Polinas Alumni-Tipp
Welches Studium führt zum Traumjob?

Ihr habt euren Traumjob vor Augen, der Weg dahin ist aber eine absolute Blackbox? Oder ihr habt euren Traumstudiengang gefunden, rätselt aber noch, was ihr damit beruflich machen sollt? In Wirklichkeit ist das gar nicht so mysteriös, wenn man weniger theoretisch an das Thema rangeht. Hier können verschiedene Strategien helfen. Eine Möglichkeit bietet zum Beispiel Polinas Alumni-Tipp.

Erschienen: 29. März 2022, letzte Aktualisierung: 29. Juli 2022

TU Darmstadt Alumna Amani Mahindawansha
Bild: Amani Mahindawansha

Alumna des Monats

Als TU Darmstadt-Alumna Amani Mahindawansha von Sri Lanka nach Deutschland kam, war das ein Wendepunkt in ihrem Leben – ihre spannende Geschichte erzählt die Hydrogeologin im TU Alumni-Netzwerk.

Amani Mahindawansha's Story

Was muss man studiert haben, um später einen bestimmten Job – zum Beispiel Projektmanager:in, Bildungsreferent:in, Gamedesigner:in oder Berater:in für Digitalisierung – ergattern zu können?

Der Alumni-Tipp

Wenn ihr euch das fragt, dann schaut einfach mal, was die Menschen studiert haben, die euren Traumjob (oder zumindest den Job eures Interesses) haben. Hier können Karriereplattformen behilflich sein. Eine der bekanntesten ist die internationale Plattform LinkedIn, legt euch ein Profil an, und los geht’s! Im deutschsprachigen Raum ist die Plattform XING sehr bekannt. Sucht dort einfach nach der Institution oder dem Unternehmen, in dem ihr gerne arbeiten wollt. Ihr könnt natürlich auch direkt nach eurem Traumjob suchen, und bekommt dann die Personen angezeigt, die diesen Beruf bereits ausüben. So bekommt ihr eine Idee, welcher Ausbildungsweg zu eurem Ziel führen könnte. Das können mitunter ganz unterschiedliche Studiengänge sein!

Auf den Plattformen kann man auch zahlreiche Stellenanzeigen finden. In den Ausschreibungen wird in der Regel detailliert beschrieben, welche Person gesucht wird und über welche Hard und Soft Skills sie unbedingt verfügen soll. Anhand dieser Kriterien könnt ihr euer eigenes berufliches Profil einschätzen und genauer analysieren.

Polina,
Linguistic and Literary Computing M.A.

Ich schaue mir gern bei LinkedIn an, welche Jobs die Leute haben, die meinen Studiengang studiert haben. Das inspiriert mich!

 Portrait Ambassador Polina
Bild: Britta Hüning

Der Alumni-Tipp funktioniert natürlich auch umgekehrt, also wenn ihr euer Traumstudium gefunden habt, aber keine Idee, was ihr damit beruflich machen wollt. Gebt einfach euren Studiengang in die LinkedIn-Suche ein und schaut, welche Berufe die Personen im Suchergebnis ergriffen haben! Mich inspiriert das, so habe ich einige Job-Ideen für mich selbst gefunden. Ein guter Tipp ist hier aber auch das Portal Berufenet – mehr dazu im Infokasten:

Was kann ich mit meinem Studiengang beruflich machen?

Wo werde ich nach dem Studium arbeiten und finde ich überhaupt meine Nische nach dem Abschluss? Über diese Fragen zerbrechen sich viele Studierende den Kopf. Wenn das mit den klassischen Studiengängen wie Jura oder Medizin noch einigermaßen klar und vorhersehbar ist, sieht das mit vielen Geisteswissenschaften wie Germanistik, Kulturantrhopologie oder Soziologie ganz anders aus. Und was ist mit ganz modernen interkulturellen Studien, Genderwissenschaften oder Diskurs-Studien?

Wenn ihr keine Idee habt, wo man beispielsweise mit einem Abschluss in Geschichte oder in Sprachwissenschaft in der Zukunft arbeiten kann, kann das Portal Berufenet von der Bundesagentur für Arbeit helfen. Dort werden hunderte Berufe vorgestellt, die nach Berufsfeldern und nach Studiengängen sortiert sind. Außerdem bietet das Portal zahlreiche Infos zu Tätigkeiten, Perspektiven sowie zu fachlichen und persönlichen Anforderungen an. Zu jedem Berufsfeld werden darüber hinaus spezielle branchenspezifische Stellenbörsen verlinkt. Dies kann euch den ersten Überblick über die aktuellen Trends auf dem Arbeitsmarkt verschaffen.

Jede Story, jeder Werdegang ist einzigartig

Auch wenn dies überfordernd und nach viel Arbeit klingen mag, die gute Nachricht ist – auf dieser Reise seid ihr nicht allein! Viele Menschen sind bereits diesen Weg gegangen und haben ihren ersten Job nach dem Studium gefunden. Die TU Darmstadt hat ihr eigenes Alumni-Portal, in dem Menschen ihre Geschichten teilen, von ihren Erfahrungen und Schwierigkeiten berichten und Tipps geben, die ihnen selbst geholfen haben. Jede Story, jeder berufliche Werdegang ist einzigartig, und vielleicht könnt ihr daraus etwas für euch mitnehmen.

Aber versteift euch nicht zu sehr auf den einen Weg – viele Wege können zum Ziel führen. Den Traumjob könnt ihr auch als Quereinsteiger:in erreichen. Und nur, weil jemand mit Studiengang xy euren Traumjob ausübt, heißt das noch nicht, dass ihr genau dasselbe studieren müsst. Es ist wichtig, dass euch der Studiengang auch liegt und Freude macht. Hier empfehle ich euch unseren Blogpost zum Thema „Den richtigen Studiengang finden“ mit meinem Kommilitonen Richard, der seinem Traumjob Lehrer über Umwege immer näher kommt.

Lasst euch inspirieren, lasst euch zum Nachdenken bringen und traut euch! Ich drücke euch die Daumen!

Polina von den #studentsofTUdarmstadt

 Portrait Ambassador Polina
Bild: Britta Hüning

Polina

Hey, ich bin Polina und studiere Linguistic and Literary Computing im Master. Der Studiengang ist stark interdisziplinär ausgerichtet, was einerseits herausfordernd und sehr spannend ist, andererseits exzellente Zukunftsaussichten bietet. Mir gefällt die Mischung aus der Sprachwissenschaft und Informatik sowie die Möglichkeit, in zwei Sprachen – Deutsch und Englisch – zu studieren.

Mehr erfahren