bekommt aus erster Hand jede Menge Infos, die den Studienstart echt easy machen! Und auch in Zeiten von Corona gibt es zahlreiche Angebote an der TU, um gut in das Studium zu starten!

Über diese tolle Zeit an der Uni hat meine Kommilitonin Laura auch einen coolen Artikel verfasst.

Wenn es dann richtig mit dem Semester los geht werdet ihr schnell merken, dass man hier total „hands on“ studiert. Von Anfang an wird neben reinem Fach- und Spezialwissen in den Bachelorstudiengängen nämlich auch viel Praxis vermittelt. Eins meiner persönlichen Highlights sind die Praktika, in denen wir zusammen Aufgaben lösen und ganz praktisch gemeinsam lernen. In meinem Fall also selber bauen, verkabeln und testen. Da wird das abstrakte Konzept von Elektronik auf einmal richtig greifbar! Im nächsten Semester werden die Praktika vielleicht etwas anders organisiert sein – aber praktisch arbeiten werdet ihr während eures Studiums ganz bestimmt!

Ihr seid noch unsicher, ob die TU Darmstadt die richtige Wahl für euch ist? Dann lasst euch bei der Zentralen Studienberatung – und orientierung (ZSB) doch einfach mal ganz unverbindlich informieren. Das Team ist einfach total nett und kann euch auch alle Fragen rund um das Studium an der TU Darmstadt qualifiziert antworten.

Picture: Christian Stumpf

Simge Karaduman, 19

Hey, mein Name ist Simge, ich bin 19 Jahre alt und studiere im vierten Semester Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Elektrotechnik an der TU Darmstadt. Mein Studium ist für mich ein Mix vieler spannender Aspekte und eröffnet mir nach der Uni jede Menge Möglichkeiten. Während des Studiums kann ich schon an den verrücktesten Hochschulgruppen teilnehmen oder bei Gremien mitmachen. Sicher findet ihr hier auch spannende Angebote, denn es ist einfach für jede*n etwas dabei!